Montag, 9. Mai 2022

2022




Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen,von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben." 
Präambel des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland



KUNST BAUT BRÜCKEN 
UND FÜGT ALTES UND NEUES ZUSAMMEN



Enjoy:












Dem Frieden der Welt zu dienen…


Du der du an Rüstungsexporten beteiligt bist

wie kannst du noch im Spiegel in die Fenster deiner Seele blicken?

Hörst du nicht in deiner dunklen Nacht

die Verzweiflung der Menschen, ihr Weinen und ihren hilflosen Schrei?

Warum hast du ihnen Leid gebracht?

Sie missen dein Gewissen und fragen sich dabei

wo die Liebe zum Nächsten dir abhand`gekommen sei.

Du betreibst Beihilfe zum hunderttausendfachen Mord.

Immer weiter fort 

machst du auch vor Kindern keinen Halt

und lässt Bomben ticken.

All das aus niederen Beweggründen.

Du schürst grausamste Gewalt.

Das gehört zu den schlimmsten Sünden.


Geblendet von Gieromanie

trägst du die Camouflage der Wirtschaft und Industrie.

Rüstung und Chemie sind reinster Stoff der Blasphemie.

Getragen von dir, Parteisoldat der christlichen Demokratie.

Du bist der wahre Abschaum unserer Welt.

Dieser Abgrund, den du immer weiter fütterst,

wird dein eignes Herz verhungern lassen.

Du zerstörst und erschütterst!

Heilig, heilig, heilig.

Rassen hassen Rassen.

Mit Macht und Geld kannst du dir keine Seele kaufen

Du bist nicht reich.

Du bist längst zum armen Teufel übergelaufen.


Dir bleibt nur eines dich selbst zu hassen.

Du könntest es auch einfach lassen

und dich wieder lieben lernen

und geliebt werden von göttlichen Sternen.

Du könntest dein Herz erwärmen

und jedem Menschen würdevoll begegnen

auch jenen Fernen.

Wer will dich Teufelsknecht noch segnen?

Nur der Teufel selbst

denn Gott wirst du niemals kennenlernen.


Wovon du nichts verstehst:

keiner zwingt dich 

den Menschen, Leid, Elend und den Tod zu bringen.

Du erntest was du säst.

Kannst du dich nicht mehr daran erinnern?

Lass Kinderherzen frohe Lieder singen

dann gehörst du zu den Friedensbringern, den Gewinnern.


Du siehst in den Abgrund

und der Abgrund sieht tief in dich hinein.

Du bist klein und kleiner noch als ein Tier.

Ein Tier würde nie so berechnend kaltherzig sein.

Du kennst nur dich und kennst kein Wir.

Die unschuldigen Opfer die durch deine Schuld qualvoll um ihr Leben kommen

werden im Gegensatz zu dir erlöst sein von ihrer Pein.

Horch! Hör tief in deiner einsamen Nacht 

wie sie hilflos schreien.

Und horch auf das Echo: Du wirst nie der Erlöste sein.


Du bist der wahre Verlierer unserer Welt,

der Bückling des Lug und Truges namens Geld.

Du hast dein Dasein ganz verfehlt.

Diesen Irrweg hast du ganz allein gewählt.

Du nennst dich Christ oder Sozialist.

Ich frage dich was daran christlich, sozial oder demokratisch ist?

Eine Partei missbraucht Christus` Namen

Das ist Betrug und Scheinheiligkeit.

Das gehört verboten und gesetzlich geteilt.


Dein Weg führt dich in die Hölle zum ewigen Leid

Ist’s doch dein Glaube der davon schreibt,

dass dich keiner mehr daraus befreit.

Doch die höchsten Diener der Christenheit 

haben missbraucht die Gotteskinder.

Zerstört und entdreit den Heiligen Geist.

Wer sucht noch den rechten Pfad und wer ist der glückliche Finder?

Wer glaubt da noch daran, dass er im Heute bezahlt für seine Tat?

Wer gibt den Menschen noch Weg und Rat?

Wer hat noch Ehrfurcht davor, dass er mal in die Hölle oder in den Himmel reist?

Dieser Pfad ist stark vereist.

Wer ist noch von reinem Herzen und von größter Schuld befreit,

wer die Menschheit noch zum Lichte weist?


Entscheide dich für die Nächstenliebe,

das höchste Gut.

Entflamme dein pulsierend Herz und erwecke Fleisch und Blut.

Dem Frieden der Welt zu dienen sei dein oberstes Gebot.

Sei edel, hilfreich und gut 

und helfe aus der Not.

Gib dem Bösen eine Abfuhr.

Das allein sei dein täglich Brot.

Retten kannst du dich selber nur.

Noch ist kein Zug abgefahren.

Der eine heißt „Leben vernichten“

Der andere „Leben schützen und bewahren“.


Wer heilt dich nun von deiner Gieromanie

und deinen Wunden, die du vielleicht hast erlebt?

Welch warme Symphonie bringt dein kaltes Erz zum Schwingen?

So schlecht hast du doch nicht gelebt.

Sag es mir, welcher Pfeil muss dein Herz durchdringen?

Deine Seele kennt keine Zerstörung durch Bombenkraft,

dein Leib kein Schmerz durch Krieg und Folterhaft.

Ist das nicht schon ein Privileg,

dieser Wohlstand und Lebenssieg?

Warum willst du immer mehr und mehr?

Du weißt dein Wohlstand kommt woanders her.

Du hilfst dabei andere auszubeuten, 

und weißt, du nimmst von anderen Leuten.

Die verarmte sogenannte dritte Welt

macht ausgerechnet sie dich reich

mit ihrem Hab und Gut und Blut und Zelt.


Geld, Geld Geld.

Noch regiert blutiges Geld diese Art von Menschenwelt.

Doch die Erde ist im Wandel und nicht der Mensch das Rad der Zeit.

Himmel, Sonne, Wasser und Erde sind unsere Heiligkeit.

Sie werden die Wende bringen, die Zukunft wird neu erklingen.

Die Natur wird den Egoismus und die Gier erbarmungslos zu Boden zwingen.

Genug mit der Ausbeutung.

Genug, genug des Geisteswahn!

Welches Volk wird je vergessen 

was du ihnen hast angetan? Wer vergibt deinem Egowahn?

Abwarten, starten mit neu gemischten Karten,

doch wer bringt deinem Warten in deinem eignen Garten

dann noch den Kaffee oder den Tee heran?


Wann werden alle Kinder dieser Welt wieder frohe Lieder singen?

Wann wird deine Menschlichkeit geboren,

um dem Leben wieder ein Leben und Freude zu bringen?

Wann wirst du damit anfangen Gott, den Menschen und dem Frieden der Welt zu dienen?

Du musst dich darauf besinnen,

das hattest du einst geschworen, unter des Bundesadlers Schwingen.

Nun liegt’s an dir über deinen Schatten zu springen 

nur das wird dir die Heilung deiner Nächte bringen.


Du bist der Verräter deines Landes Werte

Und übergehst Kontrolle, Gesetze und gepriesene Tugendschätze.

Gefangen hältst du in deinem ausgeworfen Netze

eine Vielfalt an Atem und Gestalt, von Jung bis Alt.

Das Haupt des Todes trägt dein Gewand, du bist die Spinne aus dem Hinterhalt.

Du vergiftest und bist der Völker-Spalt.

Verbreitest nur Tod und Elend durch Waffen, Bomben und Minen.

Gut oder Böse, Dunkelheit oder Licht?

Wem willst du mit deinem Dasein dienen?

Quidquid Agis prudenter agas 

et respice finem!


MHM©



Friedensbotschaft












09.05.2022


Reporter ohne Grenzen

Petition: Julian Assange darf nicht an die USA ausgeliefert werden! 

https://www.reporter-ohne-grenzen.de/mitmachen/petitionen-protestmails/julian-assange-darf-nicht-an-die-usa-ausgeliefert-werden



Verkehrte Welt! 

Es ist für viele nicht nachvollziehbar, warum Assange zum Täter gemacht wurde und die wahren Täter zu Opfern. Eigentlich müssten die Verbrecher vor Gericht stehen und nicht ein Journalist, der die  menschenRECHTSverletzenden Handlungen und Morde veröffentlichte und kritisierte - diese Wahrheiten müssen ans Tageslicht und stehen über der „Schweigepflicht“ eines Journalisten gegenüber des Staates. Wenn der Verbrecher der Staat selber ist, dann hat ein Journalist immer noch die Pflicht gegenüber den Menschen, dem Leben und der Wahrheit...


Sollte Assange an die USA ausgeliefert werden, würde dies einen gefährlichen Präzedenzfall schaffen. Es würde bedeuten, dass jeder Journalist, der wahrheitsgemäße Informationen oder Verbrechen ans Licht bringt und veröffentlicht, in die USA zur Strafverfolgung ausgeliefert werden kann. Zudem werden zahlreiche Journalisten eingeschüchtert und daran gehindert eine ehrliche Berichterstattung zu leisten, weil sie solche Folgen befürchten wie sie J. Assange erleben muss(te).

Mit dieser Petition unterstützen Sie nicht nur Julian Assange. Sie unterstützen die Pressefreiheit, die Aufklärung von (Kriegs)Verbrechen, die Menschlichkeit und den mutigen Einsatz von Journalisten. 






11.04.2022

"Benutzt und gesteuert -- Künstler im Netz der CIA" folgt den Spuren der geheimdienstlichen Kulturarbeit anhand zahlreicher Dokumente, die in US-Archiven lagern und über die damaligen Arbeitszentren in der Bundesrepublik Auskunft geben. 

Gibt es Anlass zur 

Neubewertung der Kulturszene im Nachkriegseuropa?



Der amerikanische Geheimdienst CIA finanzierte nach dem Zweiten Weltkrieg enorme Summen, um hochrangige europäische Künstler und Schriftsteller zu manipulieren. Die Dokumentation weist nach, dass die Einflussnahme des CIA bis in die Redaktionen westdeutscher Verlage und Sendeanstalten reichte und dass prominente Künstler wie der spätere Nobelpreisträger Heinrich Boell unwissentlich für den amerikanischen Geheimdienst tätig waren. Mehrere hundert Millionen Dollar investierte der US-Auslandsgeheimdienst, um in einer der grössten Nachkriegsoperationen ein weltweites Kulturnetz zu knüpfen.


Zentrum der CIA-Aktivitäten war der "Kongress für kulturelle Freiheit" -- eine Organisation mit Sitz in Paris unter vollständiger Kontrolle der dort tätigen US-Agenten. Nationale Zweigorganisationen unterhielt der "Kongress" in sämtlichen Staaten Westeuropas. Und die Pariser Zentrale finanzierte in grossem Stil "Kongress"-Zeitschriften für den Einsatz in Afrika, Lateinamerika und den arabischen Ländern. Ziel war der Kampf für amerikanische Werte in Bildender Kunst, Literatur und Musik. Insbesondere sozialkritische Intellektuelle und Künstler aus dem linken Lager waren für den "Kongress" von Interesse.


Mit geheimdienstlichen Mitteln sollten sie marxistischen Einflüssen entzogen und für den Einsatz an der US-Kulturfront bereitgemacht werden. Als französische Plattform der Einflussnahme diente die Zeitschrift "Preuves" unter dem Soziologen Raymond Aron. In Deutschland sammelte der "Kongress" seine ahnungslosen Kulturträger im Umkreis des Blattes "Der Monat". Die Finanzierung übernahm ab etwa 1958 die CIA. Zu den Mitarbeitern gehörten die wichtigsten Vertreter des westdeutschen Journalismus und der Verlagswelt.


Neben Stützpunkten in Westberlin, München und Frankfurt am Main verfügte der "Kongress" über eine Niederlassung in Köln mit hochrangigen Beziehungen, die in die Redaktionen sämtlicher grosser Fernsehanstalten und Printmedien reichten. Unter anderem wurde auch um Heinrich Böll geworben -- mit Erfolg, wie die Dokumente bestätigen.


Der spätere Nobelpreisträger arbeitete dem "Kongress" und seinen Organisationen über mindestens zehn Jahre zu -- ohne die Hintergründe zu kennen, wie Guenter Grass, eine andere Zielperson der CIA, vermutet. Nicht nur auf Böll und Grass hatte es der "Kongress" abgesehen. Die erste Riege deutscher Literaten, bildender Künstler, Musiker und Kunstkritiker stand im Fadenkreuz der CIA und stellte sich, meist unwissentlich, zur Verfügung.









29.03.2022


Bei allem menschlichen Leid auf unserer Welt dürfen wir das Leid der Tiere nicht vergessen. Wir tragen ihnen gegenüber eine besondere Verantwortung.


„Der Panther“ von Rainer Maria Rilke:

(Ein Panther ist ein schwarzer Leopard und wenn man genau hinsieht, erkennt man an manchen Stellen die schwarzen Flecken auf dem dunklen Fell)





BITTE MITMACHEN!

Link zur Petition der Tierschutzorganisation Vier Pfoten: 

EU-Tigerhandel stoppen

https://help.four-paws.org/de-DE/eu-tigerhandel-stoppen










28.03.2022



Es geschieht mitten in Europa.

Leoparden, Tiger und Löwen werden in Osteuropa unter dubiosen Umständen gezüchtet. Zum Beispiel in Tschechien und der Slowakei.

Der Handel mit Raubkatzen hat drastisch zugenommen. Sie werden jämmerlich als Haustiere gehalten oder für die Herstellung sogenannter chinesischer Medizin, also zum Töten, weiterverkauft.

Dieses grausame Geschäft mit diesen wertvollen, anmutigen und vom Aussterben bedrohten Tieren könnte durch ein entsprechendes EU-Gesetz beendet werden. Warum hat man sich noch nicht darum bemüht, diesem Elend ein Ende zu setzen? Vielleicht erhören die verantwortlichen Gesetzgeber im Jahr des Tigers das Leid dieser Tiere, die dringend unsere Hilfe brauchen.


Link zur Reportage (31 min, nur bis zum 10.04.2022 in der Mediathek): 

Europa - das Geschäft mit Tigern und Löwen

https://www.3sat.de/gesellschaft/politik-und-gesellschaft/europa-das-geschaeft-mit-tigern-und-loewen-100.html







26.03.2022

Die Rolle der Ukraine beim Export illegaler Kriegsmittel.

Illegale Waffenexporte in die Krisen- und Kriegsgebiete dieser Welt, wie z.B. Jemen,

Nord und Süd-Sudan, Kongo, Myanmar und Kenia. Dabei benutzen unter anderem die USA, Deutschland für verfassungswidrige Exporte von Phosphor-Bomben nach Israel. 

Und das mit Hilfe des BND Deutschland. 

Aus heutiger Sicht noch von großer Bedeutung.


Das ist der zweite Teil dieser Dokumentation. Für ein besseres Verständnis der Vorgänge empfehle ich Ihnen auch Teil 1 und Teil 3 anzusehen.





Teil 1 und Teil 3 befinden sich auf meiner Seite von 2019 (etwas weiter unten). 

Bei Interesse können Sie hier klicken: 2019




25.03.2022


Eine interessante Zusammenfassung der US-„Operation Northwoods“:

http://www.newsatelier.de/html/northwoods.html

Bei Wikipedia gibt es dazu auch aufschlussreiche Informationen.

Dieses Beispiel (es gibt zahlreiche solcher sogenannten US-Operationen) zeigt auf, mit welchen perfiden und lügendurchtränkten Methoden die Vereinigten Staaten 

agieren. Damals wie heute. Diese Art der Politik ist nicht klug, sie ist zynisch, gierig und menschenverachtend - sie ist des Teufels Werk und handelt nach dem Motto: Operation gelungen, Patient tot.

Noch dümmer sind diejenigen die sich immer noch von solchen Strategien blenden lassen. 

Wann hört das endlich auf? Wann streben wir nach einer ehrlichen, gerechten Politik, die für alle Menschen gut ist? Wann werden solche völkerrechtswidrigen Pläne und Ausführungen gerichtet? Das sind keine Politiker, das sind kriminelle Massenmörder.


Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von selber aufrecht.

In der Vergangenheit wurden schon viele Vermutungen und Erkenntnisse als Verschwörungstheorien abgetan. Bis heute werden kritische Meinungen, die für bestimmte Leute negativ ausfallen, in die Ecke der Verschwörungen gestellt.

Damit wollen sie uns mund- und denktot machen.

Auch von Medienschaffenden wurden und werden solche Meinungen entweder gar nicht zugelassen oder einfach abgebremst - egal wie fundiert und belegt diese Darstellungen auch sein mögen. Eine andere Taktik besteht darin, soviel Staub aufzuwirbeln, dass keiner mehr klar sieht.

So manch ein Moderator fällt erfahrenen Politikern ins Wort, um seine eigene unerfahrene bzw. auferlegte Meinung in den Vordergrund zu stellen. Der Gegenüber wird regelrecht diffamiert. So wie es gestern wiedermal Markus Lanz mit Herrn Klaus von Dohnanyi getan hat. Herr Dohnanyi versuchte auch die Kehrseite der US-Politik zu beleuchten und zitierte die Aussage des Wissenschaftlichen Dienstes des Deutschen Bundestages, die belegt, dass die Amerikaner das Völkerrecht in Syrien gebrochen haben, indem sie eine aufständische Armee finanzierten, was nach UNO-Recht illegal ist.

Markus Lanz Sendung vom 24.03.2022 (Dohnanyis Aussage ab Minute 32)

Bei dieser gerechtfertigten Kritik gegenüber der US-Regierung ist Lanz, Herrn Dohnanyi sofort über den Mund gefahren. Dieser offensichtlich „gekaufte“ und nicht mehr neutrale Moderator, hat sich bei mir endgültig ins Aus geschossen. Diese Sendung kann man sich wirklich sparen. Wenn Herr Lanz alles besser weiß, warum ist er dann noch Moderator, statt Gast seiner eigenen Sendung? 


Nachfolgend nur einpaar Info-Videos über Fakten, die lange als Verschwörung gebrandmarkt wurden. Wer kann heute noch leugnen, dass es sich um Wahrheiten gehandelt hatte. In der heutigen Situation werden wieder Fakten als Verschwörungen hingestellt, bis man sie Jahre später als Wahrheiten anerkennen muss. Aber Jahre später ist es eben zu spät. Deshalb sollte man auch bei der gegenwärtigen politischen Situation nicht unbedingt auf die Medien vertrauen und besonders darauf achten, was man mit aller Kraft versucht zu verklären oder gänzlich verschweigt und auslässt. An dieser Stelle sollte man genauer hinschauen.





Kosovo Krieg - die Lüge der NATO





Irak - die Baby-Lüge der USA


Bundestag: Militärschlag in Syrien war völkerrechtswidrig






Ein damaliger Demo-Aufruf gegen die völkerrechtswidrigen Waffenlieferungen an den Iran und den Irak






24.03.2022

Steht uns ein weiterer Krieg der Religionen bevor?

