2016 • 2. Halbjahr

Visions by Heart
 Alle Urheberrechte geschützt • All Rights Reserved • Mona Harun Mahdavi 2008 - 2016



Link: HARUN-MAHDAVI  www.harun-mahdavi.de
Link: LEBEN UND LEBEN LASSEN www.lebenundlebenlassen.org 


Vielleicht ist die Kunst das Gespräch der Welt mit sich selbst - durch das Medium Künstler.“
Norbert Kricke 

Nicht die Abbildung der Wirklichkeit ist das Ziel der Kunst, sondern die Erschaffung einer eigenen Welt.“ 
Fernando Botero 







Liebe Visiorama Freunde!




Ein frohes Fest der Liebe 
und ein lichtvolles, friedliches 
kommendes NEUES JAHR 2017 
mit einem Text 


über Jesus Kampf gegen die Schlangenbrut, sein vorbildliches Verhalten und seinen Sieg.

Jesus setzte sich für die Schwachen, die Armen, die Kranken und für allgemeine humanistische Werte ein. Ohne Rücksicht auf persönliche Verluste.
Diese große Hingabe zum Humanismus und zur Würdigung jeglichen Lebens, könnte für die ganze Menschheit ein Vorbild zur Einigkeit sein. Diese Werte sind nicht nur christliche Werte, sie sind die menschliche Basis. Das Leben Jesu, sollte in Anbetracht seines Todes keinesfalls als abschreckendes Beispiel gelten. Manchmal werden seine humane Taten als Abschreckung suggeriert. Als ob alle Menschen, die sich für das Gute einsetzen ein schreckliches Schicksal erleiden würden. Was totaler Quatsch ist.
Denn am Ende zählen nur unsere Taten die wir im Leben vollbracht haben. Dazu sei gesagt, dass sich heute niemand mehr an die Namen derer erinnert, die Jesus einst verraten und ausgeliefert hatten. Niemand erinnert sich noch an die Handlanger die ihn kreuzigten. All dies passierte, weil sich Jesus über die Skrupellosigkeit der gierigen Geschäftsleute und Tierquäler empörte. Diese wollten weiter unbehelligt ihren Geschäften nachgehen. Die Aufklärung Jesu war ihnen ein Dorn im Auge.
Aber an wen man sich immer noch erinnert ist Jesus.
Er und seine Barmherzigkeit wurden nicht vergessen. Immer noch wird seine Geburt gefeiert. Sein Leben und sein Kampf gegen die Schlangenbrut ist in den Köpfen und Herzen immer noch präsent.
Das alleine ist ein Beweis dafür, das das Gute im Menschen siegt. Das Gute ist Nachhaltigkeit, ist Liebe, ist Licht, ist der Weg und die Wahrheit. All dies könnte die Zukunft der Menschheit auf Dauer erhellen und den Einzelnen erleuchten. Egal welcher Religion man angehört.  
In diesem Sinne, frohe und friedliche Weihnachten!

Europa hat es in Anbetracht der zahlreichen Krisen und Kriege, die es nicht ohne Schuld mitverantwortet, versäumt den Wegweisungen Jesu zu folgen.
Was die Parteien mit dem großen C anbelangt: Viel von diesen Werten wird nicht mehr beherzigt. Für sie gilt eher…stille Nacht, scheinheilige Nacht…


Bewerben junger, labiler, mittelbedürftiger Menschen hat politische Methode. Sie werden von den Geheimdiensten aufgesucht und für Propaganda Zwecke ausgenutzt, ausgebildet und mit Waffen beliefert. Ausgebildet, zum Beispiel im Bau von Sprengstoffen. Ziel dieser hinterlistigen Methode ist es, bei der Bevölkerung weiter Angst zu schüren in Sachen Terrorgefahr. Nur so können nachfolgende politische Handlungen (Überwachungsmaßnahmen im eigenen Land, Feindlichkeit gegenüber Religionen und Kriegsführungen in anderen Ländern) weitere Zustimmung finden.
Die Medienlandschaften tragen dazu bei die Bevölkerung darauf einzustimmen.
Diese Handlungen führen aktuell zur Stärkung der AfD und zur Destabilisierung.
Laut eines Sprechers in der Tagesschau auf Tagesschau 24 (23.12.2016, ca. 12.30 Uhr) war der Verfassungsschutz lange mit dem mutmaßlichen Attentäter von Berlin in Kontakt. Über seinen Waffenbesitz wusste man bescheid...

Bislang weiß man von zig Fällen, in denen solche  „Märtyrer“ von der Planung bis zum Angriff, von solchen Agenten vorbereitet wurden. Anschliessend werden diese rekrutierten Männer umgebracht. So kann nichts an die Öffentlichkeit geraten.
Diese Vorgehensweise ist in den USA bestens bekannt. Aber auch in Deutschland. Wie man nicht nur an der NSU-Mordserie erkennen konnte.
Der Inlandsgeheimdienst nimmt sich ein Beispiel an den USA. Zynischer Weise nennt sich dieser „Verfassungsschutz“.  
Für politische Interessen geht man über Leichen. Auch über Leichen der eigenen Bevölkerung.



Memento mori - bedenke, dass Du sterblich bist:
Die Ressourcen unseres Planeten würden ausreichen, um ein gutes Leben aller Menschen zu gewährleisten. 

Aber leider geht es nur um die narzisstische Machterhaltung. Statt sinnlose Kriege zu führen, sollte sich die Menschheit auf essenzielle Werte konzentrieren. Auf die Erhaltung unseres schönen, facettenreichen Planeten mit all den verschiedenen menschlichen Kulturen und Tier- und Pflanzenarten . Unser Planet, dieses unglaubliche Raumschiff könnte für alle Lebewesen das Paradies sein. Wann wollen wir das endlich begreifen?
Die Politik dreht sich nur um Materie, und um Machterhaltung. Dafür wird über Leichen gegangen.
Was ist das für eine verrückte Menschenwelt?
In unserem Land ist es nicht viel besser als anderswo.
Hier machen die CDU, CSU einen großen Fehler und bekennen sich immer mehr zu rechten Denkweisen. Das werden wir teuer bezahlen. Wahlkampf auf den Schultern der Geflohenen (vor IS, Terror, Krieg, Ausbeutung …) zu betreiben wird sie den Kragen kosten und das Land total destabilisieren.
Die deutschen Bürger brauchen vielmehr eine Politik, die ihnen eine menschenwürdige Rente nach lebenslanger Arbeit einbringt, eine Politik die die Mietpreisbremse in Großstädten gewährleistet, eine Politik die sich gegen die Ausbeutung der ärmsten Länder dieser Welt engagiert, eine Politik die etwas gegen den Klimawandel tut, eine Politik die keine Waffen an alle Herrenländer verkauft und Kriege anzettelt, eine Politik die sich um die Bildung kümmert, eine Politik die der Menschen gedenkt und nicht nur dem einseitigen Profit, von dem die meisten Menschen nichts ausser Leid haben.
Wann wird man dies endlich verstehen und eine Umhandlung starten??? Oder sind alle so verblendet, dass sie nicht mehr wissen was Leben ist und wollen wegen ihrer eigenen Sterblichkeit alle anderen in den Abgrund ziehen?




ZDF: Markus Lanz Spezial vom 21.12.2016 






n-tv News Spezial vom 14.12.2016 14.30 Uhr
Bildquelle: Wikipedia.org

Die RTL Mediengruppe (um Liz Mohn nicht zu vergessen) hat das Video über das Drama in Syrien leider entfernen lassen. Da sieht man wieder mal die Macht der Medien und die Verhinderung der Verbreitung der Wahrheit über den Krieg in Syrien. 
"Lügen können Kriege in Bewegung setzen, Wahrheit hingegen kann ganze Armeen aufhalten."Otto von Bismarck

Nun, dann eben die schriftliche Wiedergabe (Gedächtnisprotokoll) von Michael Lüders Aussage aus der oben genannten Sendung:

„ … der Stellvertreter Krieg der USA, der Europäischen Union, der Türkei und der Golfstaaten will den Sturz Assads.
Russland, China und der Iran wollen Assad weiter an der Macht sehen, sie wollen nicht, dass der Westen sich Syrien einverleibt. Dieser Stellvertreter Krieg wird brutal ausgefochten. Ohne Rücksicht auf die Zivilbevölkerung.
Weshalb ist Syrien so wichtig?
Das Land hat nicht so viele Rohstoffe und dennoch ist Syrien von allergrößter geostrategischer Bedeutung.
Wenn man sich die geographische Lage Syriens auf der Landkarte einmal ansieht, wird man feststellen, dass es keine Pipeline und keine Straße geben kann, die von den Golfstaaten oder von dem Irak in Richtung Türkei oder weiter in Richtung Europa führt die nicht syrisches Gebiet durchquert. Wer also die Verkehrswege in Richtung Golfstaaten kontrollieren will, der muss gute Beziehungen zum syrischen Regime haben. Ansonsten gibt es da keine Möglichkeiten eigene wirtschaftliche Interessen durchzusetzen.
Und auch darum geht es in diesem Krieg.
Fakt ist, Katar und Iran teilen sich das größte bekannte Gasvorkommen der Welt unter dem Persischen Golf. Doch das Gasgeschäft wird in Europa gemacht und eine Pipeline ist der günstigste Transportweg dorthin.
Assad lehnte eine Zusammenarbeit mit Katar ab und wandte sich bezüglich eines Pipelinebaus an den Iran und den Irak.
Damit hatte er sich es mit den Golfstaaten verscherzt. Die begannen damit die islamistischen Terrorgruppen (IS) auf syrischen Territorium mit Geld und Waffen auszustatten. Der Rest ist bekannt.“

Bitte kopieren und teilen!!! Bevor´s womöglich aus Geistererhand verwschindet ;-)
Das Video wurde innerhalb eines Tage entfernt. So schnell schaffen das nicht einmal die Politiker, wenn man an Frau Künast und die Fake News denkt... Die wahren Mächtigen sind die Medienbetreiber.





