Donnerstag, 18. Oktober 2018

2018





Ich freue mich auf Ihren Besuch in meinem Atelier in München.
Meine Atelier-Webpräsenz:  www.mona-mahdavi.blogspot.com









Link zu Harun Mahdavi:  http://harun-mahdavi.de

Link zu LEBEN UND LEBEN LASSEN e.V.: http://lebenundlebenlassen.org



KUNST BAUT BRÜCKEN 
UND FÜGT ALTES UND NEUES ZUSAMMEN



Kontrolle & Macht :
4 Minuten über Michael Endes unvergessene Weisheit




Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen,von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben." 
Präambel des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland


"Der Mensch kann nicht in einem einzelnen Lebensbereich recht tun, während er in irgend einem anderen unrecht tut. Das Leben ist ein unteilbares Ganzes." Mahatma Gandhi






Liebe Visiorama Freunde!

Fünf Jahre beherzte Bloggeraktivität!
Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre motivierenden Kommentare. 
Schauen Sie mal wieder vorbei auf 
visiorama-news.blogspot.com
Die eine oder andere Anregung in Wort und Bild 
werde ich auch in Zukunft noch veröffentlichen. 

Herzlichen Gruß 
Ihre Erdeanerin Mona H. Mahdavi





„Die Wahrheit siegt, aber sie kann nur siegen, 
wenn sie gesagt wird.“ 
Johann Hus (1369-1415)




"Ich bin mir nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen." Albert Einstein

The TRUTH about WW3





19.05.2018 Link zur aktuellen DENK`MAL! Mai 2018:



15.10.2018 
Der Tag nach den Wahlen, 
ist ein sonniger Tag!!!


Die Sonne – Sinnbild ihres Schöpfers
Mona Harun Mahdavi © Öl auf Leinwand


Die Sonne ist das Auge der Welt, 
die Freude des Tages, 
die Schönheit des Himmels, 
die Anmut der Natur, 
das Juwel der Schöpfung. 

Denke, 
sooft du sie schaust, an ihren Meister! 
Preise, sooft du sie bewunderst, ihren Schöpfer! 
Wenn schon die Sonne, 
die Sein und Schicksal der Schöpfung teilt, 
so lieblich strahlt, 
wie gut muß jene »Sonne der Gerechtigkeit« sein! 

Ambrosius






10.10.2018  In vier Tagen wird in Bayern gewählt. 
München, Demo gegen Fremdenfeindlichkeit
und populistische Politik


Alle Demokraten im Bayernland: auf geht´s zur Wahl mit Herz und Verstand! 