In der Vergangenheit wurden unter den US-israelischen Mächten, Fremdenfeindlichkeit gegenüber Muslime und Kriege unter den Muslimen geschürt.

Ein von der US-Regierung erschaffener und sogenannter Islamischer Staat, der widersprüchlicherweise nicht gegen Christen oder Juden vorging, sondern gegen Muslime, ist Vorbild für die gegenwärtigen schaurigen Plänen.

Mit dieser gleichen perfiden Strategie will man nun orthodoxe Christen und römisch-katholische Christen spalten und gegeneinander aufhetzen.


In diesen Wochen hört man fast täglich die Aufforderungen durch ukrainische Machthaber (die selber dem jüdischen Glauben angehören), dass sich die Heiligkeit Papst Franziskus einschalten solle, um Stellung zu beziehen.

Das ist Teil dieser teuflischen Strategie. Sie möchten unter den Christen Hass schüren und eine Teilung herbeiführen.

Vorsicht ist auch geboten, wenn man der aus dem Nichts aufgetauchten dritten Fatima-Prophezeiung glauben schenkt. Woher kam diese dritte Prophezeiung und wer hat ein Interesse daran, Hass und Angst gegenüber Russland zu erzeugen?


Wie überall in Institutionen, gibt es auch in der katholischen Kirche Unterwanderungen die eine Zerstörung von innen heraus anstreben.

Man könnte diese Leute moderne, imperialistische Teufel nennen.

Ukrainer und Russen, orthodoxe Christen und römisch-katholische Christen sollten nicht den selben Fehler begehen wie die Muslime. 

Sie haben die Möglichkeit, sich die schrecklichen Vorgänge in der muslimischen Welt vor Augen zu führen, um es besser zu machen.

Wir sollten in diesen Tagen, Papst Franziskus in unsere Gebete einbeziehen, egal ob oder an was wir glauben.






23.03.2022





Einseitige Berichterstattung

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj wird im Westen weiterhin als mutiger, freiheitsliebender Führer dargestellt. Einseitige Berichterstattungen sollte man immer hinterfragen, das ist unsere Pflicht als mündige Bürger! 

Aber am Wochenende kündigte er an, 11 oppositionelle Parteien zu verbieten.

Darunter befinden sich Parteien, die mit über 10% der Wähler gewählt wurden. Das wäre so, als würde man bei uns zum Beispiel die FDP (abgesehen davon, dass sie zufällig die Regierung mitbilden)  verbieten. Was ist an dem Führungsstil Selenskyjs noch demokratisch? Des Weiteren wurden alle öffentlichen Sender zu einem Sender zusammengefasst, um der ukrainischen Bevölkerung eine einheitliche Berichterstattung darzulegen. Darüber wird hier nicht berichtet. Hier erfährt man nur etwas über die Zensur der russischen Medien. Und bei uns betreibt man auch nichts anderes als eine Medienzensur, indem man russische Medienberichte verbietet und auch sonst keine kritischen Meinungen durchlässt. Das kann man nicht leugnen.


Jimmy Dore Show vom 22.03.2022








22.03.2022


Wer ist der Nächste? Taiwan, Iran, Venezuela, Mexiko...?


Ohne Worte










20.03.2022

Happy Norouz 1401!



Norouz ist das Frühlingsfest bzw. Neujahrsfest für über 300 Millionen Menschen.

Bis ins 1. Jahrhundert v. Chr. markierte in Persien die Sommersonnenwende den Jahreswechsel. Unter den Achämeniden (etwa 770 bis 300 v. Chr.) wurde die Frühlings-Tagundnachtgleiche zum offiziellen Jahresbeginn.Je nach dem fällt dieser Tag auf den 20. oder 21. März.



Der persische Dichter und einer der größten Epiker Ferdousi (940-1020)

 ist Autor des monumentalen aus etwa 60.000 Versen bestehenden „Shahnameh“, welches „Das Buch der Könige“ genannt wird. 

Es ist das weltgrößte Epos und das Nationalepos der persischsprachigen Welt.

Eine deutsche Übersetzung als Video konnte ich leider nicht finden, deswegen hier eine Version des „Shahnameh“ für alle, die die Sprache Farsi verstehen.

(Wäre doch eine Idee, diese schönen Verse ins Deutsche zu übersetzten - was sicher eine Lebensaufgabe darstellen würde ;-)












19.03.2022

Neid & Gier - der Anfang vom Ende






Die Freiheit aufzugeben, um Sicherheit zu gewinnen, bedeutet beides zu verlieren.

Deutschland sollte sich nicht zu Handlungen zwingen lassen, die die langfristige Zukunft Deutschlands gefährden.  Wer sich von Russland abkapselt wird seinen geographisch nahestehenden Handelspartner verlieren. Die Technologie könnte Russland aus China beziehen oder mit der Zeit selber produzieren. Die von Deutschland benötigten Rohstoffe können nicht produziert werden. So begeben sich die Deutschen in eine immer tiefere Abhängigkeit von den Vereinigten Staaten und den Arabischen Emiraten - beide haben andere Werte als die Europäer. Beide Staaten verhängen zum Beispiel Todesstrafen und Hinrichtungen. Beide gehören zu den größten Kriegstreibern dieser Welt.

Ob das der richtige Weg ist, ist fragwürdig, vor allem weil dieser nicht aus freien Stücken gewählt wird, sondern unter dem Druck der USA. 

Die Freiheit aufzugeben, um Sicherheit zu gewinnen, bedeutet beides zu verlieren.




Die mediale Lobby in Deutschland 

Vorab eine Anmerkung

Diese Informationen sind frei von jeglichen religiösen Vorurteilen. Sie sind eine neutrale Darlegung der Fakten. In einer europäischen Medienwelt und unter den uns gegebenen und in der Verfassung fest verankerten Rechten, die uns die Erlaubnis auf Informations- und Meinungsfreiheit gewähren, ist es für alle eine Notwendigkeit über diese Begebenheiten ein fundiertes Wissen zu erlangen. Das erleichtert uns die Einordnung bestimmter Vorgänge und bestärkt und unterstützt die Menschen, sich ihres eigenen Verstandes zu bedienen. Gerade in diesen immer komplexer werdenden Zeiten ist eine Betrachtung der Hintergrund-Geschehen von großer Bedeutung. Die Welt muss sich ordnen und aus der konstruierten, chaotischen Manipulation herausfinden. Unsere höchsten Güter sind der Frieden unseres Lebens, die Freiheit unseres Denkens und aufrichtigen Handelns, die Einhaltung der Menschenrechte und unsere Liebe zum Nächsten. Ich hoffe diese Werte werden, unabhängig von religiösen und nationalen Zugehörigkeiten, von allen Menschen dieser Welt als universelle Basis unserer Humanität betrachtet und gelebt.

Auch die Medienschaffenden und die Politiker sollten ihre Handlungen immer wieder hinterfragen. 


Wem gehören die Medien?

Stehen sie auf dem neutralen Grund und Boden der menschlich-universellen Werte?

(Bezüglich des nachfolgenden Textes: Einige der Ämter werden mittlerweile von anderen Personen bekleidet, das Grundlegende hat jedoch weiterhin Bestand)

Die ProSieben/Sat1-Gruppe, die die deutschen Fernsehsender ProSieben, Sat.1, Kabel eins, N24, 9Live und den speziell auf Frauen konzipierten Sender Sixx unter einem Dach vereint, ist im Besitz des Juden Haim Saban

Die Axel-Springer-Stiftung, die zur Axel-Springer-AG gehört wurde von 1981 bis 2010 von dem Juden Ernst Cramer geleitet. Nach Cramers Tod übernahm Friede Springer selbst den Vorstandsvorsitz. Friede Springer ist Zionistin und bekam 2000 sogar den Leo-Baeck- Preis, die höchste Auszeichnung des Zentralrats der Juden in Deutschland. Vorstandsvorsitzender der Axel-Springer-AG ist der Zionist Matthias Döpfner, der gleichzeitig eine Position im Aspen Institut Berlin bekleidet. 

(Das Aspen Institut ist eine US-amerikanische Lobby, die nach dem 2.Weltkrieg zu Propagandazwecken gegründet wurde. Das Institut wird geleitet durch Trustees, der Präsident und CEO ist der Jude Walter Isaacson.)

Die zentrale Rolle des Zentralrats der Juden in Deutschland zeigt sich nicht zuletzt im Bereich der Öffentlich-Rechtlichen Medien. In den Rundfunkräten bekleiden Repräsentanten der jüdischen Einheitsorganisation Schlüsselstellungen. Im Auftrag der Israelitischen Kultusgemeinden sitzt Dr. Heinrich Olmer im Bayerischen Rundfunkrat. Im Hessischen Rundfunkrat findet man Moritz Neumann als Vertreter des Landesverbandes der jüdischen Gemeinden in Hessen. Beim RBB sitzt Dr. Mario Offenberg (Vertreter der jüdischen Gemeinde in Berlin und Brandenburg) im Rundfunkrat. Beim WDR arbeitet eine Vertreterin der Landesverbände der jüdischen Gemeinden in NRW, Hanna Sperling. Für den Zentralrat der Juden sitzt Vera Szackamer im Rundfunkrat der Deutschen Welle und Lala Süsskind im Rundfunkrat des Deutschlandradios. Der hochrangige Funktionär der Zionistischen Internationale sowie Chef des Zentralrates von 1969 bis zu seinem Tode 1988, Werner Nachmann, war seinerzeit stellvertretende ZDF-Vorsitzender. Der Zentralratschef der Juden Ignatz Bubis gehörte dem Rundfunkfrat des Hessischen Rundfunks von 1986 bis zu seinem Tode 1999 an, sechs Jahre davon als Chef. Sein Nachfolger an der Spitze des Zentralrates, Paul Spiegel, war schon seit 1991 Mitglied des WDR-Rundfunkrates und saß zudem im Programmausschuss der Kölner Fernseh- und Radioanstalt. Michel Friedman wurde 1991 ZDF-Fernsehrat, wo er es 2003 sogar zum Schriftführer brachte. Salomon Korn folgte Friedman im September 2003 als ZDF-Fernsehrat nach. Auch auf anderen Ebenen gibt es starke Vernetzungen der Pro-Israel-Kräfte mit den Rundfunkanstalten. Micha Guttmann vom Zentralrat, war leitender Redakteur beim Westdeutschen Rundfunk in Köln. Gerrard Breitbart vom Zentralrat, konnte als Hauptabteilungsleiter beim Zweiten Deutschen Fernsehen die Israel-Lobbyistin Lea Rosh 1991 zur Chefin des NDR- Funkhauses Hannover aufsteigen lassen. Klaus Schütz saß im Rundfunkrat des Deutschlandradios der ehemalige regierende Bürgermeister von Berlin und Botschafter in Israel, Mitglied auch des Kuratoriums der Freunde des zionistischen Leo-Baeck-Instituts, pflegt sich für israelische Belange seit langem schon förmlich zu zerreißen. Schütz’ Tochter ist zum Judentum konvertiert (wie auch die Töchter des ehemaligen Bundesaußenministers Klaus Kinkel und des langjährigen Bundestagspräsidenten Eugen Gerstenmaier sowie die Witwe des evangelischen Kirchentagspräsidenten Martin Niemöller, die ihren Vornamen jüdisch anreicherte und sich seit Vollzug der Übertrittsprozedurien Sibylle Sarah Niemöller von Seil nennt). 

Die RTL-Gruppe ist Teil des Bertelsmann-Imperiums, das als Aktiongesellschaft geführt wird. Die Bertelsmann AG ist nicht börsennotiert; Aktionäre sind die Bertelsmann Stiftung (76,9 %) und die Familie Mohn (23,1%). Die Stimmrechte der Bertelsmann Stiftung und der Familie Mohn übt die Bertelsmann Verwaltungsgesellschaft (BVG) aus. Sie verfügt nach dem Aktienrückkauf nun wieder über 100 % der Stimmrechte. Die drei für jeweils zwei Jahre gewählten Gesellschafter der BVG sind der Aufsichtsratsvorsitzende Dieter Vogel, der aktuelle Vorstandsvorsitzende Gunter Thielen sowie der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Jürgen Strube (Bilderberg). Die Familie Mohn ist derzeit durch Liz Mohn und Dr. Brigitte Mohn vertreten. Reinhard Mohn war höchstwahrscheinlich ein CIA-Agent, der von William Casey, dem Chef des OSS (Vorgänger der CIA), ausgebildet wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg kehrte Mohn nach Deutschland zurück und begann mit dem Aufbau des CIA-Unternehmens Bertelsmann. Das Standardwerk für Propaganda ist bis heute das Buch „Propaganda“ von Edward Bernays, welches er bereits 1928 veröffentlichte. In diesem Werk heißt es über demokratische Länder: “Die bewusste und intelligente Manipulation der organisierten Gewohnheiten und Meinungen der Massen ist ein wichtiges Element in der demokratischen Gesellschaft. Wer die ungesehenen Gesellschaftsmechanismen manipuliert, bildet eine unsichtbare Regierung, welche die wahre Herrschermacht des Landes ist.” Liz Mohn ist Mitglied in der deutschen Jerusalem Foundation, einer extrem zionistischen Organisation, die Jerusalem als Welthauptstadt etablieren möchte. Auch ihr verstorbener Mann Reinhard Mohn war Mitglied in der Jerusalem Foundation (Edmund Stoiber übrigens auch). 

MTV ist Teil des VIACOM-Imperiums, das dem Juden Sumner Redstone gehört. SKY ist im Besitz des Juden Rupert Murdoch

Der enorme Einfluss von meist jüdischen Zionisten auf die Medien vor allen in den USA und England ist enorm. Schätzungsweise 97% der weltweiten Nachrichtenagenturen werden von Zionisten geleitet. Wenn man bedenkt,dass der Großteil der Filme, die in deutsche Kinos kommen,Hollywood-Produktionen sind, dann verstehen sie sicher auch wie international das amerikanische Medienkartell arbeitet. In Kanada gehören über 60% der Medien schon alleine dem Juden Israel Asper. Für viele Internetnutzer ist auch wichtig zu verstehen, dass Zionisten zum Großteil bestimmen, was man im Internet liest, zumindest wenn man sich auf Mainstream-Seiten aufhält. Google, die meist genutzte Suchmaschine in der westlichen Welt gehört den beiden Juden Sergei Brin und Larry Page, die vor kurzer Zeit auch YouTube erworben haben. Der Gründer und CEO von Facebook ist der Jude Mark Zuckerberg. Er gründete das Unternehmen 2004 zusammen mit dem Juden Dustin Moskovitz. Die beiden Juden Peter Thiel und Max Rafael Levchin gründeten Paypal, das der Jude Pierre Omidyar, dem auch Ebay gehört, aufkaufte. Das immer noch von vielen Leuten als neutrale Seite deklarierte Wikipedia wurde gegründet und gehört den beiden Juden Jimmy Wales und Larry Sanger. Yahoo! war von 2001 bis 2007 in der Hand von ihrem jüdischen Präsidenten Terry Semel. Das MySpace-Projekt startete unter Aufsicht von dem Juden Brad Greenspan. Er arbeitete zusammen mit seinen jüdischen Kollegen Josh Berman und Tom Anderson. Vize-Präsident wurde der „MySpace-Guru“ und Jude Richard Rosenblatt. Der Chef der internationalen MySpace-Zentrale ist der Jude Travis Katz. Alle diese Unternehmen arbeiten stark mit pro-israelischen Kräften zusammen (z.B. mit der Anti-Defamation-League). SchülerVZ und StudiVZ haben ein Abkommen mit der Anti-Defamation-League, das der Liga gewährt Texte u.ä. zu entfernen. 

Viele der deutschen Politiker sind Mitglieder in zionistischen Vereinigungen. Richard von Weizsäcker ist Mitglied im Leo-Baeck-Institut. Wolfgang Thierse und Rita Süssmuth sind Mitglieder im Nev Shalom Kuratorium. In der Jerusalem Foundation finden wir Politiker wie Edmund Stoiber, Hans Eichel und Rita Süssmuth. Angela Merkel wurde von der rein-jüdischen Loge B’nai B’rith ausgezeichnet, genauso wie Helmut Kohl, der den B’nai B’rith-Orden für seinen Einsatz um die deutsche „Wiedervereinigung“ verliehen bekam. Angela Merkel wurde von  Charlotte Knobloch (Zentralrat der Juden in Deutschland) und Friede Springer maßgebend beraten. Angela Merkel wurde von der zionistischen Bilderberg-Gruppe für ihre Ämter ausgewählt. 2010 wurde wohl der SPD-Politiker Olaf Scholz unter die Lupe genommen und daraufhin 2011 zum Bürgermeister Hamburgs gewählt. 

Eine weitere wichtige Denkfabrik in Deutschland ist die Atlantik-Brücke.

Richard Cohen, Kolumnist der Washington Post, sagte am 18. Juli 1990: „Wir dürfen die Nato nicht als beiderseitige Allianz betrachten. In Wirklichkeit ist sie wie eine Hundeleine, mit welcher man Deutschland am Zügel hält.“ 

Der erste Generalsekretär der NATO, Lord Ismay, bemerkte, dass die NATO gegründet wurde, um „die Russen draußen, die Amerikaner drinnen und die Deutschen unten zu halten.“ 


Ob eine Berichterstattung unter diesen Gesichtspunkten noch neutral sein kann, ist zu bezweifeln.




Leider setzen rechtsradikale Tendenzen keine religiösen Grenzen. Natürlich gibt es auch unter den Juden, genauso wie unter allen anderen religiösen Zugehörigkeiten, wie Christen, Moslems oder Buddhisten, rechtsradikale Nationalisten. Wer das Gegenteil behauptet macht sich unglaubwürdig.

Vox News vom März 2022






18.03.2022


Gasversorgung: Wie die USA Deutschland bedrängen (Panorama 2019)





ROAD TO HELL  


Die Bundesregierung und Energieunternehmen gingen davon aus, mit Nordstream 2 eine sichere Gasversorgung zu gewährleisten. Doch die USA wollten das nicht. 


Aus heutiger Sicht und drei Jahre nach diesem Panorama Bericht, könnte man den Eindruck gewinnen, dass die USA  den Krieg in der Ukraine herbeisehnten und herbeiführten. Das wäre nicht das erste Mal und sicher nicht das letzte Mal, dass sie sich einer so menschenverachtenden, skrupellosen Strategie bedienen.

Wie lange will die Welt, insbesondere Deutschland und andere Länder Europas sich diese Art von Gangster-Weltpolitik noch bieten lassen?

Wie lange will man noch der Lakai dieser kriminellen und erpresserischen Machenschaften sein. 