Für Berlin




und alle anderen zivilen Kriegs- und Terroropfer dieser Welt.
Ursachenbekämpfung ist der Schlüssel zum Frieden und zur Sicherheit. 
Schluss mit der Ausbeutung anderer Länder.
Schluss mit den Rüstungsgeschäften, die die Kriege in aller Welt anheizen. 
Schluss mit den US-Drohneneinsätzen aus Ramstein.
Schluss mit den unfairen Handelsabkommen. 
Schluss mit gefährlicher Propaganda und geistiger Brandstiftung gegen schwache Minderheiten.
Mögen die Politiker, die Medien, die Industrie- und Wirtschaftseliten erleuchtet werden.




Besinnliche Adventszeit
© MHM 2016
mit einem Text von Friedrich W. Nietzsche

Die verflossene Zeit des Lebens zu überschauen, und Gedanken an die wichtigsten Ereignisse desselben anzuknüpfen, kann und darf niemandem uninteressant sein, dem seine eigne Sitten- und Geistesentwicklung am Herzen liegt. Denn wenn auch die Keime zu den geistigen und sittlichen Anlagen schon in uns verborgen liegen und der Grundcharakter jedem Menschen gleichsam angeboren ist, so pflegen doch erst die äußern einwirkenden Verhältnisse, die in bunter Mannigfaltigkeit den Menschen bald tiefer, bald flüchtiger berühren, ihn so zu gestalten, wie er als Mensch sowohl in sittlicher als geistiger Beziehung auftritt. Günstige Lebensverhältnisse können deshalb, ebenso wie unglückliche, sich sowohl nützlich als schädlich zeigen, je nachdem die verschiedeneren Keime zu bösen und guten Neigungen dadurch geweckt werden. Wie oft doch preisen die Menschen die Reichen, die Berühmten, überhaupt vom Glück Begünstigten glücklich  - und wie oft verwünschen nicht gerade jene ihre Lebensstellung, die sie in Laster und Gemütsunruhe gestürzt habe und Neigungen, die ihre Lebensfreude aufzehren, in ihnen erweckt habe. Wofern diese Anschuldigung des Schicksals gerecht ist, wofern überhaupt alle die ihm gemachten Vorwürfe billig sind, so muss diese austeilende Macht entweder blind oder das Prinzip der Ungerechtigkeit sein.
Es ist aber ebenso undenkbar, die höchsten Interessen des Menschengeschlechts in die Hände eines gedanken- und unterscheidungslosen Wesen zu legen, als einem unseriösen Etwas anzuvertrauen. Denn ein abstraktes, ungeistiges Schöpferisches kann ebensowenig wie ein urböses Wesen unsre Geschicke leiten, da im ersten Fall das Geistlose nicht existieren kann - denn alles, was ist, lebt - im zweiten Fall der dem Menschen angestammte Trieb zum Guten unerklärbar wäre. Es gibt in allem Geschaffenen Stufenleitern, die sich auch auf unsichtbare Wesen erstrecken müssen, wenn nicht die Welt selbst die Urseele sein soll. So bemerken wir einen Fortschritt des Lebens, ausgehend vom Stein, überhaupt dem scheinbar Festen, Starren, fortschreitend zu Pflanzen, Tieren, Menschen und auslaufend in Erde, Luft, Himmelskörper, Welt oder Raum, Stoff und Zeit. Soll hier die Grenzen und das Ende sein? Sollen abstrakte Begriffe die Schöpfer alles Seins sein? Nein, über das Stoffliche, Räumliche, Zeitliche hinaus ragen die Urquellen des Lebens. Sie müssen höher und geistiger sein, die Lebensfähigkeit unendlich, die Schöpferkraft unbegrenzt sein.
Eine andre Stufenleiter bildet die anwachsende Verteilung der Geisteskräfte, und hier stehet von allen sichtbaren der Mensch an der Spitze, da er die größte Geistesausdehnbarkeit hat. Aber die Unvollkommenheit und Beschränktheit des menschlichen Geistes, der die Welt klar durchdringen müsste, wenn er der Urgeist sein sollte, leitet unsre Blicke auf eine höhere, erhabenere Geisteskraft, von der alle andern Geisteskräfte wie von einer Urquelle herfließen. So lassen sich noch viele solche Stufenleitern finden, wie der anwachsende Fortschritt des Stofflichen, Räumlichen, Zeitlichen, der Moral usw.  Alle aber - und das ist das Wichtige - bestimmen uns erstens die Existenz des ewigen Wesens, dann auch die Eigenschaften desselben. 

Nur auf einem guten Wesen und zwar auf einem Prinzip des Guten kann die Austeilung der Geschicke ruhen und wir müssen nicht verwegen den Schleier zu heben wagen, der über der Leitung unsrer Verhältnisse gebreitet ist. Wie vermöchte, auch der Mensch mit seinen so gering ausgebreitenden Anlagen des Geistes die erhabenen Pläne zu durchdringen, die der Urgeist aussann und ausführt! Es gibt keinen Zufall; alles was geschieht, hat Bedeutung, und je mehr die Wissenschaft forscht und sucht, desto einleuchtender wird der Gedanke, dass alles, was ist oder geschieht, ein Glied einer verborgenen Kette sei. Wirf deinen Blick auf die Geschichte; glaubst du, dass bedeutungslos die Zahlen sich aneinanderreihen? Schaue den Himmel an; meinst du, dass ordnungs- und gesetzlos die Himmelskörper ihre Bahnen wandeln? Nein, nein! Was geschieht, das geschieht nicht von ungefähr, ein höheres Wesen leitet berechnend und bedeutungsvoll alles Erschaffne.
(F.W.N. aus dem Jahre 1861)


n-tv News Spezial vom 14.12.2016 14.30 Uhr
Drama um Syrien 
Video wurde von der RTL Mediengruppe gelöscht

13.12.2016

Artikel 26 Grundgesetz: 
(1) Handlungen die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.
(2) Zur Kriegsführung bestimmte Waffen dürfen nur mit Genehmigung der Bundesregierung hergestellt, befördert und in Verkehr gebracht werden.
Artikel 65 Grundgesetz: Der/die Bundeskanzler/in bestimmt die Richtlinie der Politik und trägt dafür die Verantwortung. Innerhalb (und nur innerhalb) dieser Richtlinien leitet jeder Bundesminister (in diesem Fall unser Wirtschaftsminister S. Gabriel SPD) seinen Geschäftsbereich selbständig und unter eigener Verantwortung.


In letzter Instanz hätte unsere Bundeskanzlerin die Rüstungsexporte an IS-unterstützende Staaten wie z.B. Saudi-Arabien oder die Türkei verhindern können. Deswegen finde ich es schon recht perfide, nach sechs Jahren des entsetzlichen Krieges in Syrien, nur andere Staaten, die im übrigen gegen den IS kämpfen, als Kriegsverbrecher hinzustellen. Man sollte erst mal bei sich selber anfangen und die eigenen Handlungen hinterfragen. Die Rüstungsexporte Deutschlands sind ein großer Fehler und sie dienen  nicht dem Frieden. Laut dem Grundgesetz bestimmt Frau Dr. Angela Merkel diese Richtlinie und Sie trägt letztendlich die Verantwortung, Sie genehmigt die Rüstungsexporte. 

Für die Politik unserer Kanzlerin sehe ich leider schwarz.

Heute äußerte sich unsere Kanzlerin bezüglich des Syrien Krieges, welcher nun schon sechs Jahre andauert besonders bestürzt. Es wäre herzzerreißend zu sehen wie die Bevölkerung leidet. 
Ja, dass ist es. Aber eben schon seit sechs Jahren. Alles ist zerstört, unzählige sind tot, und weitere unzählige haben keine Heimat mehr, alte Kulturgüter für immer kaputt gemacht.
Um so mehr wundere ich mich über den Pakt mit der Türkei, über die Waffenlieferungen an Saudi-Arabien und die geplante militärische Ausbildung der Saudis. Mich wundert die rückwirkende scharfe Rückführungshaltung gegenüber den nach Deutschland Geflohenen.
Menschen werden einfach wie Objekte von hier nach dort geschickt. Aber damit verlagert man nur Probleme. Man bewältigt sie nicht.
Mich wundert die sanktions- und kritikfreie Haltung gegenüber der israelischen Politik. Denn wie viele wissen, ist die israelische Regierung mitverantwortlich für die perfiden Kriege, nicht nur in Syrien und Jemen.
Statt dessen machte Sie heute in einer Rede, Russland, Assad und den Iran für die Kriegsverbrechen verantwortlich. Ach so, Syrien hätte wohl einfach widerstandslos aufgeben sollen und sich alles wegnehmen lassen sollen, oder wie ist diese Kritik gemeint? Man kann es sich natürlich einfach machen, vor allem wenn man gewisse Wirtschaftseliten und die USA im Rücken hat, die es nicht gerne sehen, dass Syrien allen Anschein nach nicht von "ihnen" erobert wird.
Ich sehe schwarz für die nächste Kandidatur von Frau Merkel.
Gegen die unfairen Handelsabkommen mit Afrika bewirkte Sie leider auch rein gar nichts. 
Die Entwicklungshilfe in gewaltiger Höhe, ist wie man es kürzlich erfahren konnte, nicht bei den bedürftigen Menschen angekommen. Kein Wunder, wenn man die Hilfe den korrupten afrikanischen Staatsleuten übergibt. Dann könnte man es auch gleich lassen, und mit dem Geld lieber etwas für die vernachlässigte Gruppe der eigenen Bevölkerung tun, statt die Korrupten weiter zu bereichern.
Das hin und her in der Atompolitik ist auch unverständlich.
Ebenso unerklärlich, wie man Afghanistan zu einem sicheren Herkunftsland einstufen konnte. Warum sterben dann so viele deutsche Soldaten und afghanische Zivilisten vor Ort?