Leidenschaft, Verantwortungsgefühl und Augenmaß! 
Man kann sagen, daß drei Qualitäten vornehmlich entscheidend sind für den Politiker: Leidenschaft – Verantwortungsgefühl - Augenmaß. 
Leidenschaft im Sinn von Sachlichkeit: leidenschaftliche Hingabe an eine „Sache“. Mit der bloßen, als noch so echt empfundenen, Leidenschaft ist es freilich nicht getan. Sie macht nicht zum Politiker, wenn sie nicht, als Dienst in einer „Sache“, auch die Verantwortlichkeit gegenüber ebendieser Sache zum entscheidenden Leitstern des Handelns macht. Und dazu bedarf es – und das ist die entscheidende psychologische Qualität des Politikers – des Augenmaßes, der Fähigkeit, die Realitäten mit innerer Sammlung und Ruhe auf sich wirken zu lassen, also: der Distanz zu den Dingen und Menschen. „Distanzlosigkeit“, rein als solche, ist eine der Todsünden jedes Politikers und eine jener Qualitäten, deren Züchtung bei dem Nachwuchs unserer Intellektuellen sie zu politischer Unfähigkeit verurteilen wird. Denn das Problem ist eben: wie heiße Leidenschaft und kühles Augenmaß miteinander in derselben Seele zusammengezwungen werden können? Politik wird mit dem Kopfe gemacht, nicht mit anderen Teilen des Körpers oder der Seele. Und doch kann die Hingabe an sie, wenn sie nicht ein frivoles intellektuelles Spiel, sondern menschlich echtes Handeln sein soll, nur aus Leidenschaft geboren und gespeist werden. Jene starke Bändigung der Seele aber, die den leidenschaftlichen Politiker auszeichnet und ihn von den bloßen „steril aufgeregten“ politischen Dilettanten unterscheidet, ist nur durch die Gewöhnung an Distanz – in jedem Sinn des Wortes – möglich. Die „Stärke“ einer politischen „Persönlichkeit“ bedeutet in allererster Linie den Besitz dieser Qualitäten. 
Einen ganz trivialen, allzu menschlichen Feind hat daher der Politiker täglich und stündlich in sich zu überwinden: die ganz gemeine Eitelkeit, die Todfeindin aller sachlichen Hingabe und aller Distanz, in diesem Fall: der Distanz, sich selbst gegenüber. 
Eitelkeit ist eine sehr verbreitete Eigenschaft, und vielleicht ist niemand ganz frei davon. Und in akademischen und Gelehrtenkreisen ist sie eine Art von Berufskrankheit. Aber gerade beim Gelehrten ist sie, so antipathisch sie sich äußern mag, relativ harmlos in dem Sinn: daß sie in aller Regel den wissenschaftlichen Betrieb nicht stört. Ganz anders beim Politiker. Er arbeitet mit dem Streben nach Macht als unvermeidlichem Mittel. „Machtinstinkt“ – wie man sich auszudrücken pflegt – gehört daher in der Tat zu seinen normalen Qualitäten. – Die Sünde gegen den heiligen Geist seines Berufs aber beginnt da, wo dieses Machtstreben unsachlich und ein Gegenstand rein persönlicher Selbstberauschung wird, anstatt ausschließlich in den Dienst der „Sache“ zu treten. Denn es gibt letztlich nur zwei Arten von Todsünden auf dem Gebiet der Politik: Unsachlichkeit und – oft, aber nicht immer, damit identisch – Verantwortungslosigkeit. Die Eitelkeit: das Bedürfnis, selbst möglichst sichtbar in den Vordergrund zu treten, führt den Politiker am stärksten in Versuchung, eine von beiden, oder beide zu begehen. Um so mehr, als der Demagoge auf „Wirkung“ zu rechnen gezwungen ist, – er ist eben deshalb stets in Gefahr, sowohl zum Schauspieler zu werden wie die Verantwortung für die Folgen seines Tuns leicht zu nehmen und nur nach dem „Eindruck“ zu fragen, den er macht. Seine Unsachlichkeit legt ihm nahe, den glänzenden Schein der Macht statt der wirklichen Macht zu erstreben, seine Verantwortungslosigkeit aber: die Macht lediglich um ihrer selbst willen, ohne inhaltlichen Zweck, zu genießen. Denn obwohl, oder vielmehr: gerade weil Macht das unvermeidliche Mittel, und Machtstreben daher eine der treibenden Kräfte aller Politik ist, gibt es keine verderblichere Verzerrung der politischen Kraft, als das parvenumäßige Bramarbasieren mit Macht und die eitle Selbstbespiegelung in dem Gefühl der Macht, überhaupt jede Anbetung der Macht rein als solcher. Der bloße „Machtpolitiker“, wie ihn ein auch bei uns eifrig betriebener Kult zu verklären sucht, mag stark wirken, aber er wirkt in der Tat ins Leere und Sinnlose. Darin haben die Kritiker der „Machtpolitik“ vollkommen recht. An dem plötzlichen inneren Zusammenbruche typischer Träger dieser Gesinnung haben wir erleben können, welche innere Schwäche und Ohnmacht sich hinter dieser protzigen, aber gänzlich leeren Geste verbirgt. Sie ist Produkt einer höchst dürftigen und oberflächlichen Blasiertheit gegenüber dem Sinn menschlichen Handelns, welche keinerlei Verwandtschaft hat mit dem Wissen um die Tragik, in die alles Tun, zumal aber das politische Tun, in Wahrheit verflochten ist. 
Wer Politik überhaupt und wer vollends Politik als Beruf betreiben will, hat sich jener ethischen Paradoxien und seiner Verantwortung für das, was aus ihm selbst unter ihrem Druck werden kann, bewußt zu sein. Er läßt sich, ich wiederhole es, mit den diabolischen Mächten ein, die in jeder Gewaltsamkeit lauern. Die großen Virtuosen der akosmistischen Menschenliebe und Güte, mochten sie aus Nazareth oder aus Assisi oder aus indischen Königsschlössern stammen, haben nicht mit dem politischen Mittel: der Gewalt, gearbeitet, ihr Reich war „nicht von dieser Welt“, und doch wirkten und wirken sie in dieser Welt, und die Figuren des Platon Karatajew und der Dostojewskischen Heiligen sind immer noch ihre adäquatesten Nachkonstruktionen. Wer das Heil seiner Seele und die Rettung anderer Seelen sucht, der sucht das nicht auf dem Wege der Politik, die ganz andere Aufgaben hat: solche, die nur mit Gewalt zu lösen sind. 