Die US-Regierungen und ihr engster Verbündeter wie zum Beispiel GB,  schüren seit Jahrzehnten Krieg in aller Welt - ohne mit der Wimper zu zucken gehen sie dabei über Leichen. Niemand glaubt daran, dass sich Europa von der ukrainischen Regierung so unter Druck setzen lassen könnte, wenn die USA nicht dahinterstecken würden.

Wann wird man in Europa eigene Wege gehen und die eigenen Werte achten - hier und woanders auf der Welt?


Durch die Medien hat man in diesen Tagen den Eindruck, entweder sind alle verblödet oder sie sollen die Zuschauer verblöden.

Da wird davon geredet, Gas und Öl bloß nicht aus Russland zu importieren, lieber aus den USA  oder sogar aus Katar. Das wäre alles natürlich total sauber. 

Zur Erinnerung: Die USA ist der weltgrößte Kriegstreiber unserer menschlichen Zivilisation - wie kann man einfach so darüber hinwegsehen?

Falls man die Wirklichkeit aus den Augen verloren hat, ein Blick bei Wikipedia (Liste der militärischen Operationen der Vereinigten Staaten)  reicht aus, um sich dieser Tatsachen wieder bewusst zu werden.

Ach ja und Katar, oder Saudi-Arabien, die ach so menschenrechtstreuen Staaten, die die meisten Hinrichtungen verzeichnen. Iran ist auch ein Thema geworden, obwohl auch dort massive Menschenrechtsverletzungen und Unterdrückungen stattfinden. 

Und war da nicht noch ein ganz elementares Thema, ein Thema das unser aller Überleben betrifft? Die Klimakatastrophe, was ist damit?

Lieber das so umweltfreundliche Fracking-Gas und das Öl in Frachtern tausende Seemeilen hin und her schiffen? Das ist doch alles totaler Irrsinn.

Wie sollen die Menschen noch Dieselfahrverbote und Tempolimits ernst nehmen und den persönlichen Verbrauch reduzieren, wenn Industrie und Wirtschaft alles noch verschlimmern?


Fakt ist, die Gasspeicher sind kaum gefüllt, enorme Preissteigerung und staatliche Unterstützung für Geringverdiener, die vom Steuerzahler bezahlt werden müssen und die Mittelschicht weiter belasten sind das Resultat. Aber natürlich geht es nicht immer nur um Wirtschaft, das haben wir auch bei der Corona-Katastrophe gesehen - es geht natürlich um Menschenleben und nicht um neoliberale Finanzmärkte oder um die Rüstungsindustrien oder Pharmaindustrien oder sonstige geostrategische Interessen. 

Natürlich geht es jetzt darum Menschenleben zu retten, aber man meint doch nicht ernsthaft, dass man mit den Importen aus den USA, Katar oder Saudi-Arabien das Leben von Menschen würdigt oder irgendetwas für die ukrainische Bevölkerung tut.  

Indirekt verantworten die USA auch den Krieg in der Ukraine. Das weiß doch jeder. 

Diese Staaten sind verantwortlich für Millionen Tote auf dieser Welt und für so schreckliche Kriegsverbrechen , die man sich hier in Europa gar nicht vorstellen kann. 

Aber was zählt schon ein Menschenleben im Jemen, in Mali, in Afghanistan, Libyen, Irak… diese Kriege sind weit weg. 

Haben Europäer etwa schon gänzlich die eigenen Werte an die US-Regierung verkauft? 

Was bedeutet Frieden und was versteht man unter Menschlichkeit?


Manchmal kommt der Wunsch auf, den Ort ohne Namen zu suchen, um ein Leben zu führen, dass befreit ist von all diesen politischen Verstrickungen.

Dieser Ort dürfte nur nichts besitzen, kein Öl, kein Gas, keine seltenen Erden, keine Edelsteine, einfach nichts, sonst hätte man wieder die Amis und andere Ausbeuter im Nacken. Die finden noch den letzten Flecken Erde, wenn es darum geht diesen Boden und seine Bewohner aus- und abzuschlachten.

Und die Deutschen finden den Absprung nicht und machen einen auf Bückling, schon seit über 70 Jahren und wahrscheinlich noch weitere hundert Jahre.

Was spielt es für eine Rolle. Letztendlich sind sie einfach nur ein weiterer Panzer auf „The Road to Hell“ (Chris Rea).

 

Das soll nicht apokalyptisch klingen, das soll uns alle aufrütteln.







17.03.2022

Manipulation durch Medien 

im Ukraine-Konflikt (2014)










14.03.2022




„Die Amerikaner sind wie ein Glaser, der nachts durch die Stadt läuft, Scheiben einschmeißt und am nächsten Morgen rumläuft und Hilfe anbietet.“ Volker Pispers









12.03.2022

Year of the Tiger




Die Liebe zur Weisheit 


Wir Menschen brauchen in unserem Leben wieder eine beseelte Orientierung.

Auch in unserer Zeit gibt es noch viele offene Fragen, die auf Antworten warten.

Wie ich finde kommt man, wenn man die Welt ernsthaft verbessern möchte, um die Philosophie nicht herum.

Warum sollten wir uns nicht den Gedanken widmen, die fleißige, beherzte Menschen einst für uns gedacht und geschrieben haben.

Wir dürfen unseren Geist nicht zu einem Bestandteil unseres Körpers machen, damit würden wir unser lebendiges Dasein zu einem maschinellen und herzlosem Dasein reduzieren. Diese fatale Geisteshaltung ist schleichend aber kontinuierlich in vielen Bereichen unseres Lebens eingezogen.

Ein freier Geist und eine Maschine, passen nicht zusammen - sie haben keinerlei natürlichen Zusammenhang und entfernen die Menschheit vom Sinn und Glück ihres Lebens.


Ich bin privilegiert, denn ich kann schreiben.

Zu schreiben, nachdem wir nachgedacht haben, zwingt uns dazu, uns geistig zu öffnen. Durch das Schreiben können wir festhalten, was gesagt wurde. Können verbinden, was wir gehört und gelesen haben. Können nachdenken, um uns in einer Offenheit zu formen, durch die wir „die beste Version von uns selbst“ werden können, wie Aristoteles sagte.

Die Philosophie könnte einen Beitrag zur Rettung der Welt beitragen. Philosophie sollte meiner Meinung nach ein Hauptfach in jeder Schule sein. 

Philosophie, die Liebe zur Weisheit, könnte uns frei von allen nationalen und religiösen Vorurteilen den Weg für ein gedankenvolles, empathisches Miteinander ebnen und kulturübergreifendes Wissen schaffen.

Es mangelt nicht an Weisheiten, es mangelt an den Weisen. In der Politik, in den Medien, in der Industrie und Wirtschaft und nicht zuletzt in der Gesellschaft.

Weisheit erfordert immer eine Anstrengung, zu der viele Menschen in dieser schnelllebigen Zeit  nicht mehr in der Lage sind. 

Ein Ansatz zum Weg der Weisheit kann und muss in den Schulen erfahrbar werden. Von klein an.

Jeder sollte in seinem Herzen die Grundlage für eine weise, gedankliche Kraft und Haltung eingepflanzt bekommen. Dieses einmal erfahrene, würde tief in jedem für den Rest des Lebens erhalten bleiben, egal wie die äußeren Umstände sein mögen.

Das ist ein Appell an das Leben an sich. Ein Appell zur Verwandlung.

Heutzutage meint jeder, dass er alles versteht und nimmt sich doch kaum Zeit um zuzuhören. Jeder fällt dem anderen ins Wort und meint schon alles zu wissen.

Das sind keine bösartigen Verhaltensweisen, das sind Verhaltensweisen die durch diese schnelllebige Zeit entstanden sind und von keinem mehr erzieherisch unterbunden worden sind. Wie oft sieht man junge Eltern, wo man das Gefühl hat, dass die Eltern die Kinder sind. Genauso oft werden Kinder auch ignoriert und in ihren Bedürfnissen und Fragen nicht geleitet, weil ihre Eltern schon nicht geleitet wurden.


Verstehen heißt noch lange nicht begreifen. 

Das philosophische Leben ist ein Vorgehen, welches darin besteht, Ethik, Logik und Wissenschaften zu verbinden. Die besorgniserregenden Ereignisse unserer Zeit - Klimakatastrophen, Kriege, Fluchtursachen, Artensterben, Hungersnöte, Pandemien - könnten viel besser bewältigt werden, wenn die Menschen, statt individualistischen Zielen hinterherzurennen, sich auf ein gemeinschaftliches Ziel konzentrieren könnten.

Das soll nicht bedeuten, dass man keine individuelle Persönlichkeit fordert und fördert, es soll bedeuten, dass man mit seinen individuellen Fähigkeiten einen gesellschaftlichen und nicht egoistischen Beitrag, der nur den Selbstzweck erfüllt,  leisten sollte.

Spätestens nach der Erfahrung der Pandemie, sollten wir einlenken und unseren Selbstzweck hinterfragen. Unser Dasein dient allem Dasein, das sollte die Erkenntnis sein. Jeder kann von anderen lernen. Jeder kann für den anderen eine Freude sein.

Respekt, Mitgefühl, Großzügigkeit, Freundlichkeit gegenüber anderen Menschen auf dieser Welt und Dankbarkeit und ein würdevoller Umgang mit unseren tierischen Lebewesen und unserer Natur, ohne die wir nicht leben können, wenn wir all dies einhalten würden, wäre schon vieles erreicht. Diese elementare Bildung ist der Schlüssel für unser aller Überleben, und unser aller Glück und Licht.

Es gibt keinen Grund anderen zu misstrauen. Misstrauen zerstört die Basis für eine Zusammenarbeit. Wir brauchen uns nicht fürchten vor anderen Kulturen, wir sollten die Vielfalt als Bereicherung erkennen und gemeinsame Projekte zum Wohle unseres Dasein auf dieser Welt gestalten. Wir sollten unschuldigen Menschen  nicht die Schuld für unsere eigenen Defizite und Unzufriedenheiten geben. Oft ist diese Unzufriedenheit nur ein mediales Instrument, um eine Gesellschaft zu spalten und Unruhe und Angst zu stiften. Zur Flucht gezwungene Menschen können nichts dafür, dass Regierungen anderer Staaten auf deren Rücken Kriege anzetteln und Millionen von Leben zerstören, während Europa nur als Zuschauer agiert und diesem menschenverachtenden Zynismus nichts entgegensetzt.

Es mangelt, ausgerechnet in Europa, der Heimat großer Philosophen, an einer philosophischen Strategie für Europa.


Unser Dasein ist fragil, dass hat uns die Pandemie vor Augen geführt. Und ich hoffe sehr, dass wir in der Lage sein werden auch zu sehen, statt nur zu schauen.

Wir haben keine Zeit mehr, um nur zu schauen. Wir müssen unsere Augen öffnen und klar sehen, was uns alles noch bevorsteht.

Die Klimakatastrophe wird zu ungeahnten Fluchtbewegungen führen, die Kriege werden die Klimakatastrophe noch weiter anheizen, Hungersnöte durch fehlende Agrarprodukte, Trinkwasserknappheit und und und - all dies steht uns bevor.

Davor die Augen zu verschließen würde unseren Untergang bedeuten. 

Wir haben uns zu Sklaven des Kapitalismus machen lassen - ganz freiwillig.

Wir haben uns die Natur und die Tierwelt zum Untertan gemacht - ganz freiwillig.

Wir haben das Leid anderer Menschen nicht sehen wollen - ganz freiwillig.

Wir müssen einen sozio-ökologischen Weg einschlagen - ganz freiwillig.

Wir müssen den Wert der Wertschätzung für die humane Gemeinschaft erkennen - ganz freiwillig.

Wir müssen unseren Zorn in gute, gewaltfreie aber kraftvolle Energie wandeln.

Wir müssen den Mut aufbringen und unseren eigenen Verstand einsetzen, statt blind den Anweisungen anderer zu folgen.


Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und irgendwann werden unsere Anpassungsmechanismen zur Normalität werden.

Irgendwann werden sich die Menschen fragen, wie man nur so ignorant und brutal gegenüber anderen Völkern und der Umwelt sein konnte.

Man wird auf unsere Zeit mit Verwunderung zurückblicken und denken, dass wir kaltherzige Maschinen waren.

Wir müssen unsere Lasten der Vergangenheit überwinden und uns vor Zukunftsängsten befreien.

Zeit, dass wir unsere Geschichte verwandeln und uns zu verantwortungsbewußten, mitfühlenden, philosophischen Wesen entwickeln, die wir von Natur aus sind.

Zeit für die mutige Ordnung unserer Gegenwart, denn sie wird unser Morgen sein.



HUMANISMUS







10.03.2022




Was ist ein Menschenleben den Menschen noch wert?


Die USA bestätigen, dass sie mit der Ukraine zusammenarbeiten, um die Forschung in Bio-Labor-Einrichtungen in der Ukraine zu sichern. Es erhärtet sich zunehmend der besorginserregende Verdacht, dass die USA in der Ukraine ein Bio-Waffenprogramm betreiben. Dies käme der Präsenz von nuklearen Waffen gleich und wäre ein gravierender Verstoß gegen die Biowaffen-Konvention der Vereinten Nationen.

Der völkerrechtliche Vertrag sieht folgendes vor:


„Die aus 15 Artikeln bestehende Konvention verpflichtet die Vertragsparteien, unter keinen Umständen Waffen auf der Basis von Mikroorganismen sowie anderen biologischen Substanzen oder Toxinen zu entwickeln, herzustellen, zu lagern oder anderweitig anzuschaffen. Gleiches gilt für Waffen und Waffensysteme, deren Zweck der Einsatz solcher Stoffe im Rahmen eines bewaffneten Konflikts ist. Darüber hinaus sind die Vertragsstaaten auch verpflichtet, alle in ihrem Besitz befindlichen Bestände zu zerstören und solche Waffen nicht andere weiterzugeben. Die Staaten sind angehalten, bei der Einhaltung der Überwachung des Abkommens miteinander zu kooperieren.“ (Quelle: Wikipedia)


In den vergangenen Jahren sind in der Nähe der Biolabore zum Beispiel verdächtig viele Diphtherie-Ausbrüche verzeichnet worden.

Die Ukraine wird schon seit Jahren als Versuchslabor der Chemieindustrie benutzt. Viele Rohstoffe, billige Arbeitsplätze und großflächige Ackergebiete begünstigen dies.

Die Monsanto, oder besser gesagt die Bayer AG, setzt inoffiziell flächendeckend gentechnisch veränderte Organismen ein. Für den Anbau von Mais und Sojapflanzen werden GVO-Samen verwendet. Das wurde schon vor Jahren vom Chef der US-amerikanischen Handelskammer in der Ukraine (J. Zukorksi) bestätigt. Ein Großteil dieser gentechnisch veränderten Lebensmittelrohstoffe gehen in die sogenannte Dritte Weltländer. Dort werden diese Produkte an unwissenden Menschen erprobt. Man könnte meinen Gentechnik schafft Abhilfe gegen den Welthunger, aber das Gegenteil ist der Fall. 

Als Beispiel:

Maispflanzen hatten vor ihrer gentechnischen Veränderung weit aus bessere Verteidigungsmechanismen gegen Schädlinge - diese wurden ihnen gänzlich geraubt. Gentechnisch veränderte Pflanzen zeigen sich häufig als viel anfälliger, als die ursprünglichen Pflanzen. Und der Kunstdünger und die Pestizide, von denen sich die Agrarwirtschaften abhängig machen, vergiften die Böden und die Insekten. Der Nutzen ist also fragwürdig.

Einer der größten Aktionäre von Monsanto/Bayer ist übrigens Bill Gates. 

Eine weitere schlechte Entwicklung ist die zunehmende Nutzung der Anbauflächen für Energiepflanzen. Durch die zunehmende Nachfrage aus den USA und Europa, führt es dazu, dass die Lebensmittelproduktion im eigenen Land (Ukraine) vernachlässigt wird und auch zu Hungersnöten in den Exportländern führt. Zudem wird durch die Ausweitung der Massentierhaltung/Fleischindustrie in der Ukraine, immer mehr Getreide zu Tierfutter verarbeitet. 


All dies wird von den US-Agrarunternehmen (Monsanto / heute die deutsche BAYER AG, DuPont Pioneer, Cargill, John Deere, um nur einige zu nennen) und ihren Beratern von NATO-Verbindungsbüros, von der Heritage Foundation, von ehemaligen Botschaftern der Ukraine in den USA usw. unterstützt. Unsere Bundesregierung spielt dabei auch eine untergeordnete Rolle.


Die Ukraine ist seit langem in der Hand von US-ansässigen Unternehmen. Das ist eine Tatsache, und die Ukrainer sollten selber darüber nachdenken, ob sie für US-amerikanische Interessen benutzt werden möchten und als Billiglohnland missbraucht werden wollen. Das Versprechen von Arbeitsplätzen macht noch lange nicht frei, wie man es aus der Geschichte gelernt haben dürfte. Sie sollten auch die undurchsichtigen, gefährlichen Gen-Forschungen in der Medizin und Agrarwirtschaft hinterfragen, die auf ihrem Grund und Boden passieren. 

Was ist mit der EU? Statt rein wirtschaftliche Interessen zu verfolgen, sollte man mehr Gewichtung auf Kontrollen und auf die Sicherheit legen. 

Was geschieht in diesen Chemieindustrien und Forschungslaboren mitten in Europa? Wollen wir eine zweite, eventuell noch tödlichere, grausamere Pandemie zulassen?

Was ist ein Menschenleben den Menschen noch wert?





09.03.2022

Aus der Jimmy Dore Show vom 08.03.2022




08.03.2022


„Auge um Auge und die Welt wird blind sein“. Mahatma Gandhi


Die USA treiben Europa immer weiter in die Gefahr eines Dritten Weltkrieges. 


Polen soll sich laut Angaben von deutschen Politikern dazu entschlossen haben, seine MiG-29 Kampfjets  zum US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein zu fliegen. Von dort aus sollen diese in die Ukraine geliefert werden. Andere NATO-Mitglieder, wie Bulgarien und die Slowakei sollen ebenfalls ihre Kampfjets nach Ramstein bringen.

Was das bedeutet, sollte allen klar sein. Auch den Damen und Herren des

Bundessicherheitsrates.