Nichts dazu gelernt. Keine Ideen zur Bewältigung der vielen Krisen. 
Vom passiven Abwarten und von Mitleidsbekundungen bewegt sich leider gar nichts.
Wieder mal enttäuschend. Und ich habe keine Hoffnung mehr, dass sich daran in nächster Zeit etwas ändern wird. Demokratie zeichnet sich auch durch einen Wechsel aus. Vielleicht ist es an der Zeit.






Tag der Menschenrechte Ingolstadt
Professor Milad Karimi


10.12.2016  Der Internationale Tag der Menschenrechte 

Der Kyros-Zylinder ist eine von der UN als erste offizielle Aufzeichnung der Menschenrechte anerkannter Tonzylinder in Keilschrift. Der Textinhalt des Zylinders wurde 538 v.Chr. von dem achämenidischen (altpersischen) König Kyros des Großen verfasst.
Kyros-Zylinder 538 v. Chr.
Als Mutter der Menschenrechte des Okzidents kann man die Magna Carta bezeichnen. Sie galt als erste schriftliche Ausformulierung der grundlegenden Freiheitsrechte jedes Menschen. 
Die 801 Jahre alte Magna Carta Libertatum – und insbesondere ihr Artikel 39 – sind zur Ikone der Freiheit geworden. Bleibt zu hoffen, dass die Bestrebung der „großen Urkunde der Freiheiten" auch für die nächsten 800 Jahre nicht an Bedeutung verliert. Und jede Regierung die 
Rechte der Bürger bewahrt und sich die Macht der Regierenden in Grenzen hält.

In Zeiten der Globalisierung gehören Toleranz, Weltoffenheit, eine internationale Ausrichtung und Denken über Grenzen hinaus in das Bewusstsein einer jeden Gesellschaft. Seit über 60 Jahren wird an diesen Tag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gedacht. Menschenrechte betreffen alle Menschen auf der Welt. Durch die traurige Tatsache, dass dieses Ziel noch längst nicht erreicht ist, nutzen Menschenrechtsorganisationen den Tag der Menschenrechte, um auf Missstände und Missachtungen hinzuweisen.Menschenrechte beinhalten das Recht auf die Unantastbarkeit der Würde des Menschen, das Recht auf Freiheit und Gleichheit. Niemand hat das Recht über die Lebensqualität oder den Tod anderer zu entscheiden. Jeder Mensch hat das Recht auf Flucht und eine friedliche, humane Heimat. 

LEBEN UND LEBEN LASSEN e.V. München
2016 Tag der Menschenrechte in Ingolstadt
Zahlreiche Konflikte, die steigende Zahl von rechtsradikalen Brandanschlägen und Gewalttaten, Kriegsverbrechen und alltäglichen Hassäußerungen, zeigen die Wichtigkeit des Aufrufs zur Einhaltung der Menschenrechte für alle Völker dieser Welt. Nur gemeinsam kann man diese Aufgaben meistern. Jeder kann in seinem persönlichen Umfeld einen Beitrag  zur Unterstützung dieser elementaren Werte beitragen. Außerdem sollte sich jeder dafür interessieren, wie in anderen Teilen der Welt mit den Menschenrechten umgegangen wird und sich auch für die Rechte anderer Völker stark machen. Die Einhaltung dieser elementaren Werte ist ein Beitrag zur Förderung des Weltfriedens.


Das Menschenrecht auf lebensnotwendiges Trinkwasser und die Missachtung dieses Grundrechts
Link zu einem wissenswerten Bericht bei den Nachdenkseiten:



08.12.2016 Angst ist nie ein guter Ratgeber
Aber wenn man schon Bedenken hat, dann bitte an richtiger Stelle.
Nicht die Islamisierung des sogenannten Abendlandes (welches im übrigen erst seit den Weisen des Morgenlandes existiert, siehe Luther) sondern die Amerikanisierung ist das Problem Europas.
Amerika nimmt sich die Macht in unserem deutschen Rechtsstaat heraus, um z.B. Angestellte einer Bank, zur Kündigung zu bringen, nur weil sie legalen Handel mit dem Iran betreiben. Oder einfachen Geschäftsleuten den Kaffee-Handel (eBay)aus Kuba zu verbieten.
Nur weil die USA diese Staaten wirtschaftlich unterdrücken möchten. Das deutsche Rechtssystem wird dabei total umgangen. Es zählt einfach nicht.
Die AfD, Pegida usw.-Anhänger sollten zumindest so klug sein und gegen die eigentliche Gefahr protestieren, statt sich gegen die ärmsten Minderheiten zu richten, die genau aus dieser Problematik heraus geflohen sind. Ansonsten tut es mir leid, dann kann man diese Leute überhaupt nicht ernst nehmen.
Dazu ein Beitrag von Panorama vom 01.12.2016: 


Über das Perpetuum mobile der Rüstungsindustrie und den Widerstand Assads zur Waffenruhe
Die Waffenruhe würde nur zur Waffenlieferung an den IS ausgenutzt werden. 
(Siehe meinen Bericht zum Weltfriedenstag vom September 2014, darin erkläre ich allgemeine Kriegsstrategien)



07.12.2016 Zum Parteitag der CDU kann ich meinen Artikel vom 08.09.2016 wiederholen. Darin ging es um die Forderungen der CSU(siehe Ältere Posts) Aber es scheint so, als würde sich die CDU der CSU annähern und nicht umgekehrt.
Ich vermisse eine gewisse Ernsthaftigkeit in Anbetracht der weltlichen Lage. Und vor allem sinnvolle Inhalte.

Der Parteitag war an Geschmacklosigkeiten kaum zu toppen. Geschmacklosigkeit deswegen, weil diese Themen weder dem Volk noch sonst wem irgendwie von Nutzen sind.
Das Burkaverbot ist doch lächerlich. Ja, auch ich möchte meinem Gegenüber lieber ins Gesicht sehen als auf ein Stück Stoff zu schauen. Aber bei den paar Burkaträgerinnen ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich gering auf solche zu treffen. Mir ist es egal, weil dieses angedachte Verbot nichts am Terror, am Klimawandel, am Krieg in Syrien, am IS, an Hungersnot und an den Millionen Notleidenden dieser Welt verändern würde. Es würde der Deutschen Bevölkerung auch keinerlei Vorteile verschaffen. Im Gegenteil, die Spaltung der Gesellschaft wird weiter voran getrieben.
Zudem kann das Burka Verbot gerade von der bayerischen Schwesterpartei der CSU nicht ernsthaft gewollt sein. Wo doch die bayerische Landeshauptstadt Millionen Einnahmen durch die Medizintouristinnen aus Saudi Arabien bzw. den Emiraten verzeichnen kann. Und um die Verteidigung von Menschenrechten, kann es sich bei dieser Forderung auch nicht handeln. Oder warum betreibt man Rüstungsgeschäfte mit diesen Staaten, wo man doch weiß, dass diese den IS unterstützen?!
Ausserdem ist die strafrechtliche Verfolgung jedes „Vermummten“ mit einem sehr großen Aufwand verbunden. Andererseits fordert das rechtsstaatliche Legalitätsprinzip eine Ahndung aller Verstöße.
Auch wenn die Zahl der Burkaträgerinnen in Deutschland kaum nennenswert ist. Wie will man dem nachkommen?

Das Thema der doppelten Staatsbürgerschaft ist ebenso sinnlos. Im Jahr 2000 wurde das Staatsangehörigkeitsrecht reformiert. Damals wurde in der öffentlichen Debatte den Unionsparteien und der FDP vorgeworfen, dass es ihnen weniger um sachliche Kritik ginge, als um den Versuch, ihre politische Akzeptanz bei Wählern mit xenophober Einstellung zu vergrößern. So wurde kritisiert, dass diese Parteien in ihrer Kampagne verbreiteten, die Reform werde ungezügelte Einwanderung auslösen, obwohl sie keine Regelung zu Neueinreisen enthält. Umgekehrt wurde der SPD und den Grünen vorgeworfen, über die Erleichterung der Einbürgerung sich zusätzliche Wählerpotentiale erschließen zu wollen (gemäß Meinungsumfragen wäre der weitaus überwiegende Anteil der potentiellen Neubürger Wähler dieser Parteien). Also ist diese Strategie wie schon vor 17 Jahren gehabt. Und würde es für die Menschen in Deutschland irgend etwas verbessern? Ich denke nicht.  
Heimatliche Gefühle haben doch nichts mit irgendeinem Papier zu tun. Sondern mit Integration. Und wie steht es mit den doppelten Staatsbürgerschaften von Europäern? Sie sind zahlenmäßig die weitaus größere Gruppe (darunter sind auch einige Politiker). 
Davon war natürlich keine Rede. 
Auch nicht von Maßnahmen zur Ursachenbekämpfung in Anbetracht der Weltsituation.

Wenn man keine Inhalte mehr vermitteln kann und auch keine Ideen hat, um die Bürger mit konstruktiven Plänen zu begeistern und nur noch auf alte Strategien zurückgreifen kann, hat man als Volksvertreter(in) ausgedient. 



08.12.2016
Die Bundeswehr und die Ausbildung der Saudi-Araber
Einzelne Offiziere der saudiarabischen Armee sollen künftig in Deutschland ausgebildet werden.
In wenigen Wochen soll dazu ein Abkommen unterzeichnet werden.
Die militärische Kooperation mit dem streng islamischen autoritären Königreich soll heute in Riad das Thema sein. Verteidigungsministerin von der Leyen ist bereits vor Ort. 
Die CDU betreibt eine mit zweierlei Maß gemessene Politik. Einerseits für Burka-Verbot, andererseits unterstützt man mit Rüstungshandel und Ausbildungen die schrecklichen Völkermorde an den Menschen in Syrien, Jemen, Irak, Libyen... Menschenrechte werden nicht thematisiert.
Stopp mit diesen menschenverachtenden und kriegstreibenden Vorgehen aus Deutschland!
Die Bürger haben die Kriegsgeschehen satt. Sie bringen nur Elend, Spaltung unserer Gesellschaft und dienen nur dem Profit einzelner Menschen.