Die Politik bedeutet ein starkes langsames Bohren von harten Brettern mit Leidenschaft und Augenmaß zugleich. Es ist ja durchaus richtig, und alle geschichtliche Erfahrung bestätigt es, daß man das Mögliche nicht erreichte, wenn nicht immer wieder in der Welt nach dem Unmöglichen gegriffen worden wäre. Aber der, der das tun kann, muß ein Führer und nicht nur das, sondern auch – in einem sehr schlichten Wortsinn – ein Held sein. Und auch die, welche beides nicht sind, müssen sich wappnen mit jener Festigkeit des Herzens, die auch dem Scheitern aller Hoffnungen gewachsen ist, jetzt schon, sonst werden sie nicht imstande sein, auch nur durchzusetzen, was heute möglich ist. Nur wer sicher ist, daß er daran nicht zerbricht, wenn die Welt, von seinem Standpunkt aus gesehen, zu dumm oder zu gemein ist für das, was er ihr bieten will, daß er all dem gegenüber: „dennoch!“ zu sagen vermag, nur der hat den „Beruf“ zur Politik.  
(Max Weber)


27.09.2018 
Bayerischer Landtag:
Regierungserklärung und Aussprache zur Landespolitik:
In den letzten Jahren haben die Medien stark daran gearbeitet, die gefährliche Organisation namens Abgrund für Deutschland (AfD) in den Köpfen der Bürger zu etablieren und in Bayern die CSU bzw. die GroKo zu schwächen.
Die Protagonisten der CSU haben dieses Spiel der Presse verloren. Sie haben keine Haltung gezeigt und sind Vollgas in die populistische Mühle der Medien hineingerannt. Das war schlichtweg dumm und verantwortungslos. Denn auf der Jagd nach verlorenen Wählern an den Abgrund für Deutschland, haben sie ihre langjährigen, zwar konservativ aber liberal eingestellten Wähler verloren.  Die Leidenschaft für eine christlich-soziale Union fehlte, ebenso das Verantwortungsgefühl und die Distanz für ein angemessenes Augenmaß. Dafür gab es zu viel Eitelkeiten im Sinne der eigenen Machterhaltung. Statt dessen hätte man auch die Leistungen hervorheben können, die man durchaus erbringt, auch im Bezug auf die Flüchtlinge. Insbesondere hätte man auch mal die Bemühungen der bayerischen Bürger betonen und loben können. 
Aber darum geht es letztendlich auch gar nicht. Die Flüchtlinge haben nichts mit den Problemen des Landes / der Welt zu tun. Die Probleme lauten: Klimakatastrophen, Artensterben, Umweltverpestung, unverhältnismäßige Mieten, menschenunwürdige Renten, rechte  Propaganda,  verfassungswidrige Rüstungsexporte, fehlende Bekämpfung der Fluchtursachen, die Deutschland/Europa mitverschuldet  usw.