Bei allem Verständnis für die Heimatliebe und die Besorgnis von Selenskyi, Melnyk, Klitschkos und anderen ukrainischen Machthabern:

Ihre Ansprüche gehen viel zu weit und haben mit Menschen- oder Nächstenliebe nichts zu tun. Sie erzwingen eine Ausweitung dieses schrecklichen Krieges - das kann doch nicht ernsthaft im Sinne ihrer Forderungen sein. Meiner Meinung nach, ist deren Verhalten völlig skrupellos. Wenn sie ihre Landsleute so sehr lieben, warum ziehen sie sich nicht selber die "Rüstung" an und gehen kämpfen? Es ist immer leicht von seinem „Bunker“ aus, alle anderen zum Kampf zu motivieren, oder besser gesagt zu manipulieren. Es ist immer leicht, als Privilegierter, große Sprüche zu klopfen und gleichzeitig zu wissen, dass man das Geld und die Möglichkeiten hat, jederzeit nach Hawaii oder in die Bahamas verschwinden zu können. Diese Leute tun nichts für ihre armen Landsleute. Sie tragen eine gewisse Mitschuld an deren Elend. Das empfinde ich zumindest so. Wenn ihnen irgendwas an den Menschen liegen würde, würden sie verstehen, dass es keinen Sinn macht ganz Europa ins Elend zu stürzen - wer soll dann den Ukrainern noch helfen? Diese ganze Show ist widerwärtig. Diese Leute haben gute Beziehungen zu den Regierungsmitgliedern der USA. Sie hätten längst andere Wege mitgestalten können. Die USA hätten den Krieg schon vor langer Zeit stoppen sollen und können, bevor er überhaupt begonnen hat. 

Sie verfolgen offensichtlich andere Interessen. Die Ukraine verfügt über reichhaltige Bodenschätze, wie Kohle, Eisenerz, Erdgas, Öl, Graphit, Kaolin, Titan usw.

Und über billige Arbeitskräfte. 

Die Ukraine ist ein sehr großes Land mit ca. 40 Millionen Einwohnern. Das heißt, es gibt genug Land für die Menschen. Man sollte den Grund Boden also nicht über das Menschenleben stellen... 


Anscheinend kommen die USA nicht damit klar, dass Putin, der offensichtlich unter einem Zugzwang diesen fatalen Weg gewählt hat und sich von Sanktionen nicht beeindrucken lässt, nun dem Westen den Rücken gekehrt hat. Vielleicht braucht auch er uns nicht mehr, so wie der Westen Russland nach außen hin (nach innen sieht die Sache anders aus) auch nicht gebraucht hatte.

Aber Auge um Auge oder besser gesagt, Atomkrieg um Kampfjets, das wäre der totale WAHNsinn.


Es ist schon NACH ZWÖLF! Wir müssen jetzt alle auf die Straßen und gegen diesen geplanten Einsatz von EU-Kampfjets, die von Ramstein in die Ukraine gebracht werden sollen, demonstrieren.  Wer glaubt, dass das ein schlauer Plan ist, um passiv in diesen Krieg einzugreifen, der irrt. Damit werden wir aktiv in diesen Krieg verwickelt. Und nicht nur Russland wird der Dumme gewesen sein, sondern die ganze EU - vor allem Deutschland.

Diese Spirale muss beendet werden. Das hat nichts mit Angst zu tun oder mit nicht helfen wollen, sondern mit Verantwortung, Mitgefühl, Geist und Voraussicht. 

Es gibt nur einen diplomatischen Weg. Aber es gibt ihn.

Wir wissen und fühlen doch ganz genau wohin uns der Ramstein-Plan führen wird. Das können wir nicht zulassen. 


In diesen Zeiten wird uns nochmal die Abhängigkeit Deutschlands vorgeführt. Vielleicht sollte man sich endlich abnabeln und als geschlossene EU eigene starke Wege gehen. Dazu müssten wir zuerst so einige "gekaufte", schwache Regierungsmitglieder austauschen. Das wäre der richtige Zeitpunkt, hoffentlich verpassen wir diesen nicht erneut.


Übrigens ist die Ankündigung der US-Regierung, auf Gas- und Ölimporte aus Russland zu verzichten ein weiterer Versuch die Europäer in den Ruin zu stürzen.

Die USA sind auf diese Importe nicht so elementar angewiesen wie die Europäer. Hier ist Vorsicht geboten, um nicht diesem aufgebauten Druck zu verfallen. Europa muss verantwortungsbewusste, eigene Wege gehen.



„Mankind must put an end to war or war will put an end to mankind.“ John F. Kennedy



Blinken says NATO countries have "green light"
 to send fighter jets to Ukraine










07.03.2022

"Unsere Solidarität und unser Mitgefühl, sollte all jenen gelten, die in diesen Tagen, den Preis dafür bezahlen, dass kleine Minderheiten elitärer Machtzirkel, das Schicksal ganzer Völker bestimmen. Lassen wir uns nicht verdummen, bleiben wir wachsam." Michael Lüders






05.03.2022

Die hinters Licht geführte, bedrohte Friedenstaube

Die Lage in Europa ist brandgefährlich und so manches Herz schreit nach Waffen.

Das kann nicht der richtige Weg sein, denn Krieg und Munition waren noch nie der richtige Weg. Nicht hier und nicht woanders. 

Seit 2014 werden von der NATO uranhaltige Bomben in der Ukraine eingesetzt.

Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.

Die nachfolgenden ARD Monitor-Sendungen (2018/2014) zeigen auf, wie die USA, die NATO-Mitglieder zu einem 3. Weltkrieg treiben. 

Ein jahrelanger Prozess hat uns zu der gegenwärtigen Eskalation gebracht - und wenn wir nicht einschreiten, könnte es zu einem 3. Weltkrieg kommen. Wir sollten keine Gewichtung auf nationalistische Interessen legen. Wir sollten uns auf den Erhalt unseres Friedens fokussieren und die mediale Berichterstattung in diesen Tagen hinterfragen. Auch den Umgang mit der aus Russland stammenden Bevölkerung sollten wir kritisch hinterfragen. Meiner Meinung nach geht es zu weit, wenn man Rechte einfach ausser Kraft treten lässt. Man setzt zivile Menschen unter Druck und kündigt Arbeitsplätze (Dirigenten, Pianisten... )

Wer steht hinter diesen strikten Anweisungen und wer hat solche Macht, dass diese ausgeführt werden? Glauben wir nicht denen, die immer wenn es ungemütlich wird, von Verschwörungen reden. Diese Leute wollen uns nur daran hindern etwas dagegen zu tun. 

Sie wollen uns Mundtot machen - das ist Teil ihrer perfiden Strategie.


Ohne Frieden gibt es auch keine Freiheit.

Wir, die europäische Bevölkerung, sollten uns nicht täuschen lassen und lautstark dagegen demonstrieren.  Stoppen wir die NATO mit ihrem unverantwortlichen, gefährlichen Vorgehen. 


Monitor 2018




Monitor 2014 







04.03.2022

Wer Rüstungsexporte an Saudi-Arabien und seine Verbündeten im Krieg gegen den Jemen genehmigt begeht selbst ein Verbrechen.




"Der Hunger tötet weltweit ungefähr 100.000 Menschen täglich. Kaum jemand spricht über diesen Völkermord, von Abhilfe ganz zu schweigen. Vor diesem Hintergrund und angesichts des zügellosen Neoliberalismus der Finanzmärkte entlarvt sich das Reden der Mächtigen von christlichen Werten, von Solidarität und Gerechtigkeit als pure Heuchelei."

Jean Ziegler



Die vergessenen Kriege und Völkermorde.


Die einen gehen für den Frieden auf die Straße, die anderen verkünden zeitgleich die größte Aufrüstung seit dem II. Weltkrieg.

Es ist immer gut und richtig gegen Krieg zu demonstrieren, egal um welchen Krieg es sich dabei handelt und wo dieser stattfindet.

Was aber in den letzten Tagen von der Bundesregierung beschlossen wurde muss von uns Bürgern verstanden werden.

Die geplanten Milliardenausgaben für das Militär/Bundeswehr (man weiß, dass dort korrupte Umstände herrschen und Gelder als auch Waffen verschwinden, oft gelangen diese in rechtsradikale Hände)  werden weitreichende Konsequenzen mit sich tragen. Für uns und vor allem für andere Nationen.

Bildung, Soziales, Umwelt- und Klimaschutz, Gesundheitssystem und und und werden unter diesen geplanten Ausgaben weiter leiden.

Und leiden werden die ohnehin geschundenen Menschen in zahlreichen Kriegsgebieten unserer Welt, für die man nicht nur in diesen Tagen kein Auge und Gehör mehr findet.

Im Jemen verhungern zig Millionen Menschen. Es ist die größte humanitäre Katastrophe seit dem II. Weltkrieg. Deutsche Rüstungsunternehmen sind an diesem Völkermord maßgeblich beteiligt.

Man muss davon ausgehen, dass die Aufrüstung und die Investitionen der Bundesregierung in militärische (Un)güter diese perfiden Kriege weiter anheizen werden.

Nur ein Bruchteil dieser Rüstungen wird an die Ukraine gehen, die meisten Waffen werden ganz woanders landen (ausserdem werden die tatsächlich gelieferten Kriegsinstrumente den Krieg in der Ukraine nur verlängern und tödlicher machen). Der Rest wird für andere Interessen und andere Kriegsplätze eingesetzt werden.

Das sollten sich die Friedensfreunde, die Grünen und alle anderen wohlwollenden Pazifisten bewusst machen. Sie legitimieren die Bundesregierung indirekt zu diesen Maßnahmen.

Nicht auf die Straße zu gehen ist auch keine Option - aber Demonstrationen sollten zugleich den Anspruch haben, die deutlichen Forderungen für eine Abrüstung und Entmilitarisierung und den Exportstopp in Krisengebiete, in den Fokus zu stellen und nicht nur eine aktuelle Anti-Kriegs-Mission zu verkünden. Reden und Plakate sollten darauf hinweisen.

Man kann nicht gegen den einen Krieg demonstrieren und unbewusst die anderen Kriege anfeuern.

Die mediale Hysterie ist gewollt. Sie nutzen die momentane Gelegenheit, um die Ziele dubioser, politischer und internationaler (US)Machenschaften zu unterstützen.

Wer glaubt noch an das Märchen, dass dieses perfide Hochrüsten unsere Welt sicherer machen oder irgendein Leid verringern würde?

Das Gegenteil ist der Fall. Schon bald werden andere chancenlose Gebiete unserer Welt bombardiert werden.

Wer wird diesen Menschen helfen? Wer geht dann für deren Frieden und deren Leben auf die Straße?








02.03.2022

Russland erklärt den Straussianern den Krieg

von Thierry Meyssan


Russland führt keinen Krieg gegen das ukrainische Volk, sondern gegen eine kleine Gruppe von Menschen innerhalb der US-Macht, die die Ukraine ohne ihr Wissen verändert hat, die Gruppe der Strauss-Anhänger. Sie wurde vor einem halben Jahrhundert gegründet und hat bereits unglaublich viele Verbrechen in Lateinamerika und im Nahen Osten ohne Wissen der Amerikaner begangen. Hier ist ihre Geschichte.


Im Morgengrauen des 24. Februar drangen russische Truppen massenhaft in die Ukraine ein. Laut Präsident Wladimir Putin, der dann im Fernsehen sprach, war diese Sonderoperation der Beginn der Antwort seines Landes auf "diejenigen, die die Weltherrschaft anstreben" und die Infrastruktur der NATO vor den Toren seines Landes vorantreiben. Während dieser langen Rede fasste er zusammen, wie die NATO Jugoslawien ohne Genehmigung des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen zerstörte und 1999 sogar Belgrad bombardierte. Dann erwähnte er die Zerstörungen durch die Vereinigten Staaten im Nahen Osten, Irak, Libyen und Syrien. Erst nach dieser langen Präsentation gab er bekannt, dass er seine Truppen in die Ukraine geschickt habe, mit der doppelten Mission, die mit der NATO verbundenen Streitkräfte zu zerstören und den von der NATO bewaffneten Neonazi-Gruppen ein Ende zu bereiten.

Sofort prangerten alle Mitgliedstaaten des Atlantischen Bündnisses eine Besetzung der Ukraine an, die mit der der Tschechoslowakei während des "Prager Frühlings" (1968) vergleichbar sei. Ihnen zufolge übernahm Wladimir Putins Russland die "Breschnew-Doktrin" der Sowjetunion. Deshalb muss die freie Welt das auferstandene "Reich des Bösen" bestrafen, indem sie ihm "verheerende Kosten" auferlegt.

Die Interpretation des Atlantischen Bündnisses zielt vor allem darauf ab, Russland seines Hauptarguments zu berauben: Sicherlich ist die NATO keine Konföderation von Gleichen, sondern eine hierarchische Föderation unter angelsächsischem Kommando, aber Russland tut dasselbe. Es verweigert der Ukraine die Möglichkeit, ihr Schicksal zu wählen, wie die Sowjets es einst den Tschechoslowaken verweigerten. Zugegebenermaßen verletzt die NATO durch ihre Funktionsweise die in der Charta der Vereinten Nationen festgelegten Prinzipien der Souveränität und Gleichheit der Staaten, aber sie darf nicht aufgelöst werden, es sei denn, man würde auch Russland auflösen.

Vielleicht, aber wahrscheinlich auch nicht.

Präsident Putins Rede richtete sich nicht gegen die Ukraine oder gar gegen die Vereinigten Staaten, sondern explizit gegen "diejenigen, die die Weltherrschaft anstreben", das heißt gegen die "Straussianer" innerhalb der US-Macht. Es war eine echte Kriegserklärung an sie.

Am 25. Februar nannte Präsident Wladimir Putin die Kiewer Regierung eine "Clique von Drogenabhängigen und Neonazis". Für die atlantischen Medien waren diese Worte die eines geisteskranken Menschen.

In der Nacht vom 25. auf den 26. Februar schickte Präsident Wolodymyr Selenskyj Russland über die chinesische Botschaft in Kiew einen Waffenstillstandsvorschlag. Der Kreml reagierte sofort, indem er seine Bedingungen festlegte: 

 Verhaftung aller Nazis (Dmitro Jarosch und das Asow-Bataillon usw.), 

 Ablegung aller Straßennamen und Zerstörung von Denkmälern, die Nazi-Kollaborateure während des Zweiten Weltkriegs verherrlichen (Stepan Bandera usw.), 

 Niederlegung der Waffen.

Die atlantische Presse ignorierte dieses Ereignis, während der Rest der Welt, der es kannte, seinen Atem anhielt. Die Verhandlungen werden wenige Stunden später scheitern, nachdem Washington interveniert hat. Nur dann wird die westliche öffentliche Meinung informiert werden, aber die russischen Bedingungen werden ihr immer verborgen bleiben.

Worüber spricht Präsident Putin? Gegen wen kämpft er? Und was sind die Gründe, die die atlantische Presse geblendet und zum Schweigen gebracht haben?


KURZE GESCHICHTE DER STRAUSSIANER

Lassen Sie uns einen Moment auf diese Gruppe, die Straussianer, eingehen, über die der Westen wenig weiss. Das sind Individuen, alle Juden, aber absolut nicht repräsentativ für amerikanische Juden oder jüdische Gemeinden in der Welt. Sie wurden von dem deutschen Philosophen Leo Strauss ausgebildet, der während des Aufstiegs des Nationalsozialismus in die Vereinigten Staaten flüchtete und Professor für Philosophie an der Universität von Chicago wurde. Zahlreichen Berichten zufolge hatte er eine kleine Gruppe treuer Schüler ausgebildet, denen er mündlichen Unterricht erteilte. Es gibt also keine Schriften darüber. Er erklärte ihnen, dass der einzige Weg für Juden, nicht erneut Opfer eines Völkermords zu werden, darin bestehe, ihre eigene Diktatur zu errichten. Er nannte sie Hopliten (die Soldaten von Sparta) und sandte sie aus, um die Vorlesungen seiner Rivalen zu stören. Schließlich lehrte er sie Diskretion und lobte die "edle Lüge". Obwohl er 1973 starb, blieb seine Studentenverbindung bestehen.

Die Straussianer begannen vor einem halben Jahrhundert, 1972, eine politische Gruppe zu bilden. Sie alle waren Mitglieder des Teams des demokratischen Senators Henry "Scoop" Jackson, darunter Elliott Abrams, Richard Perle und Paul Wolfowitz. Sie arbeiteten eng mit einer Gruppe trotzkistischer, ebenfalls jüdischer Journalisten zusammen, die sich am City College of New York kennengelernt hatten und die Zeitschrift Commentary herausgaben. Man nannte sie die "New Yorker Intellektuellen". Diese beiden Gruppen waren gemeinsam eng mit der CIA verbunden, aber dank Perles Schwiegervater, Albert Wohlstetter (dem US-Militärstrategen), auch mit der Rand Corporation (dem Think Tank des militärisch-industriellen Komplexes). Viele dieser jungen Leute heirateten untereinander, bis sie eine kompakte Gruppe von hundert Personen bildeten.

Gemeinsam entwarfen und verabschiedeten sie inmitten der Watergate-Krise (1974) das "Jackson-Vanik-Amendment", das die Sowjetunion unter Androhung von Wirtschaftssanktionen dazu zwang, die Auswanderung ihrer jüdischen Bevölkerung nach Israel zuzulassen. Das ist ihr Gründungsakt.

1976 war Paul Wolfowitz einer der Architekten des "Teams B" (Team B), das von Präsident Gerald Ford beauftragt wurde, die sowjetische Bedrohung zu bewerten. Er veröffentlichte einen wahnhaften Bericht, in dem er die Sowjetunion beschuldigte, sich darauf vorzubereiten, die "globale Hegemonie" zu übernehmen. Das Wesen des Kalten Krieges änderte sich: Es ging nicht mehr darum, die UdSSR zu isolieren (einzudämmen), sie musste gestoppt werden, um die "freie Welt" zu retten.

Die Straussianer und New Yorker Intellektuellen, alle links, stellten sich in den Dienst des rechten Präsidenten Ronald Reagan. Man muss verstehen, dass diese Gruppen weder wirklich links noch rechts sind. Einige Mitglieder sind fünfmal von der Demokratischen Partei zur Republikanischen Partei und wieder zurückgewechselt. Was für sie wichtig ist, ist die Macht zu infiltrieren, egal welcher Ideologie. Elliott Abrams wurde stellvertretender Außenminister. Er leitete eine Operation in Guatemala, wo er einen Diktator an die Macht brachte und mit israelischen Mossad-Offizieren experimentierte, wie man für die Maya-Indianer Reservate schafft, um schließlich dasselbe in Israel mit den palästinensischen Arabern zu tun (der Maya-Widerstand brachte Rigoberta Menchú ihren Friedensnobelpreis ein). Dann setzte Elliott Abrams seine Misshandlungen in El Salvador und schließlich in Nicaragua gegen die Sandinisten mit der Iran-Contra-Affäre fort. Die New Yorker Intellektuellen, die jetzt "Neokonservative" genannt werden, schufen ihrerseits das National Endowment for Democracy (NED) und das U.S. Institute of Peace; ein Instrument, das viele Farbrevolutionen organisierte, beginnend mit China, mit dem Putschversuch von Premierminister Zhao Ziyang und der anschließenden Repression auf dem Platz des Himmlischen Friedens.