Orient und Okzident

Im 12. und 13. Jahrhundert war der Orient dem Okzident mit technischen und medizinischen Errungenschaften weit voraus. Sogar der legendäre König Richard Löwenherz profitierte auf dem Schlachtfeld von den Heilmethoden muslimischer Ärzte. Die technische und wissenschaftliche Überlegenheit des Orients löste den Neid des Okzidents aus. So kam es zur Entwendung des aufgezeichneten Wissens durch die Kirche. Jahrhunderte später wurden die Erfindungen als eigene Leistung ausgegeben. Dies war der Anfang von Wissenschaftsspionage und Datendiebstahl.
Die „westliche“ Welt sollte die zahlreichen Errungenschaften (Medizin, Optik, Mechanik, Astronomie, Zeitmessung…) die sie der orientalischen Welt zu verdanken haben, mehr thematisieren und würdigen. In Schulen finden die Ursprünge vieler Erfindungen kaum eine Beachtung. Dieses Wissen könnte zur Völkerverständigung beitragen und Vorurteilen entgegen wirken. Gegenseitiger Respekt und Verständnis sind wichtiger denn je. Anerkennung und Dankbarkeit sind Wege zum Weltfrieden. Statt dessen unterdrückt, zerstört und bekriegt man viele muslimische Völker, aus denen elementare Grundlagen des modernen Lebens hervorgegangen sind.


1001 Erfindungen und die Bibliothek der Geheimnisse







07.12.2016 
Israel bombardiert! Amerika finanziert! Deutschland toleriert!

Israels Luftwaffe hat einen syrischen Militärflughafen in Damaskus bombardiert.
Hat Israel etwa ein Problem mit der Bekämpfung des Zöglings IS? 
Die mehrfachen Angriffe Israels deuten zumindest darauf hin. Nach übereinstimmenden Berichten, wurde bereits vor einer Woche eine Stellung der Armee in Damaskus angegriffen. So viel zu den Unterstützern der Terrormiliz. 

 "Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher."
Thomas Jefferson 


08.12.2016 Berlins Warnung an Israel
Israel plant eine Legalisierung von wilden Siedlungen im Westjordanland.
Ein solches Vorgehen würde gegen das internationale Recht verstoßen und den ohnehin nur vorgegaukelten Willen Israels zur Zwei-Staaten Lösung nachhaltig erschüttern.
Eine Warnung alleine reicht nicht aus. Deutschland / Europa müsste Sanktionen aushängen. Warum wird dies nicht getan? Wieder mal wird mit zweierlei Maß gemessen.



Zootier des Jahres 2016: Der Leopard


In ihrem natürlichen Lebensraum sind diese faszinierenden Großkatzen stark gefährdet. Deshalb wurden sie für die Aktion „Zootier des Jahres 2016“ ausgewählt.
Der persische Leopard ist vorwiegend in Vorderasien verbreitet. Das Kernverbreitungsgebiet liegt im heutigen Iran. Er kommt in Wäldern, als auch in Grassteppen am Fuße des Elburs-Gebirges vor. Mit einem Bestand von ca. 800 -1300 Tieren gelten Leoparden als sehr stark gefährdet.
Der Leopard hatte großen Einfluß auf die Kultur Vorderasiens. Im Iran tragen einige Orte den persischen Namen Palang-Kuh (Leoparden-Berg).
Seit der Fußball-WM 2014 ziert der persische Leopard das Fußballtrikot der iranischen Mannschaft.
Im Tierpark Hellabrun München ist seit einigen Jahren kein Leopard mehr zu sehen. Auch kein Panther. (Panther gehören zur Gattung der Leoparden, sie sind, auch wenn man es kaum sehen kann, schwarz auf fast schwarz gefleckt.)




Nachfolgend meine Bitte an den Tierpark Hellabrunn aus dem Jahre 2010.

Mittlerweile haben die Haie ein etwas größeres Aquarium. Leon der Ameisenbär, der damals schon ca. 18 Jahre alt war, lebt soweit ich informiert bin nicht mehr.
Konstruktive Anregungen sind der Motor des Fortschritts. Zum Vergrößern bitte anklicken.
































Mein Gedicht für Deutschland 

Die Befreiung ins Glück
Du sollst Dich nicht länger quälen
mit dem Verfehlen Deiner Vorfahren, Deiner Ahnen.
Sie legten Dir nicht nur die dunklen Bahnen.
Die Gleise führen weit, viel weiter zurück.
Zu den Dichtern und Denkern, den Künstlern,
den Erfindern, zu den Philosophen, den Schenkern,
den guten Lenkern,
zu Zeiten voll Glück.
Es gibt den Erzieher und den Erzogenen
den Verbieger und den Verbogenen.
Doch Du selbst hast die Wahl,
ja Du kannst wählen
Du hast die Macht selbst zu fühlen.
Also wärme Dich auf, statt zu unterkühlen.
Suche Dein menschlich tiefstes Sehnen
nach Frieden und friedliches Selbstbenehmen,
nach Anerkennung und anerkennen.

Überbrücke die schlechten Zeiten menschlicher Geschichte. 
Richte nicht, schlichte!
Blicke zurück, viel weiter zurück zu Deiner Ahnen Baum.
Und sieh`Hinter dem Alp da wartet der schöne Traum,
der in Deiner Haut wieder aufatmen kann.
Nur das „Du“ kann zerstören den scheinbar ewig während Bann.
Vorbei lass´ sein der anderen hasserfüllten Tage und Schmerz
stell nicht Dich in Frage
und wage die Suche nach Deinem eigenen Herz.
Erkenne, dass sich das verwundbar Blatt
schon immer gewandelt und gewendet hat.
Doch was geblieben ist, weit und breit
ist die Verwundung und die Verletzbarkeit.
Mal auf dieser, mal auf anderer Seit`.
Es ist nun Deine Pflicht zu kehren um
die Ignoranz in Deiner Epoche, in Deiner Zeit.

Öffne Deine Augen, und sei nicht stumm
verwandle in Deinem Umfeld die große Blindheit
zu Toleranz - Gib der Untergrabung keine Chance
sei Allzeit dazu bereit

Mit sehendem Herzen und klaren Augenglanz
könnten eines Tages alle Nachfahren glücklich sein
und mit Freude und Warmmut tragen ihr Gesicht
in alle Länder und Welten hinein.
Zeitgenosse, glaube mir, nur Du kannst dieser Wegbereiter sein!
Du, der Einzelne hast die Verantwortung zu retten
was zu retten ist.
Sprenge mit Deiner menschlich Kraft der Welten falsche Ketten
bis das letzte Eis zerbricht.
Nur das „Du“ kann die Zeit überwinden
trage nicht die alte unwiderruflich Last,
die nicht Du zu tragen und zu Leben hast.
Dann wirst Du zum Wir und zu den schönen Ufern finden.
Zeitgenosse sei befreit!
Bringe Deine eigene Seele hervor.
Steige auf, auf Deinem edlen Rosse
öffne Dein rotes pulsierend Tor
Reite aufrecht, gerecht, recht und echt durch Dein Jetzt
Sei der Mensch, der ein lebensfreundliches Denkmal füdas Morgen setzt.

Mit einem großen Schritt nach hinten
zum alten Sternenschein
kannst du weit nach vorne sprinten
und ein Glücksritter des Lichts für unser aller Zukunft sein.
Sei wohlgewollter Sinne, der anderen Menschen Sonne
und voller Wonne wird das wärmend Licht
nicht zuletzt auch Dich noch finden.
Sei befreit von der Schuld der vergangenen Tage.
Deine Schuld und Unschuld liegt im Jetzt.
Du bist ohne Zweifel dazu in der Lage
wenn Du Deinen Wert als Individuum nicht unterschätzt
Oder willst Du umsonst geboren sein?
Nein!
Jeder Ton gibt dem Lied den Anklang
Jedes Heute ist ein neuer Anfang
Du bist Bereiter Deines eigenen Gang und Weges
Jede Geburt ist ein mit Liebe erfüllter Grundstein
doch alles Gute will gelegt sein.
Also Zeitgenosse, - lege es!  

© Mona Harun Mahdavi 





November 2016

29.11.2016 Welttag der Solidarität mit Palästina 


Die UNO appelliert jährlich daran, das Recht des palästinensischen Volkes auf Selbstbestimmung und Souveränität, anzuerkennen . Die Palästinenser warten immer noch auf einen eigenen Staat.
Der Welttag verweist auf den 29.11.1947, als die Vereinten Nationen die Teilung Palästinas (damals britisches Mandatsgebiet) in einen arabischen und einen jüdischen Staat beschlossen hatten.
Aus Letzterem ist Israel entstanden.


Wohlgemerkt, bestehet dieser Welttag seit 1977. Heute haben wir 2016. Und jeder weiß, was für schwerwiegende Konflikte aus der Teilung Palästinas entstanden sind. 