Aber wir Bürger dürfen nicht diese Dummheit begehen und auf Populisten hereinfallen. Wir haben die Verantwortung, dem gefährlichen Manipulationsspiel mancher Medien eine Grenze aufzuzeigen, indem wir eben genau nicht die Partei wählen, die sie uns anpreisen. Also kein:  Abgrund für Deutschland! 
Deutschland ist in Augen mancher Mächtigen, wirtschaftlich zu stark geworden, und die Handlungsfähigkeit in Europa wollen so einige Leute auch noch behindern. Genau das muss verhindert werden. Es sollte einem zu denken geben, wenn hiesige Medien aufgrund eigener Interessen, gegen das Wohl und den Frieden Deutschlands arbeiten. Das ist an sich schon verfassungswidrig.


23.09.2018 
Terroranschlag im Iran
Der Iran ist seit 100 Jahren Opfer weltpolitischer Kräfte. Angefangen mit dem Raub des Pfauenthrones in Delhi (dies liegt schon lange zurück). 
Während des 2. Weltkrieges wurde der Iran völkerrechtswidrig von der UdSSR und den Westmächten besetzt. Danach mischten vor allem die USA brutal in der Innenpolitik mit. Europa hielt sich zurück auch als der Iran nachweislich mit Giftgasanschlägen (USA belieferte den Irak) massiv bekämpft wurde. Deutschland belieferte sogar beide Länder mit Rüstungsgütern, was laut der Verfassung verboten ist. 
Wie soll dieses große, uralte Volk der Perser zum Frieden finden, wenn man dieses Volk nicht in Frieden lässt?


Es könnte sich herausstellen, dass Saudi-Arabien, die USA und Israel hinter diesem IS-Anschlag stecken, was die naheliegendste Vermutung ist.
Welche Erkenntnis haben denn die deutschen Geheimdienste? Jetzt ist die investigative Leistung der Recherchenetzwerke der Öffentlich-Rechtlichen gefragt. Im Sinne des Friedens und der Sicherheit  aller ist die Suche nach der Wahrheit unumgänglich.
Europa / Deutschland müsste der US-Regierung entschlossen entgegentreten, sollte sich die Vermutung bestätigen.
Abgesehen von Vermutungen, sind die Todesopfer die dieser Terroranschlag gebracht hat real. Eine öffentliche Anteilnahme der Bundesregierung wäre genauso angebracht, wie man auch eine Anteilnahme bei anderen Terroranschlägen in anderen Ländern bekundet hatte. 


Goldene Träume





19.09.2018
© MHM
Eigentum verpflichtet. Zum Wohle der Allgemeinheit. 
Grundgesetz Art 14 :
(2) Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.
(3) Eine Enteignung ist nur zum Wohle der Allgemeinheit zulässig. Sie darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes erfolgen, das Art und Ausmaß der Entschädigung regelt. Die Entschädigung ist unter gerechter Abwägung der Interessen der Allgemeinheit und der Beteiligten zu bestimmen. 