Am Ende der Amtszeit von George H. Bush (Sr.) entwarf Paul Wolfowitz, damals Nummer 3 des Verteidigungsministers, ein Dokument , das sich um eine starke Idee drehte: Nach dem Zerfall der UdSSR mussten die Vereinigten Staaten das Aufkommen neuer Rivalen verhindern, angefangen bei der Europäischen Union. Abschließend plädierte er für die Möglichkeit einseitiger Maßnahmen, d. h. für ein Ende der Absprachen in den Vereinten Nationen. Wolfowitz ist zweifellos der Designer von "Desert Storm", der Operation zur Zerstörung des Irak, die es den Vereinigten Staaten ermöglichte, die Spielregeln zu ändern und eine unilaterale Welt zu organisieren. Zu dieser Zeit werteten die Straussianer die Konzepte des "Regimewechsels" und der "Förderung der Demokratie" auf.

Gary Schmitt, Abram Shulsky und Paul Wolfowitz gelangten über die Arbeitsgruppe für die Reform des Geheimdienstes (Consortium for the Study of Intelligence’s Working Group on Intelligence Reform) in die US-Geheimdienstgemeinschaft. Sie kritisierten a priori, dass andere Regierungen auf die gleiche Weise argumentieren wie die der Vereinigten Staaten. Dann kritisierten sie die fehlende politische Führung des Geheimdienstes, die sie in unwichtigen Themen herumirren ließ, anstatt sich auf die wesentlichen zu konzentrieren. Die Politisierung der Geheimdienste ist das, was Wolfowitz bereits mit dem Team B getan hatte und was er 2002 mit dem Office of Special Plans erfolgreich wiederholen wird; Erfinden von Argumenten für neue Kriege gegen den Irak und den Iran (Leo Strauss’ "edle Lüge").

Die Straussianer wurden während der Amtszeit von Bill Clinton von der Macht entfernt. Dann schlichen sie sich in die Washingtons Think Tanks ein. 1992 veröffentlichten William Kristol und Robert Kagan (Victoria Nulands Ehemann, der in früheren Artikeln häufig zitiert wurde) einen Artikel in Foreign Affairs, in dem sie die zaghafte Außenpolitik von Präsident Clinton beklagten und eine Wiederbelebung der "wohlwollenden Hegemonie der Vereinigten Staaten" (benevolent global hegemony) forderten. Im folgenden Jahr gründeten sie das Project for a New American Century (PNAC) am American Enterprise Institute. Gary Schmitt, Abram Shulsky und Paul Wolfowitz waren Mitglieder. Alle nichtjüdischen Bewunderer von Leo Strauss, einschließlich des Protestanten Francis Fukuyama (der Autor von Das Ende der Geschichte), schlossen sich ihnen sofort an.


1994 wurde Richard Perle, jetzt Waffenschmuggler (alias "der Fürst der Finsternis"), Berater des Präsidenten und Ex-Nazis Alija Izetbegović in Bosnien und Herzegowina. Er ist es, der Osama bin Laden und seine Arabische Legion (Vorfahre von al-Kaida) aus Afghanistan bringt, um das Land zu verteidigen. Perle wird selbst Mitglied der bosnischen Delegation bei der Unterzeichnung des Dayton-Abkommens in Paris sein.

1996 schrieben PNAC-Mitglieder (darunter Richard Perle, Douglas Feith und David Wurmser) im Auftrag des neuen israelischen Premierministers Benjamin Netanyahu eine Studie am Institute for Advanced Strategic and Political Studies (IASPS). Dieser Bericht befürwortet die Eliminierung von Jassir Arafat, die Annexion der palästinensischen Gebiete, einen Krieg gegen den Irak und die Überführung von Palästinensern dorthin. Er ist nicht nur von den politischen Theorien Leo Strauss inspiriert, sondern auch von denen seines Freundes Zeev Jabotinsky, dem Begründer des "zionistischen Revisionismus", dessen Privatsekretär Netanjahus Vater war.


Die PNAC sammelte Gelder für die Kandidatur von George W. Bush (dem Sohn) und veröffentlichte vor seiner Wahl ihren berühmten Bericht "Rebuilding America’s Defenses". Darin fordert er zu einer mit Pearl Harbor vergleichbaren Katastrophe auf, die es ermöglicht, das amerikanische Volk in einen Krieg um die globale Hegemonie zu stürzen. Dies sind genau die Begriffe, die Verteidigungsminister Donald Rumsfeld, ein Mitglied der PNAC, am 11. September 2001 verwendete.

Dank der Anschläge vom 11. September setzten Richard Perle und Paul Wolfowitz Admiral Arthur Cebrowski im Hintergrund von Donald Rumsfeld ein. Dort spielte er eine Rolle, die mit der von Albert Wohlstetter während des Kalten Krieges vergleichbar war. Er setzte die Strategie des "endlosen Krieges" durch: Die US-Streitkräfte sollten keine Kriege mehr gewinnen, sondern eine große Anzahl von ihnen beginnen und sie so lange wie möglich andauern lassen. Es ginge darum, alle politischen Strukturen der angegriffenen Staaten zu zerstören, um diese Bevölkerungen zu ruinieren und ihnen jede Möglichkeit zu nehmen, sich gegen die USA zu verteidigen ; eine Strategie, die seit zwanzig Jahren in Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien, Jemen umgesetzt wird...

Das Bündnis von Straussianern und zionistischen Revisionisten wurde 2003 auf einer großen Konferenz in Jerusalem besiegelt, an der israelische Politiker aller Parteien leider glaubten, teilnehmen zu müssen. Es ist daher nicht verwunderlich, dass Victoria Nuland (die Frau von Robert Kagan, damals Botschafter bei der NATO) intervenierte, um 2006 im Libanon einen Waffenstillstand zu verkünden, der es der besiegten israelischen Armee ermöglichte, nicht von der Hisbollah verfolgt zu werden.



Gewisse Personen, wie Bernard Lewis, arbeiteten mit allen drei Gruppen zusammen, den Straussianern, den Neokonservativen und den zionistischen Revisionisten. Als ehemaliger britischer Geheimdienstagent erwarb er die US-amerikanische und israelische Staatsbürgerschaft, war Berater von Benjamin Netanyahu und Mitglied des Nationalen Sicherheitsrates der USA. Lewis, der in der Mitte seiner Karriere versichert hatte, dass der Islam mit dem Terrorismus unvereinbar sei und dass arabische Terroristen in Wirklichkeit sowjetische Agenten seien, änderte später seine Meinung und versicherte mit der gleichen Selbstsicherheit, dass diese Religion Terrorismus predige. Er erfand für den Nationalen Sicherheitsrat der USA die Strategie des "Kampfes der Kulturen". Es ging darum, kulturelle Unterschiede zu instrumentalisieren, um Muslime gegen Orthodoxe zu mobilisieren; ein Konzept, das von seinem Assistenten des Rates, Samuel Huntington, populär gemacht wurde, mit der Ausnahme, dass dieser es nicht als Strategie darstellte, sondern als eine Fatalität, gegen die gehandelt werden müsse. Huntington hatte seine Karriere als Berater des südafrikanischen Geheimdienstes der Apartheid begonnen, dann hatte er ein Buch geschrieben, The Soldier and the State, in dem er versicherte, dass das Militär (reguläre Soldaten und Söldner) eine Kaste bilde, die als einzige in der Lage sei, die Nationalen Sicherheitsbedürfnisse zu verstehen

Nach der Zerstörung des Irak wurden die Straussianer Gegenstand aller Arten von Polemik. Alle sind überrascht, dass eine so kleine Gruppe, unterstützt von neokonservativen Journalisten, eine solche Autorität hätte erlangen können, ohne Gegenstand einer öffentlichen Debatte gewesen zu sein. Der Kongress der Vereinigten Staaten ernennt eine Irak-Studiengruppe (die Baker-Hamilton-Kommission), um ihre Politik zu bewerten. Sie verurteilt, ohne sie beim Namen zu nennen, die Rumsfeld/Cebrowski-Strategie und bedauert die Hunderttausenden von Toten, die sie verursacht hat. Aber Rumsfeld trat zurück und das Pentagon verfolgte unaufhaltsam diese Strategie, die es offiziell nie angenommen hatte.

In der Obama-Regierung fanden sich die Straussianer im Kabinett von Vizepräsident Joe Biden wieder. Sein nationaler Sicherheitsberater, Jacob Sullivan, spielte eine zentrale Rolle bei der Organisation von Operationen gegen Libyen, Syrien und Myanmar, während einer seiner anderen Berater, Antony Blinken, sich auf Afghanistan, Pakistan und den Iran konzentrierte. Er war es, der die Verhandlungen mit dem Obersten Führer Ali Khamenei leitete, die zur Verhaftung und Inhaftierung wichtiger Mitglieder des Teams von Präsident Mahmoud Ahmadinedschad im Austausch für das Atomabkommen führten.

Der Regimewechsel in Kiew 2014 wird von den Straussianern organisiert. Vizepräsident Biden setzt sich entschieden dafür ein. Victoria Nuland kommt, um die Neonazi-Elemente des Rechten Sektors zu unterstützen und das israelische Kommando von "Delta" auf dem Maidan-Platz zu beaufsichtigen.

Ein abgehörter Telefonanruf offenbart ihren Wunsch, "Fuck the EU" (sic), in der Tradition des Wolfowitz-Berichts von 1992. Aber die Führer der Europäischen Union verstehen es nicht und protestieren nur leise.

"Jake" Sullivan und Antony Blinken setzen den Sohn von Vizepräsident Biden, Hunter, trotz des Widerstands von Außenminister John Kerry in den Vorstand eines der großen Gasunternehmen, Burisma Holdings. Hunter Biden ist leider nur ein Junkie, er wird als Vorwand für einen gigantischen Betrug dienen, auf Kosten des ukrainischen Volkes. Er wird unter der Aufsicht von Amos Hochstein mehrere seiner Junkie-Freunde dazu bestimmen, als weitere Strohmänner an der Spitze verschiedener Unternehmen zu stehen und ukrainisches Gas zu plündern. Das sind die Leute, die Präsident Wladimir Putin eine "unter Drogen stehende Clique" genannt hat.

Sullivan und Blinken verlassen sich auf den Mafia-Paten Ihor Kolomojskyj, den drittreichsten Mann des Landes. Obwohl er Jude ist, finanziert er die starken Jungs des Rechten Sektors, einer Neonazi-Organisation, die für die NATO arbeitet und für den "Regimewechsel" auf dem Maidan-Platz kämpft. Kolomojskyj nutzt seine Bekannten aus, um die Macht innerhalb der europäischen jüdischen Gemeinschaft zu übernehmen, aber seine Glaubensbrüder weisen ihn zurück und werfen ihn aus internationalen Vereinigungen. Es gelingt ihm jedoch, den Leiter des Rechten Sektors, Dmytro Jarosch, zum stellvertretenden Sekretär des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates der Ukraine zu ernennen und sich selbst zum Gouverneur des Gebiets Dnipropetrowsk ernennen zu lassen. Beide Männer werden schnell aus allen politischen Ämtern entfernt. Es ist ihre Gruppe, die Präsident Wladimir Putin eine "Neonazi-Clique" bezeichnet hat.

Im Jahr 2017 gründet Antony Blinken WestExec Advisors, eine Beratungsfirma, die ehemalige hochrangige Beamte der Obama-Regierung und viele Straussianer zusammenbringt. Die Tätigkeit dieses Unternehmens ist äußerst diskret. Sie nutzt die politischen Verbindungen ihrer Mitarbeiter, um Geld zu verdienen; was man anderswo Korruption nennen würde.


DIE STRAUSSIANER BLEIBEN IMMER DIESELBEN

Seit Joe Bidens Rückkehr ins Weiße Haus, diesmal als Präsident der Vereinigten Staaten, haben die Straussianer das gesamte System in der Hand. "Jake" Sullivan ist Nationaler Sicherheitsberater, während Antony Blinken Außenminister mit Victoria Nuland an seiner Seite ist. Wie ich in früheren Artikeln berichtet habe, geht sie im Oktober 2021 nach Moskau und droht, die russische Wirtschaft zu zerschlagen, wenn Russland nicht gehorcht. Dies ist der Beginn der aktuellen Krise.

Unterstaatssekretärin Nuland ließ Dmitro Jarosch wieder auferstehen und drängte ihn Präsident Selenskyj auf, einen von Ihor Kolomojskyj beschützten Fernsehakteur. Am 2. November 2021 ernannte er ihn zum Sonderberater des Chefs der Streitkräfte, General Valerii Zaluzhnyi. Dieser, ein echter Demokrat, weigert sich zuerst und akzeptiert schließlich. Von der Presse nach diesem erstaunlichen Duo befragt, weigert er sich zu antworten und beschwört eine Frage der nationalen Sicherheit herauf. Jarosch gab dem "weißen Führer", Oberst Andrey Biletsky, und seinem Asow-Bataillon seine volle Unterstützung. Diese Kopie der SS-Division Das Reich wird seit Sommer 2021 von ehemaligen US-Söldnern von Blackwater geleitet .

Dieser lange Exkurs, der es ermöglicht hat, die Straussianer zu identifizieren, zwingt uns zuzugeben, dass Russlands Ehrgeiz verständlich, ja wünschenswert ist. Die Welt von den Straussianern zu befreien, würde den Millionen Toten und mehr, die sie verursacht haben, gerecht werden und diejenigen retten, die sie bald töten werden. Es bleibt abzuwarten, ob diese Intervention in der Ukraine der richtige Weg ist.

Wie dem auch sei, wenn die Verantwortung für die aktuellen Ereignisse bei den Straussianern liegt, haben auch all jene eine Verantwortung, die sie unbeirrt gewähren ließen. Angefangen bei Deutschland und Frankreich, die vor sieben Jahren das Minsker Abkommen unterzeichnet und nichts für dessen Umsetzung getan haben, bis hin zu den 50 Staaten, die die OSZE-Erklärungen, die eine Ausweitung der NATO östlich der Oder-Neiße-Linie verbieten, unterzeichnet und nichts dagegen unternommen haben. Nur Israel, das gerade die zionistischen Revisionisten losgeworden ist, hat gerade eine nuancierte Position zu diesen Ereignissen zum Ausdruck gebracht.

Das ist eine der Lehren dieser Krise: Demokratisch regierte Völker sind für die Entscheidungen verantwortlich, die ihre Führer auf lange Sicht hin getroffen haben, und die nach dem Machtwechsel aufrechterhalten wurden.

 

Thierry Meyssan 



Übersetzung Horst Frohlich


(Mit freundlicher Genehmigung zur Verbreitung des original Artikels unter Angabe des Autors. Veränderungen des Textes sind nicht genehmigt)







Die Ideologie der Straussianer bestehet darin, durch Lügen die Welt ins Chaos zu stürzen (zynisch nennen sie diese Strategie „Noble Lies“).

Solange lügen, bis keiner mehr die Wahrheit erkennen kann oder erkennen möchte. Das konnten wir spätestens und offensichtlich an der Politik von D. Trump sehen.

Des Weiteren gilt: kein Mitgefühl, keine Barmherzigkeit und keine Liebe für andere Menschen.

Leider sind schon viele hiesige Politiker von diesen unmenschlichen Anti-Glaubenssätzen infiziert. 






28.02.2022

Verrückte und Gewissenlose regieren die Blinden

Warum hat man sich nicht eindringlich um ernsthafte diplomatische Verhandlungen bemüht?

Wo sind die Politiker die dazu noch in der Lage sind?

Statt dessen ist es soweit gekommen, dass sich Deutschland/Europa durch die USA zu einer Feindschaft mit seinem quasi Nachbarland Russland hinreißen ließ. Wir haben alle die unberechenbaren Aussagen Putins vernommen und müssen vom Schlimmsten ausgehen.  Die Rüstungsexporte an die Ukraine verschärfen die Gefahren-Situation aller EU-Bürger.

Ein direkter oder indirekter (in der Ukraine befinden sich zahlreiche Kraftwerke, die bombardiert werden könnten) atomarer Anschlag wäre unser aller Ende. 

Die Vereinigten Staaten zwingen Europa zum Selbstmord. Sie sind geographisch weit weg und haben die Gefahren nicht direkt vor der Haustüre.

Wie konnte diese Regierung die Grundprinzipien Deutschlands über Bord werfen und die von einstigen klugen Köpfen durchdachten Grundwerte und Gesetze in den Wind setzen? Warum ist die Diplomatie gescheitert? Und warum hat keiner der NATO-Mitglieder die USA aufgefordert die Osterweiterung nicht weiter anzustreben. Man hat sich, als etwas Besseres fühlend, überall auf der Welt alles erlaubt und nun auch diese Katastrophe herbeigeführt. Man hat viel zu lange weggesehen und mit einer Arroganz die Bedürfnisse anderer Staaten ignoriert und nur egoistische Ziele verfolgt - ohne Rücksicht darauf, dass wir alle Erdbewohner sind und wir alle nur diese eine Heimat haben. Wir sollten unseren Planeten schützen und gemeinsam die Probleme bewältigen statt  Kriege anzuzetteln. Wir könnten mit den Milliarden, die wir für wahnsinnige Kriegswaffen ausgeben so viel Gutes erreichen. Die Welt ist so komplex wie noch nie, was bedeutet, dass keiner unschuldig ist. Jeder hätte auf den anderen zugehen müssen.

Die meisten Medien kann man nach den USA, als die zweitgrößten Kriegstreiber bezeichnen, die alles in eine Richtung lenken, und die Europäer in die Sackgasse. Auch sie haben es versäumt dabei zu helfen, den Weg zum Frieden zu ebnen.








27.02.2022


„Humanität besteht darin, dass niemals ein Mensch einem Zweck geopfert wird “ 

Albert Schweitzer


Die Bundesregierung zeigt sich offen zu einer aggressiven imperialistischen Außen- und Militärpolitik.

Sie wurde dazu gezwungen, ihre jahrzehntelange politische Lüge zu entlarven. In ihren aktuellen Beschlüssen fiel die Fassade der friedlichen und humanen Außenpolitik. Rüstungsexporte an die Ukraine wurden fast einheitlich beschlossen.

Dazu gehört auch ein Sondervermögen von 100 Milliarden Euro für die Bundeswehr, wofür man sogar das Grundgesetz ändern möchte.


Die Ukraine ist der Austragungsort  eines Krieges zwischen imperialistischen Lagern, USA, NATO-Mitglieder und Russland geworden. 

Beide sind zu allem bereit und scheuen keine Weltkriegsgefahr.

Die Mitwirkung Chinas bleibt offen. Es könnte sein, dass sich ein hinterhältiger schmutziger Deal hinter der Maskerade verbirgt und möglicher Weise stehen Absprachen im Raum, die Ukraine zu opfern, um zu verhindern, dass Taiwan von China eingenommen wird.

Das wäre für die Ukrainer ein doppelter Schlag. Sie werden von imperialistischen Mächten benutzt und von Europa mit Waffen beliefert, was die ganze Sache noch zerstörender und blutiger werden läßt. Die Heuchelei der hiesigen Politik und Medien ist eine Schande.