22.11.2016 Das Stillschweigen über Jemen

Der Krieg im Jemen findet in den Medien kaum eine Beachtung.
Die elementaren Regeln der Menschlichkeit, werden ungehört von der restlichen Welt, massiv verletzt. Die von Saudi-Arabien geführten Luftangriffe töten zahlreiche Zivilisten (rund die Hälfte der Kriegsopfer) und zerstören die Infrastruktur. Die USA unterstützen Saudi-Arabien mit milliardenschweren Waffengeschäften, wie z.B. mit lasergelenkten Bomben. 
Der ohnehin wirtschaftlich schwache Jemen war auch vor der Krise abhängig von Gütern die über den See- bzw. Flugweg ins Land kamen. So wird durch die Seeblockade, die Not der Menschen im Jemen, zusätzlich verschärft. 
Millionen Binnenflüchtlinge, benötigen dringend Lebensmittel, Trinkwasser und Medikamente.

Human Rights Watch berichtete über Luftangriffe Saudi-Arabiens, bei denen international geächtete Streubomben eingesetzt wurden und werden. Ende Januar 2016 warnte die UNO vor einer enormen Hungersnot in Jemen. Millionen Kinder haben zudem keinen Zugang zur Schulbildung.
Im Februar 2016 wurde der "Yemen Humanitarian Response Plan 2016" eingeführt. Für 2016 waren 1,8 Milliarden US-Dollar für die humanitäre Hilfe vorgesehen. Was ist nun am Ende des Jahres 2016 daraus geworden?

Einerseits betreiben die USA Rüstungsgeschäfte mit Saudi-Arabien und befeuern den Krieg und das Elend in Jemen , andererseits will man humanitäre Hilfe leisten. Das ist doch alles krank.
Das Stillschweigen über den Völkermord, der nicht nur in Syrien, sondern leider auch in Jemen passiert, lässt viele Fragen offen.






14.11.2016 Supermond

Der größte Supermond seit siebzig Jahren wird heute zu sehen sein. Unser Trabant, der sich leider stetig (momentan ca. 4 cm jährlich) von der Erde entfernt zeigt sich heute nach siebzig Jahren in besonderer Größe und Helligkeit. Dieses seltene Naturschauspiel sollte man sich nicht entgehen lassen. 







12.11.2016 Nach sieben Jahrzehnten 
Das Ende der Nachkriegszeit

Laut des ehemaligen US-Botschafters Kornblum (und ehemaligen Investment Bankers) ist der amerikanische Schirm über Europa für immer weggezogen, da die Wahl pro Trump das Ende der Nachkriegszeit markiert. Die USA kann das Ende der Nachkriegszeit allerdings nicht nur mit einseitigen Aufkündigungen der Verpflichtungen gegenüber Europa auslegen. Dann dürfte Israel auch keine finanzielle und militärische Unterstützung von den USA mehr erhalten. Oder wird hier etwa mit zweierlei Maß gemessen?
Es könnte eine neue Zeit beginnen, mit einer Welt-Politik die mit einerlei Maß und mit einheitlicher Moral und Ethik ohne auferlegte Verpflichtungen die Welt gerecht gestaltet.

Das könnte die Welt durchaus zum Positiven verändern.



Fuchur der Glücksdrache
87 Jahre Michael Ende 
(12.11.1929 -28.08.1995)

Durch die "Augsburger Puppenkiste" wurden Michael Endes Jim Knopf und Lukas lebendig. "Momo" und die "Unendliche Geschichte" sind Werke mit unvergessener Botschaft für Jung und Alt. Der Vater von Michael Ende war der surrealistische Maler Edgar Ende.









10. November Welttag der Wissenschaft 
2001 wurde der Welttag der Wissenschaft ins Leben gerufen.
Der von der UNESCO ausgerufene Tag soll sowohl an den wissenschaftlichen Beitrag für Frieden und Entwicklung, als auch an die Verantwortung den die Wissenschaftler tragen erinnern.



10.11.2016 Unsere Welt braucht nicht noch mehr Krisenherde.

Im Iran reagiert man trotz Trumps Wahlkampfaussagen und Netanjahus Forderungen, bislang noch zurückhaltend. Trumps Aussagen zur Annullierung des Atomabkommens werden zunächst als „Wahlkampfstaktik“ angesehen. Erstmal abwarten wie sich die  Politik gestalten wird.
Ausserdem gab es in den letzten vier Jahrzehnten nach der iranischen Revolution immer wieder Republikaner oder Demokraten die in den USA regierten. Alle waren dem Iran gegenüber feindlich eingestellt. Deshalb spielen die Wahlen in den USA keine große Rolle. Allerdings sollten alle anderen Staaten die das Abkommen ermöglicht haben, daran denken wie hart und schwer es für alle Beteiligten gewesen war, um auf diesem Stand zu kommen. Eine Austritt aus diesem Abkommen würde allen nur schaden.
Persönliche, familiäre Interessen (Trumps Schwiegersohn ist Jared C. Kushner. Ebenfalls Milliardär und seit 2006 Herausgeber der Zeitung "The New York Observer") haben in der Politik nichts verloren. Der Weltfrieden darf nicht aus emotionalen Gründen gefährdet werden. Bei Trump und Netanjahu handelt es sich um zwei unumstritten narzisstische Charaktere. Deshalb sollte die Weltgemeinschaft besonders ein Augenmerk auf die kommenden Entwicklungen bezüglich Trumps vermeintlichen Vorhaben legen und rechtzeitig und rational einlenken.


Zur Erinnerung:
Dimona ist ein abgelegener Ort in Israel. In den 50er Jahren wurden dort die US Atom-Kontrolleure von Israel betrogen.
Die damalige israelische Regierung ließ extra gefälschte Kontrollräume bauen.
Als der Betrug aufflog und die USA eine erneute Kontrolle durchführen wollte, wurde dies von Israel abgelehnt. Die Begründung Israels war die besondere Position des Landes...
Heute besitzt Israel mehrere hundert Atombomben. Zudem bekommt die Regierung militärische Unterstützung in Milliardenhöhe. Und das jährlich. 
Diese Tatsachen stellen im Gegensatz zu dem Iran-Abkommen eine reelle Gefahr dar.


257 Jahre Friedrich von Schiller (Dichter * 10.11.1759 - †09.05.1805)
"Deine Weisheit sei die Weisheit der grauen Haare, aber dein Herz – dein Herz sei das Herz der unschuldigen Kindheit." F.v.S.

"Der Staat muss untergehn, früh oder spät, Wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet." F.v.S.

533 Jahre Martin Luther 
(Theologe und Reformator*10.11.1483 - †18.02.1546)
2017 wird das Lutherjahr
"Der Glaube bringt den Menschen zu Gott, die Liebe bringt ihn zu den Menschen."



08.11.2016 Ein Geschenk mit Herz und Verstand.

MHM © 2016

Der aus Tainan (Taiwan) stammende, fast 90-jährige Hsu Wen-Lung, sammelte Kunst aus acht Jahrhunderten. Bevorzugt Kunst aus den westlichen Kulturkreisen.  Er machte seinen Reichtum zum Reichtum anderer und schenkte seiner Heimatstadt ein Museum mit ca. 40.000 Quadratmetern Kunst. Auch für die Musik hat der Milliardär ein Herz. Im Museum befinden sich hunderte Violinen. Passionierte Musiker können die wertvollen Geigen kostenlos ausleihen und damit musizieren.
Jeder Einwohner von Tainan hat freien Eintritt zu diesem Museum, das den Namen seines Unternehmens „Chimei-Museum“  trägt.
Morgens stehen die Bürger schon vor dem Eingang. Insgesamt sind es Rund 8.000 Besucher täglich.
Auch ein Krankenhaus wurde von Wen-Lung als Geschenk an seine Heimatstadt errichtet. Er verdiente ein riesiges Vermögen mit Chemie- und Kunststofffabriken. Wohlmöglich hat er mit seinem Unternehmen auch viele (Umwelt)Schäden hinterlassen. Man kann es nicht ausschließen. Und man weiss nicht wie er seine Angestellten behandelt hat, und ob er ein fairer Unternehmer war. Aber ich möchte davon ausgehen, dass ein Mensch der seinen Reichtum mit seinen Mitbürgern teilt, auch vorher schon ein fairer Mensch und
Unternehmer war. 
Ein Museum und ein Krankenhaus sind vorbildliche Geschenke mit Herz und Verstand.


08.11.2016 Endspurt Wahlen USA

Global Office
Der US-Wahlkampf neigt sich dem Ende zu. 
Natürlich wird H. Clinton die nächste Präsidentin.
Der unmögliche Trump wurde nur zur Wahl aufgestellt, damit sich die Wähler nicht so schwer tun, um die unbeliebte Wallstreet-Clinton zu wählen.
Die Bürger der USA wurden hinters Licht geführt. Denn Trump war nie als ernsthafter nächster Präsident vorgesehen. Das einzige was man an ihm gut finden kann ist, dass er zumindest auf die zahlreichen Probleme der Staaten hingewiesen hat. Stil- und formlos.
Man kann nur hoffen, dass sich die Bürger nach der Wahl nicht weiter betrügen lassen und für Ihre Rechte und für die Verbesserungen der sozialen Zustände kämpfen. Was Clinton vor der Wahl versprochen hat, muss nach der Wahl umgesetzt werden. Viel Spaß! Auch für die restliche Welt. Bertelsmann in Berlin (um nicht Liz Mohn zu vergessen) ist ja schon in Feierlaune. Kein Wunder, ist Clinton doch mitunter IHRE Kandidatin…
Nachwort 09.11.2016 Kein Ende mit Schrecken, sondern ein Schrecken ohne Ende
Ich bin sprachlos. Die meisten (zwar hatte Clinton 200.000 Stimmen mehr, aber durch das Wahlmänner-System bekam Trump die Mehrheit) US Bürger haben sich anscheinend für Trump entschieden und sich somit selbst betrogen. Unglaublich aber wahr.
Für Europa wird ein Zusammenhalt um so wichtiger.  


Unsere Kanzlerin hat eine sinngemäß eindeutige, kurze Ansprache gehalten. Sie hat D. Trump, eine Zusammenarbeit auf der vorausgesetzten Basis unserer Werte und Menschenrechte angeboten. 