Kohleabbau und Verbrennung sind für die Allgemeinheit nicht mehr dienlich.
RWE verstößt gegen das Grundgesetz indem es der Allgemeinheit eher schadet als nutzt.
Laut dem Grundgesetz könnte man RWE enteignen. Aber wer hält sich schon noch an das GG...
Braunkohle ist für die Sicherstellung der Stromversorgung längst nicht mehr nötig.
Es gibt eine Anzahl von erneuerbaren Stromerzeugungsarten.
Hinzu kommt die klimaschädigende Auswirkung bei der Verbrennung von Kohle.
Die Weltgemeinschaft hatte sich beim Pariser Klimaschutzabkommen dazu verpflichtet, eine rasche Dekarbonisierung anzustreben.
Allerdings ist Deutschland weit davon entfernt die Klimaschutzziele zu erfüllen.
Der Erhalt des Hambacher Forstes, welcher auch ein Lebensraum für Tiere ist,  würde einen kleinen aber wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten.
Die vermeintliche Arbeitsbeschaffungsmaßnahme von RWE hat so oder so keine Zukunft. Die Zukunft liegt weder bei der Braunkohle noch in der Abforstung sondern in der Aufforstung. 
"Habt Ehrfurcht vor dem Baum, er ist ein einziges großes Wunder, und euren Vorfahren war er heilig. Die Feindschaft gegen den Baum ist ein Zeichen von Minderwertigkeit eines Volkes und von niederer Gesinnung des einzelnen" Humboldt


17.09.2018
Die Deutsche Geschichte darf sich nicht wiederholen. Auch nicht durch den Austausch von Feindbildern.
Kommentar zur Anne Will Sendung vom 16.09.2018

Über Maaßen hätte es sicherlich noch einiges zu berichten gegeben, wie z.B. seine in den 1990er Jahren verfasste Doktorarbeit mit rechten Tendenzen, oder die Beratung der AfD durch Maaßen mit Hinweisen und Tipps, wie diese Partei die in Erwägung gezogene Überwachung durch den VS umgehen kann usw. 
Immerhin waren sich fast alle darüber einig, dass das Maß für Maaßen voll ist.
Man sollte nur vorab die Neubesetzung dieses Amtes bedenken. Mit einem angeschlagenem Innenminister, sollte man auch da ganz genau hinsehen, WER Maaßens Nachfolger wird...

Nun gut, war wohl nicht erwähnenswert. Wichtiger erschien es den Gästen, den Antisemitismus , der von Rechten und von Muslime ausgeht hervorzuheben und die damit verbundene Gefahr für Deutschland und für die Nachbarländer breit zu reden. Das könnte man auch Themaverfehlung nennen.
Antisemitismus ist nicht zu dulden, das ist klar. 
Allerdings blendet man die reelle Gefahr die sich über Jahre hinweg entwickelt hat dadurch aus. Oder sind den Gästen etwa die Hände, bzw. der Mund in den Medien gebunden?
Die Rechten haben heutzutage ein anderes Feindbild, es sind die Muslime. In den Nachbarländern, wie z.B. Ungarn oder Polen sind es ausschließlich Muslime, die nicht einwandern dürfen.
Das ist Fakt. Fakt ist auch, dass jährlich hunderte Flüchtlingsheime brennen, Menschen mit dunkler Hautfarbe attackiert und beschimpft werden, tausende Menschen im Mittelmeer ertrinken, weil man sie untergehen lässt.  Sogar der sogenannte IS tötet Muslime und zerstört die Heimat von Muslimen.
Man sehe sich an, was in den USA politisch passiert. Und auch in anderen Regionen der Welt. Von den Kriegen auf dieser Welt und die Rolle der israelischen Regierung, mal ganz zu schweigen.

Dass die Menschen kein Vertrauen mehr in die Medien haben, ist nach solchen doch eher realitätsfern wirkenden Gesprächsrunden kein Wunder. Klarheit, Ehrlichkeit und Mut zur Wahrheit wären mal angesagt. 