Scholz sagte: „Ohne Wenn und Aber stehen wir zu unserer Beistandspflicht in der NATO. Wir werden gemeinsam mit unseren Verbündeten jeden Quadratmeter des Bündnisgebietes verteidigen.“  Was hat Deutschland auf jenen genannten Quadratmetern Osteuropas zu suchen? Hat man aus der Geschichte nichts gelernt? Was haben deutsche Truppen im Ausland verloren? Aber was ist von einer Regierung zu erwarten, die sich weder an Versprechen von sozialem Wandel, noch an Umweltschutz hält.

Demokratie und Werte der Freiheit sind schöne, nach Außen gepredigte Worte, ohne inneren Halt.


Jeder kann sich über Selenskyi informieren. Auch er ist weder demokratisch noch unschuldig. Selenskyi, der einstige Comedian ist wahrscheinlich selber benutzt worden und muss Anweisungen ausführen, deren Ziele undurchsichtig sind.

Fakt ist, dass die Arbeiterklasse und die meisten Bürger in der Ukraine ausgebeutet werden. Was sich dadurch belegen lässt, dass die Ukraine trotz ihres Reichtums an Rohstoffen zu einer der ärmsten Länder Europas gehört. Wohin verschwindet dieser Reichtum? Und von wem werden die jährlichen Milliarden-Abgaben an die Ukraine verschluckt?  2018 kam es in Kiew zu legalen Fackelmärschen zu Ehren von faschistischen Kollaborateuren.

Zudem hat die Regierung ein rechtes Regiment in ihre Armee integriert. Selenskyi ist alles, nur kein Repräsentant der durchschnittlichen Bevölkerung. Er ist Teil der "Straussianer".


Und die NATO, wir wissen alle, dass sie nie ein echtes Friedensbündnis war. Wie könnte sie das sein, ist doch die USA als weltweiter Hauptkriegstreiber bekannt.

Um in der nahen Vergangenheit zu bleiben, so war es doch D.T. der das Abrüstungsabkommen, so wie den INF-Vertrag gekündigt hatte. Und Biden hat sie bis heute nicht wieder aktiviert. Die Ost-Erweiterung war sicher auch keine Idee um den Frieden zu stärken.

Vor dieser Art Prediger des Friedens sollten sich alle in Acht nehmen. Aber das sind altbekannte und immer wieder vernachlässigte Fakten.

Wobei vergnachlässigt nicht ganz stimmt. Andere Staaten sind nicht viel besser, sie sind nur nicht die Antreiber sondern die Handlanger. Meist sind die Handlanger noch schlimmer zu bewerten als ihre menschenverachtenden, gierigen Antreiber. Denn wie heißt es so gut: es sind nicht diejenigen böse, die das Böse tun, sondern die die das Böse zulassen. 


Kriegszeiten gingen immer lange psychologische Propaganda Phasen voraus. Und unsere Bundesregierung hat sich dieser Kriegsführung angeschlossen.

Außenministerin Baerbocks (selbst Mutter!) Aufrüstungswerbung ist unverantwortlich. 

Seien wir doch mal ehrlich, keiner dieser Regierungsmitglieder interessiert sich wirklich für die Menschen die diesem Leid ausgesetzt sind.  Sonst hätten Sie viel früher etwas unternommen, bevor es soweit kommt. 

Die Profiteure sind bekannt. Es sind hauptsächlich die internationalen Rüstungsunternehmer und die Pharmaindustrien. (Die Pharmaindustrie hatte schon im I. und II. Weltkrieg einen bedeutenden Einfluss). Im Ukraine Krieg spielt unter anderem der Chemie/Pharma-Konzern BAYER (Monsanto wurde 2018 von der BAYER AG übernommen) eine teuflische Rolle.


Die armen Menschen in der Ukraine werden von allen Seiten benutzt und hintergangen.

Es sollte in diesen Tagen und Wochen keine Rolle mehr spielen, wer der schlimmere Feind ist. Man kann den Ukrainern nur wünschen, dass sie sich nicht spalten lassen und die Hintergründe erkennen und sich nicht dazu anstacheln lassen diesem perfiden Kriegstreiben dieser Mächte zu verfallen. Sie sollten sich auf keine Seite schlagen, als auf die der Humanität und Gerechtigkeit, jenseits allen nationalistischen Fragen. Die Menschlichkeit muss in den Fokus gerückt werden - nicht die Imperialisten.

Es zählt die humanitäre Katastrophe einzudämmen. Nicht mit Aufrüstung sondern mit dem Innehalten der Marionetten und Führer dieses Krieges:

USA die NATO-Mitglieder und Russland (und wir wollen nicht hoffen, dass auch China die Hände mit im Spiel hat).





23.02.2022



Mit geistiger Leere, nickt der Kopf leichter.


Gestern habe ich seit längerer Zeit mal wieder Markus Lanz geschaut. Ich hatte diese Sendung boykottiert, weil ich das ganze eintönige Corona-Gerede nicht mehr ansehen wollte. Und schon gar nicht immer dieselben Gesichter, wie den Bertelsmann Lobbyisten und langjährigen Mitverantwortlichen für die Schließungen und Privatisierungen von Krankenhäusern, K. Lauterbach - unser Anti-Gesundheitsminister. Lanz war früher mal gut, aber mittlerweile mehr und mehr neben der Spur und penetrant. Sein Umgang mit der langjährigen Moskau-Korrespondentin Frau Krone-Schmalz war alles andere als moderat. Für solche Sendungen ist mir meine Zeit zu schade.


Mittlerweile drehen sich die Themen in den Medien nicht mehr ganz so stark um die Pandemie. Jetzt geht es um den Russland-Ukraine-Konflikt.

Momentan hat man das Gefühl, dass viele am Rad drehen. Was wollen diese Talk-Shows mit ihren überflüssigen Gastmeinungen bewirken?

Sind denn alle so naiv zu glauben, dass sie einen Krieg mitten in Europa dadurch verhindern, indem sie alle „böser Putin, dir werden wir es mit Sanktionen schon zeigen“ rufen und dann ist alles wieder gut?

Kaum einer versteht den Ernst der Lage. Vielleicht rührt die tollkühne Art und Weise so mancher Menschen daher, weil sie glücklicherweise selber keinen Krieg erleben mussten.

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Aber derzeit trampeln alle möglichen Elefanten in der Medienwelt herum und tun ihre unnütze Meinung kund. Damit gefährden sie die äußerst fragile Lage. 


Es kann und darf nicht in Deutschlands Interesse liegen, auf Gaslieferungen Russlands zu verzichten, nur um den Willen der USA zu gehorchen.

Die USA betreiben selber Handel mit Russland, mit Saudi-Arabien, mit Israel usw. - alles Länder die massiv gegen Völkerrechte verstoßen.

Die Vereinigten Staaten könnten den Energiebedarf unseres Landes bei weitem nicht decken. Zumal dieser weiter ansteigt. Die Folgen wären verheerend. Die Knappheit der Ressourcen könnte zu Bürgerkriegen und letztendlich zu Konflikten mit anderen Nachbarländern führen. Am Ende wird jeder um das eigene Wohlergehen kämpfen. Der Gasmangel könnte die EU zerbrechen.


Die Destabilisierung Europas ist ein langgehegter Plan der USA. 

D. T. hatte es damit versucht, den Rassismus in Europa zu stärken und die Menschen zu spalten. Er hat das Atomabkommen mit dem Iran aufgekündigt. All dies waren Destabilisierungsvorbereitungen. Die "gezüchteten" Rassisten sind die Leute, die auch bereit sind als patriotische Soldaten in einen Krieg zu ziehen. Man hat sich sozusagen seine geistig manipulierte Kriegsbesetzung im Vorfeld aufgebaut. Und jetzt wollen Sie eine Art europäisches Afghanistan oder Palästina erschaffen. Da müssten doch auch bei all jenen, die zurzeit so selbstsicher und nichtsahnend alles mögliche nachplappern, alle Alarmglocken läuten. 

Deutschland sollte seinen eigenen Weg gehen und nicht den, den die USA vorschreiben. Die Geschichte zeigt, dass das möglich ist. Also keine Angst!


Für einen klaren Menschenverstand ist es nicht nachvollziehbar, dass man die ganze europäische Bevölkerung in höchste Gefahr bringt, um die Ukraine auf Teufel komm raus in die NATO zu bringen. Das ist irrsinnig und auch nicht im Interesse der Ukraine, die ganz andere Unterstützung benötigt, als Rüstung.

Wenn Europa geschwächt wird, wer wird dann noch den Ukrainern finanzielle Unterstützung leisten können?


Die USA sind geblendet von ihrer Ideologie und erkennen in ihrem blinden Wahn nicht, dass ein zerstörtes Europa, ihren eigenen Untergang zur Folge hätte.

Wer aus diesem ganzen NATO-Russland Konflikt profitieren wird ist vorhersehbar. Weder die Vereinigten Staaten, noch Russland oder die EU. Wer könnte da noch übrig bleiben…


Mit einem Rückblick aus der Zukunft:

Wem werden unsere gegenwärtigen Entscheidungen genutzt haben?

Dem Frieden der Welt zu dienen ist unser aller Verantwortung. Auch die der Medien.

Sie sollten damit aufhören mit Krieg und Frieden zu spielen. Die Lage ist viel zu ernst, um einen rein populistischen und unbedachten Kurs aufrecht zu erhalten.








22.02.2022


Nicht allein Russland muss sich bewegen - auch der Westen

Ein Beitrag von Michael Lüders







21.02.2022


Sind unsere Zeitungen nur Lokalausgaben der NATO-Pressestelle?

Kriegen geht immer eine lange Propaganda-Phase voraus. Damit will man sich bei der Bevölkerung die „Zustimmung“ holen, um Kriege zu rechtfertigen, damit sich Rüstungsunternehmer am Leid und Elend der anderen auch noch eine goldene Nase verdienen. Wie oft will man darauf noch hereinfallen? 

NEIN zum Krieg und NEIN zur Aufrüstung und zu Rüstungsexporten!



Über die Kriegspropaganda und 

die Meinungsmache der Schreibtischtäter




In den letzten Jahren fanden zahlreiche Anti-Rüstungs-Aktionen statt. Darunter auch in München und Berlin. Zum Beispiel die Aktion „Sieben Goldene Nasen deutscher Waffenhändler“. Mit dieser Aktion wollte man ( 2016 in Berlin und 2018 in München) den Opfern eine Stimme und den Tätern einen Namen und ein Gesicht geben.

Wer sind die sieben Haupt-Profiteure, die sich mit diesem skrupellosen Geschäft und am Leid, Elend, Flucht und Tod von unschuldigen Menschen bereichern:

Wer ist daran interessiert Kriege zu führen? Wer sind die Lobbyisten, die die Politiker zu unrechtmäßigen Rüstungsexporten bewegen. Und wer sind die käuflichen Politiker, die diesen Rechtsbruch ausführen?

Hier ein Link: Sieben Goldene Nasen





20.02.2022


ANTI-SIKO-DEMO

am Marienplatz München









19.02.2022

Bildquelle aus dem nachfolgendem Video



Eine Kette des Versagens von Polizei und Behörden.  

Nicht nur in Hanau. 

Menschen mit Migrationshintergrund werden täglich mit Amtsmissbrauch und Missachtung ihrer Rechte konfrontiert.

Minderheiten werden nicht neutral behandelt. Sie geniessen nicht dieselben Rechte wie alle anderen, trotz deutscher Staatsangehörigkeit.

Viel zu oft sind es ausgerechnet Polizeibeamte und die Justiz, die dieses Übel unterstützen und rechten Gesinnungen immer weiter Tür und Tor öffnen.

Und die Politiker, die halten sich zurück und wollen davon am liebsten nichts wissen. Manche schüren selber den fremdenfeindlichen Spalt. Nicht nur AfD Politiker, auch CSU Politiker (Generalsekretär Blume sagte einmal zu einem Mitglied mit ausländischen Wurzeln: "Du brauchst nicht meinen, dass du's mit deinem Namen bei uns zu etwas bringst...") Ein Sekretär ist nur so gut wie sein Vorgesetzter. M. Söder hat sich zu diesem Vorfall bis dato nicht geäußert und die Beschwerden hochrangiger Persönlichkeiten ignoriert. Woher nehmen sich diese Leute heraus, mit Menschen, die ihren wertvollen Beitrag für dieses Land und diese Gesellschaft leisten, so herabwürdigend umzugehen? Es verstößt gegen das deutsche Recht der Gleichbehandlung. Aber niemand wird dafür zur Rechenschaft gezogen, obwohl auch zunehmend Politiker in Gefahr sind (W. Lübcke).

Hilfe kann man nicht erwarten. Da hilft nur eines, der Zusammenhalt der Menschen, die diese Missstände nicht dulden, die den Mut haben sich dagegen zu stellen. Egal ob Einheimische oder Migranten. In der bayerischen Landeshauptstadt München hat knapp jeder dritte Einwohner einen Migrationshintergrund. Zeit, dass wir uns dessen bewusst werden.

*Wenn es so ist, dass Polizei und Justiz, menschenverachtende, gefährliche Rechtsradikale schützen, offenbaren sie, wer sie selber sind. SIE* sind selber die Gefahr für das friedliche Zusammenleben und für die Demokratie.

Deutschland ein Rechtsstaat? Das kommt darauf an, was man unter RECHTS versteht…


*(Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel)







Ein alltägliches Beispiel von zig Beispielen aus meinem Bekanntenkreis:

Bei einer Polizeikontrolle wurde der Ausweis verlangt, dann fragte der Beamte warum man mit diesem Namen einen deutschen Ausweis habe. Daraufhin gab der Ausweisinhaber an, dass er aus den Daten entnehmen könne, dass er in Deutschland geboren sei. Der Beamte sagte dann, dass hier in Deutschland das Abstammungsrecht gelten würde….


So werden Menschen von der Exekutiven behandelt. Und leider weiß man, dass dieser primitive, fremdenfeindliche Umgang dieser sowieso schon niveaulosen Menschen (wer wählt schon diesen Beruf aus? Das sind meistens Menschen*, die sich durch diesen Beruf etwas erhabener fühlen möchten, weil sie sich wertlos fühlen oder weil sie saddistisch veranlagt sind ) von Vorgesetzten noch angeheizt und antrainiert wird. 

Was hat das alles mit einem seriösen (Staats)Schutz zu tun, wenn die Polizei dazu befugt wird die Regeln und die Gesetze des Staates und der Menschenrechte zu brechen? Das ist eher eine Staatsgefährdung.

Wenn man so einen Dienst ausübt, sollte man menschlich dazu geeignet sein. Das gilt auch für die Vorgesetzten. Man sollte Eignungstests durchführen oder zumindest eine unabhängige Kontrolle einführen, an die sich Bürger bei Amtsmissbrauch wenden können. 

So wie in GB oder Dänemark. Von den Staatsanwälten kann man nichts erwarten, die sind  nicht unabhängig. 

Wer den Alltagsrassismus nicht unterbindet, trägt eine Mitschuld an den weitreichenden Entwicklungen, die zu solchen schrecklichen Taten wie in Hanau führen.


*(Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel)









18.02.2022


Eine poetische Reise 

ist wie Balsam für die Seele und öffnet uns das Herz für das Wesentliche unseres Daseins.

Ein wertvolles Gut, gerade in diesen Zeiten der Pandemie-Bewältigung und in Anbetracht der politisch angespannten Lage.


Rubaiyat von Omar Chayyam 

(1048-1131 persischer Mathematiker, Astronom, Philosoph und Dichter)



Das Leben ist die Liebe

"... In Kirchen und Moscheen und Synagogen 

wird man um seiner Seele Ruh betrogen.

Doch dem, der der Natur Geheimnis ahnt, 

wird keine Angst vorm Jenseits vorgelogen.

Um Dogmen und Satzungen streiten die einen

die anderen glauben oder verneinen.

Wer sind nun die, denen sich die Wahrheit zeigt?

Die Antwort ertönt:

sie zeigt sich keinem.“






16.02.2022


Flower Power Festival München 2023


Im Rahmen dieses Festivals wird das Gemeinschaftsprojekt 

„München im Blumenrausch“ stattfinden. 

Für diese Kunstinstallation werden 200.000 

getrocknete Blumen benötigt.

Wer mitmachen möchte findet nähere Infos unter: 

www.kunsthalle-muc.de/blumen









14.02.2022


Der Bayerische Hof München und die Sicherheitskonferenz

Einem Bericht der Münchner Sicherheitskonferenz zufolge, weitet sich  wegen der zahlreichen Krisen, ein Gefühl der kollektiven Hilflosigkeit aus.

Man könnte sich fragen, ob diese Hilflosigkeit nicht gerade von den Teilnehmern produziert wird. Darunter befinden sich zahlreiche Rüstungsunternehmer. Sind es nicht ausgerechnet sie selber, die die Krisen in aller Welt verstärken? Wo auf der Welt haben sie mit ihren Exporten Krisen gelindert? Hilflos sind alleine die Menschen, die unter diesen schmutzigen Geschäften leiden und Krieg, Zerstörung und Flucht erleben müssen.  Dass diese Konferenz in München stattfindet ist kein Wunder, befinden sich doch ca. 70% aller Rüstungshersteller Deutschlands  in Bayern.

Hier ein kleiner Einblick vom Bayerischen Rundfunk: 

https://www.youtube.com/watch?app=desktop&v=siH--r0Vxtk






11.02.2022







Wege zum Frieden:

Gegenseitiges Verständnis, Einsicht und die Stärke, Fehler zu korrigieren.


Im Dezember 2021 veröffentlichte Moskau einen Entwurf eines bilateralen Vertrages mit Washington.

Zweck dieses Entwurfs waren die Sicherstellung und die Umsetzung des Friedens und die Einhaltung der Charta der Vereinten Nationen.


Russlands Befürchtung, dass die NATO sich vertragswidrig verhalten könnte und bald Waffen in der Ukraine stationiert, ist nicht gerade abwegig. 

Die Stationierung von Raketen die an diesem Standort (nur wenige Flugminuten entfernt von Russland), würde einen Vertragsbruch bedeuten und eine Kriegsatmosphäre begünstigen.

Diesen Vertragsbruch gab es schon 1962. Damals hatten die Vereinigten Staaten in der Türkei an der Grenze zur ehemaligen UdSSR Raketen stationiert. Die Reaktion darauf waren Raketen die die Sowjets auf Kuba positionierten.

Kennedy erkannte den Fehler. Es kam zu einer Korrektur und alle Raketen wurden aus der Türkei abgezogen. Russland entfernte daraufhin alle Raketen aus Kuba.


Die Ausdehnung der NATO bis an die Grenzen Russlands:

Während des Zweiten Weltkrieges haben die USA die größte militärische Last der Sowjetunion überlassen.