Allerdings sollte man diese Weisheit auch für die Zusammenarbeit mit anderen Staaten anwenden. Wie z.B. für Saudi Arabien oder die Türkei. Werte und Menschenrechte spielen bei den Rüstungsexporten Deutschlands keine Rolle.
Da wirken die weisen Worte von Frau Merkel leider unglaubwürdig.

"Alle Hindernisse und Schwierigkeiten sind Stufen, auf denen wir in die Höhe steigen"  F. W. Nietzsche




50 Jahre Unterhaus Mainz
Große Kleinkunst





Oktober:

28.10.2016 Kein Walschutzgebiet im Südatlantik 

Das Vorhaben für ein großes Schutzgebiet für Wale und Delphine im Südatlantik ist gescheitert.
Der Vorschlag kam von Argentinien, Brasilien, Gabun, Südafrika und Uruguay.
Die Internationale Walfangkommission besteht aus 84 Staaten. Nur 38 Staaten stimmten für ein Schutzgebiet. Zum Beispiel stimmten Japan, Norwegen und Island dagegen. 
Seit 2001 versucht man diese erforderlichen Schutz- und Zufluchtsgebiete einzurichten.
Vergebens, diese Pläne werden von der IWC immer wieder abgelehnt.

Schutzzone in der Antarktis
Nach jahrelangen Verhandlungen haben sich die EU und 24 weitere Staaten zugunsten des Schutzgebietes verständigt.
Das Gebiet befindet sich im Rossmeer und ist vier mal so groß wie Deutschland. 
Jeglicher Fischfang wird dort für 35 Jahre verboten.

Das ist ein kleiner Hoffnungsschimmer zum Schtz unserer Meereswelt.
Allerdings bringen Schutzgebiete nur dann etwas, wenn man Lösungen findet um die Verschmutzung durch z.B. (Mikro)Plastik und Erdöl zu verhindern. Tausende Tiere verenden elendig an der von Menschen gemachten Verschmutzung. 
Der Dreck der in die Meere gelangt kennt ja keine Schutzgebiete oder Grenzen, der ganze Müll verbreitet sich zunehmend.
Warum werden Plastik Tüten nicht einfach ganz aus den Märkten genommen? Das wäre doch ein Anfang. Wenn es keine Tüten mehr gibt, werden sich die Menschen daran gewöhnen und andere Alternativen wie Baumwolltaschen verwenden. Bio Plastik ist genauso ein Umweltproblem und bislang leider keine Alternative.

Und warum kann man der Kosmetikindustrie die Verwendung von Mikroplastik nicht einfach verbieten? Wer braucht schon dieses unsinnige Gift in Kosmetik- und Hygieneartikeln?  Das ist doch auch für die Gesundheit nicht gut.





26.10.2016 Die bösen Herzen.

Die weltweite Landwirtschaft wäre heute dazu in der Lage, weit über 10 Milliarden Menschen zu ernähren. Aber jährlich werden Millionen Tonnen Lebensmittel verbrannt.
Die Hungersnot wird von Verbrechern gesteuert und ist gezielt gewollt. 
Um die Preise stabil zu halten und um die günstigen Rohstoffe, die billigen Arbeitskräfte und die ganze Ausbeutung und Unterdrückung die damit zusammenhängt weiter zu nutzen. Für den maximalen Profit.
Und um Macht über Menschen zu verfügen. Wer hungert, ist schwach und krank und wer krank ist, kann sich weder wehren noch sonst irgendetwas zur Verbesserung der Lebensumstände erbringen. Die Armut, der Hunger und die mangelnde Bildung spielen auch für die Pharmaindustrie eine große Rolle. Sie bereichern sich an dem Elend dieser Menschen, indem sie sie für Versuchszwecke missbrauchen, um günstigere Medikamente und höhere Gewinne erzielen zu können.
Zahlreiche Kinder/Menschen sterben an diesen verabreichten Medikamenten. Das spielt wiederum keine Rolle. 

Hieronymus Bosch
Alle fünf Sekunden stirbt ein Kind an Hunger, an Hungersnot die es nicht geben müsste. Und nicht geben darf.
Hungersnot ist keine Selbstschuld sondern eine kriminelle Geschäftsstrategie. 
Die Hungersnot wird von Verbrechern gesteuert. Diese Leute gehen über Leichen. Sie sind Mörder. Und Mörder müssten geahndet und hinter Gittern gebracht werden. Statt dessen gehören sie zur Wirtschafts- und Industrieelite.

Nochmal: ALLE 5 SEKUNDEN stirbt ein Leben, weil wir es zulassen. Die Auflehnung gegen diese mörderische Politik ist unsere humane Pflicht.

"Warum die Hölle im Jenseits suchen? Sie ist schon im Diesseits vorhanden, im Herzen der Bösen.“
Jean-Jacques Rousseau

Wenn alle guten Herzen zusammenhalten würden und diese Verbrecher überführen könnten, wären wir dazu in der Lage eine schöne Welt für alle Lebewesen zu gestalten. 
Eine schöne Welt - ohne Krieg ohne Umweltverpestung, ohne Unterdrückung und Ungerechtigkeit. Das ist keine Utopie! Das könnte Wirklichkeit sein. Keiner braucht diese kriminellen, profitgierigen Psychopathen. Sie schaden der ganzen Menschheit.
Wenn sich jeder Homo Sapiens erheben würde, könnte es ALLEN Menschen auf dieser Welt viel besser gehen. Keiner braucht diese Verbrecher! Also, auf geht`s! Lassen wir uns diese schöne Welt nicht zerstören! Ab ins Gefängnis mit ALLEN die das Leben, unsere Natur und unser friedliches Zusammenleben nicht würdigen.








25.10.2016 Europa schaufelt sich das eigene Grab.

Nach Monaten wird nun das erbärmliche Flüchtlingslager in Calais geräumt. Ist das Problem damit gelöst?
Warum verhält sich GB so hartherzig gegenüber den Flüchtlingen, die soziale Kontakte in GB hätten und nimmt sie nicht auf? GB sollte eine Mitverantwortung tragen, um die Krise zu bewältigen. Abschottung ist langfristig keine Lösung. Brexit hin oder her.
Und was ist mit Frankreich?
Frankreich bemüht sich nicht mal im eigenen Land, die Flüchtlinge zu integrieren. Es gibt keine Sprachkurse, keine Bildung, keine Jobs, keine soziale oder kulturelle Integration. 
Frankreich trägt für die ganze Weltsituation eine große Mitschuld. Nicht nur indirekt durch den Rüstungshandel mit IS-Unterstützern (wie Katar).
Frankreich trifft eine ganz direkte Schuld. Sie behandeln die Menschen in Afrika sehr schlecht.
Seit Kolonialzeiten beherrschen sie immer noch zahlreiche afrikanische Länder.
Auf unserer Reise durch Madagaskar mussten mein Mann und ich viele Missstände miterleben.
Zum Beispiel sind in Madagaskar die Schulen in französischer Hand. Diese kosten im Vergleich zum Einkommen (ca. 1 Euro am Tag) ein Vermögen. Die zahlreichen Kinder können sie nicht besuchen. Wenn man die Kinder auf Schule anspricht fangen viele an zu weinen. Sie würden so gerne in die Schule gehen…Kaum zu ertragen.
Kinder in Waisenhäusern,  die durch Spendengelder unterhaltet werden, müssen nachmittags Arbeiten verrichten. Sie werden dazu benutzt um z.B. Textilien zu nähen und zu besticken. Diese Textilien wiederum landen auf den europäischen Märkten.
Was soll nun aus diesen Kindern werden? Als Erwachsene werden sie von den Franzosen dann weiter als billige Arbeitskräfte ausgebeutet. Man betreibt massiven Raubbau an der hiesigen Natur und hinterlässt tote Landschaften. Man beraubt sie der eigenen Ressourcen am Land und im Meer.
Man gibt scheinheilige Entwicklungshilfe vor und verlangt als Gegenleistung die Überlebensgrundlage der Menschen, wie z.B. den Reis.
Sie verprügeln sogar die Menschen und halten sie, wo es nur geht klein.
Ein gemeines, berechnendes Verhalten, das über Jahrzehnte funktionierte. Franzosen halten diese Menschen in ihrer eigenen Heimat in langfristiger Abhängigkeit. Nur für den eigenen Profit. Hat Europa das nötig? Das ist doch schäbig, zu wissen, dass andere Leute auf dieser Welt verhungern und täglichen Menschenrechtsverletzungen ausgesetzt sind, nur damit einpaar Europäer noch einen zehnten Oldtimer besitzen, noch mehr fressen, und ihre fünfte Villa kaufen und sich in fremden Ländern verhalten wie der letzte Dreck. Diese skrupellosen Leute gefährden unser aller Weltfrieden. 

Die Menschen aus dem Kontinent Afrika wissen immer mehr um den Reichtum den ihr Kontinent beinhaltet. Und, dass dieser Reichtum ihnen gehört. Die Bevölkerung steigt stetig an. Sie werden sich in den nächsten Jahrzehnten emanzipieren. Und Europa muss sich darauf einstellen. Am besten mit einem menschenwürdigen Verhalten gegenüber diesen Menschen, denen man über Generationen hinweg mehr geschadet als genutzt hat. Wenn Europa und insbesondere Frankreich dies nicht begreifen möchte, wird man sich für die Zukunft das eigene Grab schaufeln. Es ist höchste Zeit sein gutmütiges, menschenfreundliches Gesicht zu offenbaren. Ob im eigenen Land oder in den afrikanischen Ländern. 