Die Deutsche Geschichte darf sich nicht wiederholen. Auch nicht durch den Austausch von Feindbildern.
Wenn man über Antisemitismus redet, sollte man auch deutlich von der Anti-Muslime Propaganda sprechen, die die Medien seit Jahrzehnten geschürt haben. Zweierlei Maß ist immer ungesund für eine friedliche Gesellschaft. Vor allem in so brisanten weltpolitischen Zeiten wie diese. Und warum muss man eigentlich immer die Religionen oder die Volksgruppen benennen? Es sollte genügen, wenn ein Rechtsstaat gegen Hass und Gewalt gegenüber Menschen vorgeht. Egal um welche Volksgruppen es sich handelt.
Die ÖR-Medien, die Presse und die Politiker haben einen Bildungsauftrag, und sie sollten sich an das Grundgesetz halten. Dieser Aufgabe und Pflicht sollte man sich bewusst werden und daran arbeiten!

Österreich,
Angaben der Polizei zur Kriminalität
Nicht nur hierzulande verbreiten die Medien gefährliche und falsche Anti-Muslime Propaganda, um die Rechtspopulisten zu stärken und die Meinungen zu manipulieren. Auch in Österreich, oder warum ist es soweit gekommen, dass derartige Populisten in Europa einen Aufwind erfahren??? Fakt ist:
Die Kriminalitätsrate in Österreich ist seit 2010 immer weiter gesunken. (Übrigens standen 2017 in Österreich, Osteuropäer und Österreicher  mit Strafdelikten an erster Stelle und die Deutschen mit ca. 10.000 Strafdelikten  an zweiter Stelle - nicht die Flüchtlinge.) 

Die Regierungen wurden von Lobbyisten über Jahrzehnte hinweg dazu gebracht eine unsoziale und den Lobbyisten-Chefs zu Gute kommende Politik zu betreiben. Nun versuchen die Lobbyisten für diese Versäumnisse der Regierung einen Sündenbock zu kreieren - die Flüchtlinge, die Moslems. Mit der Wahrheit hat dies rein gar nichts zu tun. 


25.09.2018 Quelle VOX Teletext
Die angekündigte Gründung der Plattform "Juden in der AFD" sorgt bei Vertretern jüdischer Gemeinden für Befremdung. Ihr sei "völlig unverständlich", wie "jüdische Menschen ihre Mitgliedschaft in einer solchen Partei vor sich selbst rechtfertigen können", sagte die frühere Vorsitzende des Zentralrats der Juden, Charlotte Knobloch der Presse.
Frau Knobloch hatte in der Vergangenheit selbst Anti-Muslime Propaganda verbreitet.
Ob Sie einer besseren Ethik belehrt wurde ist von daher fraglich. Es dürfte eher eine gewisse Angst vor einem Kontrollverlust sein, was diese Partei betrifft. Der Schuss namens Abgrund für Deutschland könnte nämlich nach hinten losgehen. 


Nachwort 19.09.2018
Fehlentscheidung contra Sicherheit 
Der Egofeldzug des Bundesinnenministers ist untragbar. Sein Vorgehen bringt nur weiteren Schaden für unsere Gesellschaft und dient keineswegs den Bürgern.
Die anstehende "Beförderung" Maaßens zum Staatssekretär für Innere Sicherheit, Polizei  und Cybersicherheit ist eine Farce. 
Nicht weil sein Gehalt um zusätzliche 3000,- Euro (14.000,-) monatlich ansteigt, sondern weil sich die Politik immer unglaubwürdiger macht. Und weil eine Person mit offensichtlicher Sympathie für Rechts ein wichtiges Amt besetzten soll. Diese Entscheidung setzt in solchen Zeiten ein absolut falsches Zeichen.
Ausserdem gefährdet man eine stabile Regierung die auch auf Europäischer Ebene an Handlungsfähigkeit einbüßt.
Die nächsten Wochen wird man wieder die ganze wertvolle Zeit, für Debatten rund um Maaßen verschwenden, statt wichtigere Themen zu behandeln.

Die Volksvertreter hätten genug essenzielle Sachfragen zu klären, die den Bürgern wirklich etwas bringen würden.