Dabei starben ca. 25 Millionen Menschen. Die USA beklagten ca. 400.000 Menschenleben.

Nach diesem schrecklichen Krieg gründeten die Vereinigten Staaten ein Militärbündnis in Westeuropa.

Die Geburt der NATO. 

1955 wurde von Ländern der Dritten Welt angeprangert, dass das in der Charta der Vereinten Nationen dargelegte Prinzip der Souveränität

Nicht eingehalten wird.

1968 kam es zu einem Verstoß gegen die UN-Charta durch die UdSSR, indem sie die Breschnew-Doktrin annahm und sie den Mitgliedern des Warschauer Paktes aufzwang. Nach Auflösung der UdSSR gründeten einige dieser Mitglieder ein eigenes Militärbündnis, eine souveräne Konföderation in Übereinstimmung mit der UN-Charta.

1989 als die Berliner Mauer und der Eiserne Vorhang fielen bedeutete das die Ausweitung der NATO auf das Gebiet der ehemaligen DDR.

Zuerst waren die Sowjets dagegen. Durch die Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten gab sich Gorbatschow mit der Erweiterung der NATO einverstanden, solange dieses Bündnis keine weitere Ost-Expandierung anstrebt.

Deutschland und Frankreich unterstützten diese Abmachung. Auch der damalige US-Präsident G. Bush Senior.


Nach Auflösung der UdSSR traten die neutralen Länder Österreich, Schweden und Finnland der EU bei. 


Die EU und die NATO sind eine Einheit, nur in zwei Kategorien aufgeteilt, in die zivile Kategorie und die militärische.

Beide haben ihren Sitz in Brüssel.

Die NATO stellt die Verteidigung der Europäischen Union sicher, und seit den Änderungen der EU durch den Vertrag von Lissabon , spielt es keine Rolle ob man Mitglied der NATO ist oder nicht. Ein Eintritt in die EU zieht unweigerlich auch einen Verlust der Neutralität mit sich.


In den 90er Jahren verkündetet der Europäische Rat  in Kopenhagen, dass Mittel- und Osteuropäische Länder reibungslos der EU beitreten können. Russland hatte in dieser Zeit viele Probleme. Oligarchen plünderten das Land und alles brach zusammen. Sogar die Lebenserwartung der Bevölkerung. Russland wurde von der Weltgemeinschaft nicht mehr anerkannt.

1997 rief die NATO ehemalige Länder des Sowjetblocks dazu auf dem Nordatlantik-Vertrag beizutreten.

Dazu gehören Ungarn, Polen, die Tschechische Republik, Bulgarien, Lettland, Rumänien, Estland, Litauen, die Slowakei, Slowenien, Albanien, Kroatien, Montenegro und Nordmazedonien.


Die Konflikte entstanden dadurch, als der UN-Sicherheitsrat seit dem Zusammenbruch Russlands nur noch Entscheidungen der Vereinigten Staaten billigte. Seither arbeiten die Blauhelme im weitesten Sinne nur noch für sie.

Als markantes Beispiel kann man den Fall Libyen betrachten. Die USA halfen dabei, sowohl organisatorisch als auch finanziell , falsche Zeugenaussagen vor dem UN-Menschenrechtsrat in Genf, Gehör zu verschaffen.

Sie behaupteten, dass Gaddafi sein eigenes Volk bombardiert habe. Damit erhielt Washington eine Resolution, die es der NATO erlaubte zu intervenieren. Eine Untersuchung vor Ort wurde verboten. Bei Zuwiderhandlung würde man diese Leute töten.

Libyen wurde von der NATO bombardiert. Über 100.000 Zivilisten verloren ihr Leben. Menschen, die die NATO doch angeblich beschützen wollte.

Daraufhin kam es zur Spaltung dieses Landes in Tripolis und es war für Terroristen wieder ein Leichtes die Macht an sich zu ziehen.

Syrien ist es ähnlich ergangen. Untersuchungen die einen Bürgerkrieg überprüfen sollten wurden eingestellt.

Es fanden schon im Vorfeld Vorbereitungen in Form von Sanktionen statt, wodurch man Hungersnot und den Tod von Zivilisten herbeiführte. 

Und was danach geschah ist bekannt. Sanktionen sind immer Waffen gegen die zivile Bevölkerung. 

So ein Vorgehen ist völkerrechtswidrig. Aber es geschieht unter dem Deckmantel der Demokratie.

Das die NATO einseitige Interessen der Vereinigten Staaten verfolgt ist auch daran erkennbar, dass der Oberbefehlshaber dieses Bündnisses immer ein US-Offizier ist. Die Entscheidungen treffen Washington und London. Washington und London greifen in die Innenpolitik ihrer Mitgliedsstaaten ein. Das sollte laut dem Nordatlantik-Vertrag nicht so sein. Man versucht auch in Deutschland politische Einflussnahme auszuüben.


Im Dezember 2021 zelebrierten Moskau und Peking ihr Militärbündnis.

Auch wenn es nicht nur Einigkeit gibt, sind sie zu diesem Zusammenhalt gezwungen.

Russland hat sich aufgerüstet und seine Kriegsmaschinerie modernisiert. Das sollte man nicht unterschätzen.


Im Januar 2022 nahmen die Vereinigten Staaten und die NATO Stellung zum bilateralen Vertragsvorschlag Russlands.

Darin wird festgelegt, dass beide Länder die UN-Charta respektieren und dass die NATO eine Osterweiterung nicht weiter anstrebt.

Die Spannungen im Ukraine-Konflikte könnten auf diplomatischen Weg gelöst werden.

Dazu müsste die NATO nur ihr Wort halten und keine Atomwaffen auf dem Territorium seiner neuen Mitglieder platzieren und sich an die Verträge halten.

Ganz unabhängig davon sollte Russland zur Einhaltung der Menschenrechte im eigenen Land übergehen. Meinungsfreiheit, Pressefreiheit einhalten und die Mordanschläge auf Regimegegner einstellen. (Das soll nicht sagen, dass andere Staaten das nicht auch machen… und das soll auch nicht heißen, dass andere Länder in anderen Staaten keine Menschen unterdrücken - man schaue sich mal an wie die Franzosen mit den Menschen in ihren einstigen afrikanischen Kolonialgebieten umgehen…)

Russland ist ein stolzes Land mit einer großen Geschichte und sollte nicht versuchen mit Zwang oder einer gekränkten Haltung zu agieren.

Das haben sie nicht nötig. Putin sollte die Vergangenheit überwinden und sich von diktatorischen Zügen verabschieden.


Zugleich muss man sagen, dass es mit der Demokratie in vielen Ländern zwar nicht ganz so offensichtlich aber ebenso besorgniserregend bergab geht. In vielen Ländern der Welt erodieren die Demokratien von Innen heraus. In einigen Ländern sterben sie. Es ist ein schleichender Tod.

Viele Europäische Länder sind schon infiziert. Auch Deutschland. Wenn man weiß, dass die Presse oder Medienvertreter von bestimmten Wirtschaftszweigen und Privatpersonen Beträge in Millionenhöhe erhalten (zum Beispiel erhält der „Spiegel“ von Bill Gates mehrere hundert Millionen Euro jährlich) oder dass die Öffentlich Rechtlichen ihren Auftrag (und sie werden von der Bevölkerung dafür bezahlt) nicht erfüllen und keine breite Meinung öffentlich machen sondern immer die selben Gesichter und Meinungen kursieren lassen, dann hat auch dies mit einer Meinungsfreiheit und mit einem unabhängigem Journalismus nicht mehr viel zu tun. Wenn beispielsweise Gäste in Fernsehen einmal etwas unbequemes äußern werden sie einfach nie mehr eingeladen. Wer darf sich im Fernsehen schon Israel kritisch äußern? Und es gäbe genug Kritik, wie zum Beispiel die Annexionen von Golan in Syrien, die Siedlungspolitik, die Ermordung von Wissenschaftlern im Iran usw.

Oder wie werden Minderheiten hier behandelt? Geniessen sie wirklich das laut dem Grundgesetz geltende Recht auf Gleichbehandlung? Ich könnte viele Fakten aufzählen die das Gegenteil darlegen. 

Es ist auch hier nicht alles Gold was glänzt. Und jeder sollte in seinem eigenen Land dafür sorgen, dass demokratiefeindliche Strukturen sich nicht weiter ausbreiten.



Aufwachen aus der Corona-Apathie!


Das US-Militärmanöver „Europe Defender 2020“ sollte zusammen mit britischen Soldaten 2020 stattfinden.

Es war dafür gedacht, die Verlegung von Militär-Divisionen nach Osteuropa zu üben.

Deutschlands Rolle bei der größten Truppenverlegung seit 25 Jahren war es die Drehscheibe der Truppenverlegungen zu sein.

Mittlerweile befinden sich hunderttausende Soldaten in den Niederlanden, in Belgien, Polen, Rumänien, Deutschland usw.

Riesige Frachtschiffe haben Rüstungsgüter in unvorstellbarer Menge nach Bremerhaven verschifft, ausgeladen und an verschiedene Standorte transportiert. Es haben jahrelange Vorbereitungen stattgefunden und die Ziele sind unklar.


All dies während wir Bürger mit Corona beschäftigt wurden und Ausgangssperren einhalten mussten. Man könnte sich fragen, ob die Ausgangssperren und die Ablenkungen durch die Corona-Krise auch dazu dienten, diese militärischen Vorgänge die sich subtil hinter unserem Rücken stattfanden, zu erleichtern und zu vertuschen. Corona war und ist für viele Menschen eine schreckliche Tragödie. Doch für viele auch ein willkommenes Geschenk.

Die Truppenübungen in Grafenwöhr (Bayern) und Bergen (Niedersachsen) wurden, laut der Bundeswehr, plötzlich abgesagt. In der Zwischenzeit wurde von der U.S.Army Europe, das Logo dieser Militärübung „Defender Europe 20“ geändert und sieht nun genauso aus wie das „Shaef“ Logo (Supreme Headquarters Allied Expeditionary Force), welches 1942 gegründet wurde.

Als „Defender Europe“ verkleidet und als Besatzungsmacht entpuppt?

Was ist das Ziel der USA, Briten und das Ziel Israels?

Wofür wird Deutschland benutzt? 

Und ist Europa in Gefahr?

Aus geographischer Sicht, glauben sich die USA und das britische Inselvolk vielleicht geschützter aber sollte es zu Eskalationen führen die einen Krieg in Europa anzetteln, hätte das auch für sie ungeahnte Folgen. Ich kann und möchte mir nicht vorstellen, dass die Interessen dieser Staaten diese möglichen Folgen ausser Acht lassen und es riskieren einen (atomaren) Krieg herbeizuführen.

China und Russland sind Atommächte - nicht nur die USA oder Israel.

Ein dritter Weltkrieg mit der Rüstungsmaschinerie unserer Zeit wäre das Ende für die ganze Welt. Welcher verrückte Mensch kann das wollen?

Wir sind die Mehrheit und nicht diese wenigen Irrsinnigen und vermeintlich Mächtigen. 


Mit Schutzgeldern für die Sicherheit ist es so eine Sache. Die Strategie verkehrt sich oft dahingehend, dass ausgerechnet der Schutzbietende die Gefahren herausfordert.

Dadurch bekommt derjenige, der auf den Schutz angewiesen ist, das Gefühl er müsse weiter in diesen Schutz investieren. Im herkömmlichen Sinne kann man sagen, dass solche Schutzgelder zu einem kriminellen Wirtschaftszweig gehören.

Das ist natürlich nicht übertragbar auf die Politik. Aber auch da wurden oft genug falsche Fährten gesetzt und zunächst nicht vorhandene Kriegsgefahren provoziert. Deshalb sollte Deutschland sehr vorsichtig sein und sich nicht voreilig zu Angriffskriegen und Aufrüstungen hinreißen lassen. 


Zweierlei Maß in der Politik ist das größte Gift für eine friedliche Weltgemeinschaft.

Natürlich ist die Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim durch Russland ein falsches Vorgehen. Genauso völkerrechtswidrig und gefährlich ist auch die Siedlungspolitik der israelischen Regierung. Vor allem für den Nahen Osten. Der Unterschied ist der, dass Russland sanktioniert wurde und Israel bis dato keine Konsequenzen auferlegt bekommen hat.

Man macht Geschäfte mit Saudi Arabien oder China, obwohl man von den massiven Menschenrechtsverletzungen weiß,  verlangt aber von anderen Staaten die Einhaltung der Menschenrechte bevor man Sanktionen erlässt.

Die Weltpolitik agiert vielerorts mit zweierlei Maß, was die Konflikte immer weiter verschärft. Leider verfolgt die sogenannte Weltpolitik nur einseitige Interessen und hält sich nicht strikt an ihre Grundwerte und die Gesetze. Wie sollen die Menschen dieser Art von Politik vertrauen, wenn ihr die Basis für eine unabhängige Neutralität fehlt?


Wir müssen jetzt so schnell wie möglich aus der Corona-Apathie wieder aufwachen und ohne Angst handeln. Angst führt nur dazu, dass sich diese Kriegsverbrecher von der Bevölkerung die Legitimation einholen, um einen solchen Krieg zu rechtfertigen. Das war nie anders. Unsere Regierung sollte sich emanzipiert und stark präsentieren - auch gegenüber den USA.

Also aufgepasst und aufgewacht! Dem Frieden der Welt zu dienen ist und sei unser höchstes Gut und Gebot.





04.02.2022

Dokumentation

Über die verantwortlichen Regierungen der letzten 70 Jahre
und die Geschichte der Rüstungsindustrie Deutschlands.


Eigentlich dürfte es in Deutschland gar keine Rüstungsindustrie mehr geben. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Deutschland entmilitarisiert und die Produktion von Kriegswaffen per Grundgesetz verboten. Mit haarsträubenden Einzelheiten dokumentiert der Film, wie Deutschland in der Nachkriegszeit jeden noch so zynischen Waffenexport als politischen Türöffner nutzte und so zum drittgrößten Waffenexporteur der Welt aufsteigen konnte.

Bezüglich des Ukraine/Russland Konfliktes ist es zwar gut und richtig, dass Deutschland KEINE Rüstung liefern möchte, allerdings ist die Begründung dafür sehr fadenscheinig. 
Natürlich darf Deutschland laut Gesetz, keine Waffen an Krisengebiete liefern die sich konfliktverstärkend auswirken , aber Deutschland exportiert immer mehr Waffen in Krisengebiete die den internationalen Frieden stören. Nur befinden sich diese Krisengebiete weiter weg. Die Ukraine ist dem Bundessicherheitsrat geographisch wohl zu nah.
Konflikte kann man nie mit Waffen lösen.

Zur Erinnerung:

Artikel 26 Grundgesetz: 

(1) Handlungen die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.
(2) Zur Kriegsführung bestimmte Waffen dürfen nur mit Genehmigung der Bundesregierung hergestellt, befördert und in Verkehr gebracht werden.

Artikel 65 Grundgesetz: Der/die Bundeskanzler/in bestimmt die Richtlinie der Politik und trägt dafür die Verantwortung. Innerhalb (und nur innerhalb) dieser Richtlinien leitet jeder Bundesminister seinen Geschäftsbereich selbständig und unter eigener Verantwortung.  

Das Ausfuhrkontrollrecht orientiert sich im Rahmen gesetzlicher und internationaler Verpflichtungen an den außen- und sicherheitspolitischen Interessen der Bundesrepublik Deutschland. Insbesondere sollen die innere Sicherheit und der internationale Frieden nicht durch die Verbreitung von Massenvernichtungswaffen oder den illegalen Handel mit konventionellen Rüstungsgütern beeinträchtigt werden. Darüber hinaus sollen deutsche Exporte in Krisengebieten weder konfliktverstärkend wirken noch zu internen Repressionen oder anderen erheblichen Menschenrechtsverletzungen beitragen.

Ausführungsgesetz zu Artikel 26 Abs. 2 des Grundgesetzes (Gesetz über die Kontrolle von Kriegswaffen)
§ 7 Widerruf der Genehmigung

(1) Die Genehmigung kann jederzeit widerrufen werden.
(2) Die Genehmigung ist zu widerrufen, wenn einer der in § 6 Abs. 3 genannten Versagungsgründe nachträglich offenbar geworden oder eingetreten ist, es sei denn, daß der Grund innerhalb einer zu bestimmenden Frist beseitigt wird.
(3) Wird die Genehmigung widerrufen, so trifft die Genehmigungsbehörde Anordnungen über den Verbleib oder die Verwertung der Kriegswaffen. Sie kann insbesondere anordnen, die Kriegswaffen innerhalb angemessener Frist unbrauchbar zu machen oder einem zu ihrem Erwerb Berechtigten zu überlassen und dies der Überwachungsbehörde nachzuweisen. Nach fruchtlosem Ablauf der Frist können die Kriegswaffen sichergestellt und eingezogen werden. § 13 Abs. 3 gilt entsprechend.


§ 6 Abs. 3
(3) Die Genehmigung ist zu versagen, wenn
1.
die Gefahr besteht, daß die Kriegswaffen bei einer friedensstörenden Handlung, insbesondere bei einem Angriffskrieg, verwendet werden,
2.
Grund zu der Annahme besteht, daß die Erteilung der Genehmigung völkerrechtliche Verpflichtungen der Bundesrepublik verletzen oder deren Erfüllung gefährden würde,
3.
Grund zu der Annahme besteht, daß eine der in Absatz 2 Nr. 2 genannten Personen die für die beabsichtigte Handlung erforderliche Zuverlässigkeit nicht besitzt.


Die abgewählte Bundesregierung hat in den letzten Tagen ihres Amtes noch schnell mal für 5 Milliarden Euro Rüstungsexporte bewilligt. Damit hat sie sich ihre Abwahl noch mehr verdient. Die verantwortlichen Damen und Herren hätten diese Zeit auch dafür nutzen können, um für unsere Gesellschaft noch etwas Sinnvolles zu bewegen. Für Soziales, für die Umwelt oder im Gesundheitswesen. 


Das hat tief in die Intention dieser Regierenden blicken lassen. Hat gezeigt, welcher Industrie sie sich verpflichtet fühlten und zur Seite standen. Umso mehr bin ich froh darüber, dass diese Menschen vorerst auf´s Abstellgleis geschoben wurden.

Ob man sich von unserer neuen Regierung oder unserem neuen Wirtschaftsminister Habeck eine Veränderung im Sinne der Gesetze erhoffen kann, bleibt abzuwarten. 

Es gibt Waffen- und Ausfuhrkontrollgesetze die es längst verbieten, Waffen und andere Kriegsmaschinen in Krisengebiete zu exportieren, aber keiner hält sich daran. Die politische Landschaft besteht leider aus zu vielen gewissenlosen Gieromanen, so wie ich sie nenne. Warum die Judikative, richterliche Gewalt so wenig dagegen tut, bleibt ihr Geheimnis.