Ich würde mir wünschen, dass es in europäischen Schulen, ein Pflichtprogramm zum Besuch eines sogenannten Entwicklungslandes gäbe.
So wie Schullandheim - nur in einem der ärmsten Länder unserer Welt.
Ich bin davon überzeugt, dass so eine Bildungsmaßnahme zur Prävention von Ausbeutung und Fremdenfeindlichkeit erheblich beitragen könnte.
Wenn junge Menschen andere Menschen aus anderen Kulturen frühzeitig kennenlernen dürfen, werden sie erst zu Erdeanern.




12.10.2016 AfrikaQuelle des Lebens

Die mächtigste Frau der Welt, Frau Dr. Angela Merkel, hätte die Möglichkeit die unfairen Handelsabkommen mit Afrika in faire Abkommen umzuwandeln. 
Wenn nicht Sie, wer dann?
Warum tut Sie es nicht? Anscheinend steht Sie massiv unter dem Druck der Wirtschafts- und Industrie-Eliten. Sicher auch unter dem Druck anderer europäischer Länder, wie z.B. Frankreich.

Dann hätte Sie sich die Reise nach Mali, Niger und Äthiopien allerdings sparen können.
Entwicklungshilfe bleibt ein Fass ohne Boden, solange es diese einseitig profitbringenden Abkommen gibt. Und solange man die Entwicklungshilfe korrupten und menschenrechtsverletzenden afrikanischen Staatsoberhäuptern überlässt.
Ihre Reise wird auf die Dauer rein gar nichts im Kampf gegen die Fluchtursachen bewirken. 
Und nur Wählerstimmen kurzfristig zu beruhigen ist nichts anderes als die eigene Bevölkerung für dumm zu verkaufen. Das ist sehr enttäuschend.

Link Deutsche Welle. Handelsabkommen mit Afrika:


14.10.2016  Lokales aus München

Die Schwanthalerstraße in München verkommt immer mehr zur Pöbel-Meile.
Aufdringliche Bettler, dubiose Geschäftsleute und Schmuddeldienste verbreiten einen unangenehmen Charme mitten im Herzen der Bayerischen Landeshauptstadt.
Einst war diese Komprimierung als Sicherheitserleichetrung gedacht. Dies erweist sich immer mehr als Fehler. Nicht nur, dass sich ein gewisses Klientel auf einem Fleck trifft und sich Bekanntschaften im kriminellen Milieu entwickeln..., sondern auch das unangenehme Gefühl, welches sich bei den Bürgern und Touristen breitmacht, wird allmählich zum Problem. Die Städteplaner sollten diese Situation verändern, indem sie diese Geschäfte auf andere Gebiete aufteilen. Diese Aufteilung könnte die Polizeiarbeit entlasten und erleichtern und das Ansehen der Stadt verbessern.




14.10.2016 This is not America!

Bewerben junger, labiler, mittelbedürftiger Menschen hat politische Methode. Sie werden von den Geheimdiensten aufgesucht und für Propaganda Zwecke ausgenutzt, ausgebildet und mit Waffen beliefert. Ausgebildet, zum Beispiel im Bau von Sprengstoffen. Ziel dieser hinterlistigen Methode ist es, bei der Bevölkerung weiter Angst zu schüren in Sachen Terrorgefahr. Nur so können nachfolgende politische Handlungen (Überwachungsmaßnahmen im eigenen Land, Feindlichkeit gegenüber Religionen und Kriegsführungen in anderen Ländern) weitere Zustimmung finden.
Die Medienlandschaften tragen dazu bei die Bevölkerung darauf einzustimmen.
Diese Handlungen führen aktuell zur Stärkung der AfD und zur Unruhe Stiftung.

Bislang weiß man von zig Fällen, in denen solche  „Märtyrer“ von der Planung bis zum Angriff, von solchen Agenten vorbereitet wurden. Anschliessend werden diese rekrutierten Männer umgebracht. So kann nichts an die Öffentlichkeit geraten.
Diese Vorgehensweise ist in den USA bestens bekannt. Aber auch in Deutschland. Wie man nicht nur an der NSU-Mordserie erkennen konnte.
Der Inlandsgeheimdienst nimmt sich ein Beispiel an den USA. Zynischer Weise nennt sich dieser „Verfassungsschutz“. 
Wo bleibt die Aufklärung in diesem Land? Kirchenverbände, Schulen, Ausbildungsstätten und Universitäten,  - sie sollten auch über solche Zusammenhänge aufklären. Damit diese jungen, anfälligen Leute erst gar nicht für solche Taten benutzt werden können.

Und wenn sich Deutschland / Europa ein Beispiel an den USA nehmen will und sich zu solch einem verlogenen, kulturlosen Staat entwickeln möchte, kann ich nur sagen „gute Nacht“. Sehen Sie sich doch mal die USA an, so viele Probleme, Armut, Rassismus, so viel angezettelte Kriege, Waffen für jedermann und so viel Ungerechtigkeit im eigenen Land. Der derzeitige Wahlkampf spricht Bände. Das kann kein Vorbild sein für unser niveauvolles Europa.


Believer



10.10.2016 Friedenspalast?


Logo des 
Internationalen Gerichtshofs
Jeder Krieg ist ein Verbrechen. Neben den wirtschaftlich orientierten  Verbrechen stehen verheerende Kriegsverbrechen an Zivilisten und Zerstörungen von lebenswichtigen Einrichtungen an der Tagesordnung.
Während des seit fünf Jahren anhaltenden Krieges in Syrien, werden täglich Verstöße gegen das humanitäre Völkerrecht begangen und erhebliche Menschenrechtsvergehen ausgeübt. Von den USA, Russland, und anderen Nationen. Nichts davon wird geahndet. Gesetze werden einfach ignoriert.
Was soll man da noch von Werten halten, wenn Europa vorhandene Gesetze pro Weltfrieden nicht einsetzt.
Die bewussten Angriffe auf die Zivilbevölkerung, auf die Wohngebiete und auf Schulen und Krankenhäuser in Syrien sind rechtswidrig. Egal von welcher Nation diese ausgehen.
Das spielt für die notleidenden Menschen kaum eine Rolle.
Der Zivilbevölkerung werden Lebensmittel, Hygieneartikel, eine ärztliche Versorgung und andere lebenswichtige Dinge und Leistungen vorenthalten.
Nach Schätzungen der Vereinten Nationen hatte dieser Krieg bis dato über 500.000 Todesopfer gefordert. 7,6 Millionen Menschen wurden zu Binnenvertriebenen und 4,6 Millionen Menschen mussten ins Ausland fliehen.
Das sind nicht nur Zahlen, das sind entsetzliche Schicksale von Kindern und Erwachsenen die nichts für die politischen Interessen der Kriegführenden Nationen können.
Und ein Ende ist nicht in Sicht.
Europa ist dazu verpflichtet eine Mitverantwortung zu tragen. Das ist man den eigenen humanitären Werten gegenüber schuldig. Für diese Werte haben sich einst Menschen stark gemacht und gekämpft. Um eine bessere, friedlichere Zukunft mitzugestalten und solche Verbrechen zu verringern. 
Und was wird heute daraus gemacht? Nichts. 
Europa schottet sich ab, statt Ursachen zu beheben. Europa verschließt beide Augen vor den barbarischen Verstößen gegen die Menschheit. Da bekommt die Justitia mit ihren verbundenen Augen mal eine ganz andere Bedeutung.
Was ist z.B. mit dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag los? Die Ahndung von Völkermord, von Verbrechen gegen die Menschlichkeit und von anderen Kriegsverbrechen gehört doch zu den Aufgaben dieses Gerichtshofs. 
Man hätte die Möglichkeiten Personen zu verklagen die gegen diese Gesetze verstoßen.
Europa muss endlich handeln und die Augen öffnen, bevor es das ganze Gesicht verliert.
Die anderen beteiligten Staaten außerhalb Europas natürlich auch. Vor allem die USA, Saudi Arabien, Katar und Israel, die massiv zum Elend der syrischen Bevölkerung beitragen.

"Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen." Albert Einstein

11.10.2016 Nachwort: Putin hat zu Recht seine Reise nach Frankreich abgesagt. Paris erwägt es Putin vor den Internationalen Gerichtshof zu bringen. Das hieße nur mit EINEM Auge zu sehen. Warum nicht mit BEIDEN? Die USA, Saudi Arabien, Katar, Israel und andere Verbündete begehen doch Kriegsverbrechen. Warum geht man in dieser Angelegenheit einseitige Wege? Der Luftraum über Syrien ist eines der best überwachtesten Gebiete. Die USA hätte beweisen können wer die Angriffe auf die Konvois gemacht hatte. Konnten und wollten sie aber nicht... Ausserdem werden Hilfsgüter-Konvois schon seit langem angegriffen. Von den Unterstützern der Vereinigten Staaten. Das dürften die Vereinten Nationen bereits wissen. Und ist Frankreich nicht der Haupt-Waffenlieferant an Katar? Katar unterstützt doch den IS. Sind das nicht ebenso perfide Kriegsverbrechen? 

Israel bombardiert! Amerika finanziert! Deutschland toleriert!
Wann ist endlich Schluss damit?




07.10.2016 Wie die Lebensmittelindustrie unser Gehirn auffrisst!
Vom Überfluss und von Hungersnot.

Während der eine Teil der Welt im Überfluss versinkt und trotz oder wegen dem  riesigem Angebot an Lebensmitteln nicht mehr weiß was gute Nahrung ist, kämpft der andere Teil der Welt täglich ums Überleben, weil es kaum Essen und sauberes Trinkwasser gibt und weil die Mittel dazu fehlen.
Unsere Welt wird mit dem Überfluss an Nahrungsmitteln und diesem Luxus verwirrt und gedanklich abgelenkt. Die Bevölkerung der sogenannten Entwicklungsländer wird geistig und körperlich dazu gezwungen für das tägliche Brot zu ackern.
Beides ist eine Art Opium für die Menschheit.


Neben den ganzen Giften die in künstlich hergestellten Lebensmitteln und Fast Food Ketten eingesetzt werden (wie Ammoniak), gibt es auch noch das Problem der Genmanipulation.
Wussten Sie, dass Deutschland und Österreich genfreies Maismehl in die USA exportieren. Das wird dort z.B. für Babynahrung verarbeitet.
Das genmanipulierte Maismehl wird von den USA nach Europa exportiert. Auch nach Afrika. Anscheinend wird man als Versuchskaninchen benutzt. Da läuft doch etwas gewaltig schief.

Die Lebensmittelindustrie mag vielleicht denken, dass sie die Uhr in der Hand hat, aber die Zeit gehört immer noch uns.
Wir in den reichen Industrieländern, sollten uns nicht unsere wertvolle Zeit nehmen lassen und uns zu lange in Supermärkten aufhalten. Im Gegensatz zu den armen Nationen, haben WIR die Wahl.
Es ist doch nicht so schwer sich gut zu ernähren. Viel saisonales Gemüse, Wasser statt Limo, wenig bzw. gar kein Fleisch, noch weniger Fast Food / Industriefutter. Und ein maßvoller Umgang mit Lebensmitteln. Mehr braucht es nicht. Hier muss keiner an einem Mangel leiden.
Unsere Zeit sollten wir dafür aufbringen, um eine gerechtere Welt zu schaffen. Denn genau jenes will die (Lebensmittel)Industrie vermeiden. Weil sie aus Profitgier die billigen Arbeitskräfte und günstigen Rohstoffe für sich behalten möchte.

"Der Hunger der Menschen in verschiedenen Teilen der Welt rührt daher, dass viele von uns viel zu viel mehr nehmen als sie brauchen." Mahatma Gandhi


06.10.2016
 50 Jahre Atomstrom = 1 Millionen Jahre Atomstrahlung

Der Abbau der Atomkraftwerke wird einige Jahrzehnte länger dauern, als diese überhaupt gelaufen sind. Atomverseuchter Müll muss verantwortungsvoll entsorgt werden. Aber wie?
Das ist eine unmögliche Sache. Ein sicheres Endlager ist auf dem ganzen Planeten nicht in Sicht.
So wird der hochradioaktive Müll derzeit in provisorischen Lagern aufbewahrt.
Hallen gefüllt mit der tödlichsten Gefahr die der Mensch produziert hat.

Konzerne die mit den Kraftwerken Unsummen verdient haben, weigern sich die Kosten für den Abbau zu übernehmen.
Dividenden-Ausschüsse wurden von den Energieunternehmen an Anleger verteilt.
Die Lasten werden auf die Gesellschaft/Steuerzahler abgewälzt.
Das Atomgesetz wird untergraben.
Und der Staat subventioniert auch noch diese Konzerne.

Die derzeitigen Lager bedeuten eine große Gefahr für Mensch und Umwelt.
Eine Verseuchung des Trinkwassers könnte zum Problem werden, da viele Behälter vom Wasser beschädigt wurden und das radioaktive Gemisch in den Grund sickert.
Eine Entsorgung ist weder bezahlbar noch käuflich. Machen wir uns da nichts vor, eine sichere Lagerung ist schlichtweg nicht möglich.

Leider sind die Sitzungen der Atomkommission für die  Öffentlichkeit nicht zugänglich.
19 Experten verhandeln dort. Der Vorsitzende ist Jürgen Trittin von den Grünen.
Das die Grüne Partei nicht so grün ist wie sie tun war klar. Auch sie sind Vertreter der Konzerne und handeln im Sinne derer.
Wozu gibt es eigentlich die verschiedenen Parteien? Im Endeffekt gehen alle den selben Weg:
Gute Deals pro Unternehmen, kontra Gesellschaft und Umwelt.

Pro dem Motto „nach mir die Sintflut“ kontra Nachhaltigkeit im Sinne der nächsten Generationen.
Und der Bürger lässt alles mit sich machen.

"Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut"
Laotse





Liebe Visiorama-Freunde,

ich möchte Sie auf einen möglichen Betrug hinweisen. Mein Buch "Wir, Erdeaner" wird auf einer Internetplattform: www.archive.is/HdroG präsentiert. Meine Formular-Seite wurde eins zu eins kopiert. Die Bestellung geht jedoch nicht bei mir ein.
Ich weiß weder was dort verkauft wird, noch um welchen Inhalt es sich handelt.
"Wir, Erdeaner" ist nur über meine persönliche Homepage bzw. über den Wälischmiller Verlag in Dingolfing erhältlich. Dieser Missbrauch meiner Urheberrechte wurde bei der Polizei angezeigt.
Siehe dazu die Kritik zu archive.is bei Wikipedia.




PS.: Mein Blog scheint derzeit wieder zu funktionieren. Es lohnt sich, für seine Rechte zu kämpfen.




Wasser und Erinnerung an die Herkunft aus dem All
05.10.2016
„Wir, die Wasser des Lebens!
Quelle, die aus sich selbst entspringt
und um so reicher fließt,
je mehr ihr aus uns trinkt.“
Michael Ende -Die unendliche Geschichte-

Wasser, Quelle des Lebens.

Der Mensch ist ein „Wasserwesen“. Ein Erwachsener besteht zu 60 bis 70 Prozent aus Wasser, unser Gehirn sogar zu 80 Prozent. Dies gilt auch für die meisten Tiere und Pflanzen.
Das Wasser verfügt über eine Erinnerung. Deshalb ist z.B. jede Schneeflocke einzigartig in ihrer Gestalt.
Auf der ganzen Welt wird leichtfertig mit dem kostbaren Gut umgegangen: So verbraucht Saudi-Arabien 210 % dessen, was es an eigenen Wasserressourcen hat.
Weltweit benötigen Industriebetriebe 20 % des Wassers, die privaten Verbraucher benutzen 10 %. Mit 70 % wird in der Landwirtschaft der weitaus größte Anteil Wasser verbraucht. Dabei geht noch immer die Hälfte quasi ungenutzt verloren, weil z. B. die Bauern Felder einfach überfluten, um sie zu bewässern, statt jede einzelne Pflanze zielgerichtet mit der nötigen Wassermenge zu versorgen. Um die globalen Wasserreserven nachhaltig zu nutzen, müssen sie besser verwaltet werden. Andernfalls werde, so ein Bericht der Vereinten Nationen, die Menschheit langfristig bedroht.
Schon im 6. Jahrhundert v. Chr. erkannte der griechische Philosoph Thales von Milkt, dass die Existenz aller Dinge dem Wasser zu verdanken ist.Nach Schätzungen derWeltgesundheitsorganisation verfügen weltweit etwa 1,1 Mrd. Menschen über keine richtige Versorgung mit sauberem Wasser.
In den Entwicklungsländern sterben  jährlich rd. 25 Mio. Menschen durch die Wasserverschmutzung. 
Die Privatisierung des Trinkwassers muss unterbunden werden. Wasser dürfte nicht für politische Zwecke benutzt werden. Was leider getan wird. Wasser ist überlebenswichtig und die Versorgung mit diesem Elixier muss ein Grundrecht sein, das jedem Lebewesen zusteht. 




28.09.2016  Das Tiusche Land oder eher das Täusche Land?
"Habe Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen." 
Immanuel Kant

Vorwürfe gegen Beamte:
Im NSU-Prozess gegen B. Zschäpe haben zwei Nebenklage-Anwälte Strafantrag gegen Bundesanwälte und Ermittler des LKA Berlin gestellt. Sie werfen ihnen vor, mögliche Beweismittel vernichtet zu haben. Rechtsanwalt M. Daimagüler sagte der Nachrichtenagentur dpa, es bestehe der Verdacht der Strafvereitelung bzw. ein Urkundsdelikt im Amt.
(Artikel 19 Grundgesetz: In keinem Fall darf ein Grundrecht in seinem Wesen angetastet werden. Die Grundrechte gelten auch für inländische juristische Personen.)

„Die Welt“ meldete, zwei Bundesanwälte hätten angeordnet, ein Notizbuch zu vernichten. LKA-Beamte hätten die Anweisung befolgt. Das Buch soll ein Mann geführt haben, der im Verdacht steht, Waffen für den NSU beschaffen zu haben.
Was für eine Rolle spielt die Regierung bei diesen Morden?

Und was für eine Rolle spielt die Regierung bei der Rekrutierung von IS Kämpfern in Deutschland?
Ein Deutscher berichtete bei Markus Lanz (27.09.2016) über seine zwei Söhne die nach Syrien gegangen sind um für den IS zu kämpfen.
Nun muss sich dieser Vater alleine darum bemühen, die Hintergründe der Rekrutierung zu ermitteln.
Der Staat ist ihm keine Hilfe. Im Gegenteil, sie beschatten den unschuldigen deutschen Staatsbürger und hören ihn ab.
Sie verfolgen ihn und stellen ihm Steine in den Weg. Ständig wird er von Unbekannten bedroht.
Von Seiten der Politiker wird diesem Vater nur gesagt, dass es mutig sei, der Sache nachzugehen. Ganz schön perfide.

Dass die Leute, die sich hierzulande Opfer suchen um dem IS beizutreten, keine Moslems sind, dürfte sich herumgesprochen haben. Der IS bekämpft ja diesen Glauben.
Sitzen die Köpfe dieser Verbrecher etwa ganz oben in der Pyramide der
Regierung/Wirtschaft/Industrie? Und was ist das eigentliche Ziel? Diese Fragen könnte sich jeder selber beantworten. 

Waffenlieferungen an Rechtsextremisten oder an Staaten die z.B. den IS unterstützen sind gesetzeswidrig:
Artikel 26 Grundgesetz: Handlungen die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.





Keine Kommentare:

2018

29.10.2018 Liebe Visiorama Freundinnen und Freunde! Aus persönlichen Gründen werde ich meinen Visiorama-news Blog bis zum Ende des...