Dokumentation 
Wie Deutschland an Kriegen und Krisen verdient:




Rekordjahre der deutschen Rüstungsexporte. Trotz Pandemie. 
Für (junge) Menschen kurz und einfach erklärt:







Worüber kaum jemand spricht: 

Bildquelle aus dem nachfolgendem Video.
Krieg gehört zu den größten Klimakillern.

Kriege forcieren nicht nur eine menschliche Katastrophe, sie tragen auch wesentlich zu einer Verstärkung der Klimakatastrophe bei. 

In den öffentlichen Debatten um den Klimaschutz wird kaum über die katastrophalen Klimaauswirkungen gesprochen, welche von Kriegen  ausgehen.

Dabei geht es zum Beispiel um die klimaschädliche Gewinnung und den militärischen Verbrauch von Ressourcen. Es geht um die Rodung der Wälder, um den Raubbau an der Heimat von Tieren, um die Verschmutzung von Trinkwasser und die Verpestung unserer Weltmeere. Es geht auch um Kinderarbeit und um viel mehr.

Die sogenannten seltenen Erden, die man für die Rüstungsindustrie benötigt, werden meist von Kindern und Jugendlichen unter prekären Umständen gewonnen.

Die enormen Verpuffungen durch Raketen, Bomben, Munition, Sprengstoff, Projektile mit fossilen oder chemischen Brennstoffen verursachen immense, gesundheitsschädliche Feinstaub-Emissionen und Kriegsflotten verseuchen unsere Weltmeere. 

LKW, Panzer, Flugzeuge, Hubschrauber, Marschflugkörper, Kriegsflotten, Drohnen sind täglich  im Einsatz. Unmengen an Feinstaub wird dabei freigesetzt.

Das Militär verursacht nicht nur in aktiven Kriegshandlungen enorme Umweltschäden, sondern auch durch passive Aktivitäten wie zum Beispiel durch den Transport von tausenden Panzern auf dem Meeres- und Landweg oder durch die Verpuffungen bei Militärübungen. 

Leider wird der Zusammenhang von Klima und Militär nur wenig thematisert.

Kriege forcieren eine menschliche Katastrophe (das ist schlimm genug), aber sie tragen auch wesentlich zur Klimakatastrophe bei. Für unschuldige Zivilisten, die aufgrund von der Gier der Rüstungsunternehmen sterben, gehen leider zu wenige Menschen auf die Straße, aber vielleicht für das Klima.  Das Klima betrifft uns alle. Deshalb sollten sich auch alle angesprochen fühlen und sich gegen diese ganze Kriegsmaschinerie zur Wehr setzen.









03.02.2022


Die SPD muss handeln.

Um das Vertrauen der Menschen nicht zu überstrapazieren, sollte die SPD den unzurechnungsfähigen Altkanzler Schröder unverzüglich aus der Partei ausschließen und ihm somit sein Büro im Deutschen Bundestag unzugänglich machen. Steuerzahler fühlen sich hintergangen, wenn sie einem (vielleicht etwas überspitzt ausgedrückt) Landesverräter diese Büro auch noch finanzieren. Er hat doch schon ein Büro im Kreml.

   




01.02.2022





Ars vivendi = ars moriendi = Ars vivendi


Die Pandemie hat uns gezeigt, dass irgendwo etwas schief gelaufen ist.

In unserer Gier und unserem materialistischen Lebensstil haben wir wie verrückt konsumiert und verbraucht. 

Auch wie wir uns gegenüber anderen verhalten und unser Umgang mit Tieren ist zu hinterfragen. Die Pandemie hängt mit all diesen Umständen zusammen. Die Antwort auf viele Fragen ist bereits in uns verborgen, wir müssen nur tief in uns hineinhorchen.

Wenn wir diese Sachverhalte nicht ändern, nicht offen sind im Sinne das wir akzeptieren, dass jeder Teil der Schöpfung miteinander zusammenhängt, dann werden wir viele andere Pandemien erleiden, die die Menschheit letztendlich zerstören werden. Körperlich und geistig. Es ist ein Weckruf uns das Weltgeschehen und unser Verhalten, unseren Beitrag zur Situation anzusehen. Dann sollten wir darüber entscheiden, was wir für uns und die Welt besser machen können.


Wir können vieles an und um uns verändern, wenn wir uns jeden Tag aufs Neue darauf besinnen und daran arbeiten. Wir können alle zu besseren Menschen und und besseren Mitmenschen und Mitgeschöpfen werden.

Wichtig ist die Besinnung auf das wirklich Wichtige. An was möchten wir uns einmal zurückerinnern? 

Ars vivendi und Ars moriendi sind ein und der selbe Kreislauf. Wer auf die Kunst eines guten Lebens hinarbeitet, gestaltet gleichzeitig die Kunst des eigenen Sterbens. Das Leben selbst bereitet uns den Weg zu unserem Tod, und wenn wir ein gewissenhaftes, mitfühlendes Leben gelebt haben, so wird unser Sterben angstfrei und ein Teil dieses liebevollen Lebens sein. Wir sollten uns unserer Vergänglichkeit viel mehr bewusst werden. Das würde uns sicher zu einem sinnvolleren, und vor allem zu einem erhöhterem Leben führen und uns dabei helfen die Dinge mit anderen, gütigeren und verständnisvolleren Augen zu sehen.

Es gibt keinen Grund dafür diese Thema zu verdrängen. Man sollte das Thema wie ein Vogel von oben her  betrachten.

Ein federleichtes Herz verleiht unseren Handlungen Flügel.


Es gibt so viele Kleinigkeiten in unserem Leben auf die wir nicht sonderlich achten, doch letztendlich tragen sie alle dazu bei das Schlechte in uns herauszubringen.

Daran zu arbeiten ist eine Lebensaufgabe. Aber es kommt ganz allein auf unsere Einstellung an und auf unseren Willen ein besserer Erdbewohner zu werden im Einklang mit der Natur und anderen Völkern.


Wie können wir uns in Zeiten der Digitalisierung und Schnelllebigkeit auf das konzentrieren was wichtig ist? Ich denke es ist wichtig eine Entscheidung zu treffen was wir wirklich wollen und was für ein Erbe wir dem Leben auf diesen Planeten hinterlassen möchten, welche Erinnerung und Spur wir hinterlegen. Wer gutes hinterlassen möchte muss Gutes tun.  Wir wurden nicht dazu geboren uns die Zeit totzuschlagen, zu arbeiten um Geld zu verdienen damit wir alles mögliche kaufen - unser Leben hat doch einen ganz anderen Sinn. Und der kann nur darin liegen diese Welt zu verbessern. Alles andere ist ein selbstsüchtiges, gieriges und stumpfes vorsich-Hinleben von Morgens bis Abends. Leider schauen sich die Kinder dieses selbstsüchtige Verhalten ab und so geht es seelenlos von Generation zu Generation weiter. 

Ob die Pandemie etwas daran geändert hat? Oder hat die Pandemie diese Haltung bei vielen noch verstärkt und jeder denkt noch mehr an sich und nicht an andere?

Die schlimmste Pandemie ist doch der weltübergreifende Egoismus und die zunehmende Seelenlosigkeit und Herzlosigkeit der Menschen. Übermäßiger Konsum ist ein Seelenkiller.

Diese egoistische Einstellung muss sich ändern. Denn diese Einstellung birgt für die Menschen einer der größten Gefahren.

Wer auch immer der Menschheit diesen sinnfreien Materialismus in den Kopf gesetzt hat, hat die Menschheit um ihren wahrhaftigen Lebenssinn gebracht. 


Jenseits dieser materiellen Welt gibt es ein ganzes Universum an Freuden, Wunder und richtige Lebendigkeit. 


Der soziale Bund der Zwischenmenschlichkeit wird der Geist der Zukunft sein. Rund ist unsere Erde und rund der vereinende, friedliche Geist. Das wird die Krönung jedes Lebens sein. Dieser Zauber bindet wieder was die Vergangenheit hat geteilt. Die Materie beugt sich nieder und da wo das federleichte Herz verweilt wird die Welt endlich geheilt.


Wir könnten uns schon heute leichten Herzens und mit offenen Augen auf diesen Weg machen  - ohne Erwartung auf ein Ergebnis. Denn dieser Weg ist das Ergebnis.



(Randnotiz zum Bild der Cherubim und Seraphim Engel: das Wort Seraph stammt aus dem persischen und bedeutet Lichtfeld/vor Liebe glühend. Im alt-persischem Glauben der Zoroaster/Zarathustra ist laut Überlieferungen zum ersten Mal die Rede von Engelswesen bzw. von Gut und Böse. Zarathustra und Echnaton waren die Ahnherren des Monotheismus, welcher später von den Juden und dann von den Christen übernommen wurde)






20.01.2022

Sehr geehrter Herr Stephan Mayer MdB


gerade als ehemaliger Parlamentarischer Staatssekretär des Innern,  aktuelles Mitglied des Deutschen Bundestages und Gesetzgeber mit Heimatvertriebenen-Wurzeln, sollten Sie über die die unangemessene Vorgehensweise der Polizei in Ihrem Wahlkreis Altötting Bescheid wissen. Von einem Gebot der unabdingbaren Neutralität war keine Spur. 

Es muss ein Corona-Irrsinn gewesen sein als ich dachte, das Landleben wäre schön.

Ein knappes Jahr habe ich in Neuötting / Altötting verbracht und bin so froh wieder in meiner Heimatstadt München,  der

Weltstadt mit Herz zu leben.


Was ich in dieser Provinz erleben musste, geht wie man es so schön sagt, auf keine Kuhhaut.

Fremdenfeindliche Äußerungen waren alltäglich.

Ich wurde nicht nur verbal angegriffen sondern auch körperlich. Von primitiven Leuten erwartet man leider nichts anderes, aber das Schlimmste für mich war die Erfahrung mit der Polizei in Altötting. Der Rassismus und die Handlungen in dieser Polizeistation, die sich fern ab jeder Neutralität bewegen, sind eine Gefahr für die Demokratie und für jedes Menschenrecht.

Ich wollte die Körperverletzung gegen mich zur Anzeige bringen und der diensthabende Beamte hat mir die Aufnahme der Anzeige verweigert und mich grundlos eine Stunde lang nicht mehr aus der Station gelassen.Was für ein Psychoterror.

Ich wurde genötigt auf die Anzeige zu verzichten, erst dann wurde mir die Tür geöffnet.

Am nächsten Tag war ich wegen meiner Verletzung beim Arzt und im Krankenhaus. 

Mit dem Attest ging ich wieder zur Polizei um endlich die Anzeige zu machen. Es war ein anderer Beamter vor Ort und ich konnte die Anzeige stellen.

Bei der Staatsanwaltschaft in Traunstein habe ich eine Strafanzeige gegen den Beamten gestellt, der meine gerechtfertigte Anzeige nicht aufnehmen wollte und mir willkürlich eine Stunde meiner Freiheit beraubte.

Ich war in diesem Ort nur eine Fremde, und das auch noch mit einem ausländischen Namen. 

Der unsachliche Zusammenhalt zwischen der Polizei und den rechtsextremen Einheimischen dort ist offensichtlich. Einige der fremdenfeindlichen Leute dort haben selber ausländische Wurzeln und kommen aus Osteuropa. Einfach unverständlich.

Einen derartig verbreiteten Rassismus habe ich in München in über 40 Jahren nicht erlebt.

Weder bei den Bürgern noch bei der Polizei. 

Vielleicht liegt diese verseuchte Geisteshaltung an den Jahrzehnte andauerndenVergiftungen des Trinkwassers und somit auch der  landwirtschaftlichen Produkte durch PFOA im Landkreis Altötting.


Es ist nicht abwegig auf den Gedanken zu kommen, dass sich die stärksten Feinde der Demokratie und Rechtsstaatlichkeit ausgerechnet im Amte der Exekutiven Gewalt befinden.

Als mir an dem Tag in dieser Polizeistation Altötting bewusst wurde in welcher Lage ich mich befinde, habe ich angefangen ein Video aufzunehmen. Dieses Beweismaterial werde ich nach Abschluss der Ermittlungen veröffentlichen. Wie kann es sein, dass ein Beamter einem Geschädigten verweigert eine Anzeige zu machen? Wie kann es dazu kommen, dass man einem unschuldigen Menschen die Freiheit verwehrt?

Ich kann nur jedem raten sich in solch einer Situation nicht einschüchtern zu lassen und sich direkt an die 4. Gewalt zu wenden. Leider ist von Staatsanwälten nichts anderes zu erwarten, als dass sie die Polizisten schützen. Beide gehören zur Exekutiven Gewalt. Aber die 4. Gewalt (die seriösen Medien) kann zumindest die nötige Öffentlichkeit für eine derartige Problematik bringen. Ungerechtigkeiten und Amtsmissbrauch brauchen viel mehr Öffentlichkeit. Rassistische Übergriffe oder Ungleichbehandlungen sind kein Kavaliersdelikt. Auch Politiker sollten daran erinnert werden. 

Eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft könnte insofern etwas bewirken, falls der Beamte, wie in diesem Fall, öfter angezeigt werden sollte. Zivilisten die unrechtmäßig behandelt werden sollten sich so oder so zur Wehr setzen und ihre Rechte wahrnehmen!


Meine Ausstellung im Rathaus-Foyer Altötting habe ich abgesagt. Für mich kommt es nicht in Frage, meine Werke einer so fremdenfeindlichen, primitiven Bevölkerung zu präsentieren. 

Ich habe mit dieser Stadt, die noch viel mehr auf dem Kerbholz hat, endgültig abgeschlossen.


Neues Jahr, neues Glück. Ich bin so froh wieder in München zu sein und nichts auf der Welt bringt mich wieder auf den Gedanken, es könnte woanders noch schöner sein.

Meinen Visiorama Freundinnen und Freunden wünsche ich ebenso ein hoffnungsvolles und gesundes Jahr 2022.



Nachwort 14.02.2022


Die ganze Sache hat sich zu einem bizarren Skandal ausgeweitet. Was sich die Beamten und das Altöttinger Amtsgericht in diesem Fall leisten ist eine Schande  für die Exekutive und für die Justiz. Leider wurde mir von rechtlicher Seite untersagt das Video zu veröffentlichen, das gilt auch für den gesamten Schriftverkehr und für Akteninhalte.

So macht man es sich einfach. Keiner darf erfahren was für ein Unrecht im sogenannten Rechtsstaat geschieht. Das sagt schon alles.

Ich werde sowohl unseren Innenminister J. Herrmann als auch Bundesinnenministerin N. Faeser über die Vorgehensweise der Polizei in Altötting informieren. Weder die Staatsanwaltschaft in Traunstein noch das Amtsgericht in Altötting haben eine Überprüfung des Sachverhaltes getätigt.

Von den Regierungsmitgliedern wurde versprochen, dass man gegen solche Zuwiderhandlungen vorgehen wird.

Abschließend werde ich mir diesen ganzen Irrsinn entweder Gold einrahmen und meinen privaten Gästen zur Unterhaltung präsentieren oder diesen Müll in meinem Kamin feierlich verbrennen. Ich könnte auch meine künstlerische Freiheit bemühen und diese Angelegenheit in einer Art Fabel zu Tage bringen. Das könnte niemand verbieten. Aber ich belasse es bei den Bemühungen Goethes in seinem Schauspiel „Götz von Berlichingen“. Damit ist von meiner Seite aus alles gesagt.  Alle Beteiligten wissen, dass dieser ganze braune Einheitsbrei zum Himmel stinkt und das ist das was zählt. 









Polizeigewalt und Rassismus - Wer kontrolliert die Polizei?





Der Wurm frisst sich immer von innen heraus.
Das Vertrauen zur Exekutiven schwindet, 
wenn immer mehr Menschen das Gefühl bekommen, dass sich dort zunehmend ein rechtsfreier Raum ausbreitet und die Politik und Justiz so wenig dagegen tun.
Für die Sicherheit und die Demokratie ist das eine große Gefahr.















































_________________________________________________________________________________________
DIES UND DAS


03.03.2022

Fiction oder Realität?

Viele Grüße aus Hollywood

Die Macht der US-Film- und Fernsehindustrie. 


Man könnte sie, als eine vom US-Außenministerium und Pentagon gesteuerte und finanziell geförderte Propagandamaschinerie bezeichnen.

Es gibt eine wichtige Filmindustrie die sich dem Anti-Hollywood-System entgegenstellt, das ist die französische Kinoindustrie. Diese will im Gegensatz zur US-patriotischen, militärverherrlichenden und völkerbildverzerrenden Ideologie, die kulturelle Vielfalt fördern und das Bewusstsein der kulturellen Vielfalt stärken. Noch stehen die USA an Platz 1.

Das nachfolgende Video dient lediglich zur Unterhaltung (mit einem Augenzwinkern) und besteht aus einem Zusammenschnitt mehrerer Filmszenen.



Behind The Matrix




"Bohemian Grove" by Dead Kennedys (Punk Band):





Dokumentarfilm von Oliver Stone 2019 (englische Version)
 Ein neuer Präsident für die Ukraine, wäre das die Rettung für den Weltfrieden?
Worauf warten wir/die Ukrainer dann noch - auf die Atombomben?
Selenskyi sollte freiwillig gehen!




Manipulation des Algorithmus:

Manche Videos suggerieren durch die geringe Zahl der Aufrufe oder wenigen Likes, 

dass sie wohl nicht so interessant sind. Nicht nur auf meinem YouTube Account ist mir aufgefallen, dass Besucherzahlen regelmäßig von YouTube wieder zurückgesetzt werden. Anscheinend liegt YouTube etwas daran, dass solche Videos aus dem Algorithmus verschwinden. Also lassen Sie sich nicht von diesen subtilen Manipulationen täuschen und entscheiden Sie selber welche Themen für Sie von Interesse sind - ohne auf Besucherzahlen oder Likes zu achten, diese geben so oder so nicht die Realität wieder.


_________________________________________________________________________________________








Liebe Visiorama Freundinnen und Freunde,


zwischen Dezember 2020 und Januar 2021, wurde mir unter anderem das nachfolgend zu sehende Gemälde (Unikat) „Alles was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand“ gestohlen. Das Gemälde war zusammen mit zwei weiteren Gemälden in einer Luftpolsterfolie verpackt. Das Paket ist in Neuötting oder München entwendet worden. Falls Sie einen sachdienlichen Hinweis haben, bitte ich Sie diesen bei der Polizei in Altötting zu melden. Dort liegt bereits eine Anzeige gegen Unbekannt vor. Sie können sich auch an jede andere Polizeistation wenden. Ganz lieben Dank.










Visiorama München • Mona Harun Mahdavi©2022 
Kein Profit • Keine Sponsoren • Keine Partei
Meine Gedanken sind frei!

Für eine Kontaktaufnahme bitte hier klicken:  Kontaktformular


2022

„ Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen ,von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Eu...