13.09.2018
Der Wurm frisst sich immer von innen heraus!
Hans-Georg Maaßen sollte freiwillig sein Amt niederlegen!
Zum Schutz Deutschlands und für unser Verständnis von  Demokratie 


 demokratieschädigendes Handeln:
• Äußerungen zu den Ausschreitungen in Chemnitz
• Informelle Treffen mit AfD-Politikern
• Falsche Aussagen im Fall Amri bezüglich eines V-Manns
• Strafanzeigen bezüglich Netzpolitik.org
• Aussagen bezüglich Edward Snowden vor dem NSA-Untersuchungsausschuss


09.09.2018
Musiknacht im Botanikum München Moosach.
Impressionen von unserer Gemeinschaftsausstellung: 






Botanikum - Atelier Günther Osswald








29.08.2018

60 Jahre Michael Jackson
THE KING OF HEARTS









AfD = Abgrund für Deutschland


Durch Mitgefühl kommt der Mensch zur Menschlichkeit
Man könnte sich die Frage stellen, warum in Anbetracht der jüngsten Ereignisse in Chemnitz, der Aufschrei der jüdischen Bevölkerung ausbleibt.
Hitlergruß, Rassismus,  - schreckliche Leute mit unsachlichen Meinungen gehen auf die Straße und greifen Menschen mit vermeintlich ausländischer Herkunft an. Ist die AfD (ich nenne sie „Abgrund für Deutschland“) ein Handlanger für die Leute, die den Hass gegen Muslime und Menschen mit schwarzer Hautfarbe schüren, um auch Europa zu schwächen?  Und fühlen sich die Juden deshalb sicher und nicht davon betroffen? Oder warum nutzen sie die Macht die sie in der Medienwelt haben nicht dafür um dagegen zu wirken? Wo bleibt das Mitgefühl für Menschen, die ähnliches erleben müssen, wie man einst selber erleben musste. Und was wäre geschehen, wenn damals Menschen mit anderer Religion sich nicht für sie eingesetzt hätten... Währet allen schrecklichen Anfängen! Diese haben längst begonnen.
Aber anscheinend wird „der Feind meines Feindes zum besten Freund“… Das ist eine menschliche Schande. Und Menschen mit extremistischer Einstellung (in welcher Form auch immer) , haben nichts bei der Polizei, in der Justiz oder beim Verfassungsschutz verloren. Für diese Ämter sollte der Staat ein ganz besonderes Führungszeugnis fordern.
Es ist an der Zeit, dass ALLE menschenfreundlich Gesinnten, egal welcher Herkunft und Religion, auf die Straße gehen und gegen Vorurteile und rassistische Politik demonstrieren. 
So wie am Samstag in München:

München - Demo gegen Fremdenfeindlichkeit bzw. 
mescnhenfeindliche Flüchtlingspolitik und für Seenotrettung

Nachwort 12.09.2018
"Gerechtigkeit wird nur dort herrschen, wo sich die vom Unrecht nicht Betroffenen genauso entrüsten, wie die Beleidigten." Platon
Fast zwei Wochen nach den unmenschlichen Vorgängen in Chemnitz, melden sich Vertreter der jüdischen Bevölkerung zu Wort. Wie z.B. Herr Schuster.
Es hätte einen verbalen Konflikt zwischen Rechten und einem Wirt eines jüdischen Lokals gegeben. Im Gegensatz zu den Verfolgungen gegen vermeintlich muslimische Menschen, wurde dieser Vorgang offiziell noch nicht belegt.  Aber lassen wir das mal so stehen.
- Schlimm finde ich, dass sich z.B. Herr Schuster erst nach längerer Zeit zu den menschenverachtenden Handlungen der Rechten geäußert hat.
Man sollte endlich begreifen, dass Gewalt und Hetze gegen Menschen ein massiver Verstoß gegen die Demokratie, das Gesetz und Menschlichkeit sind. Man hätte sich von daher ruhig mal früher dazu äußern können, nicht erst dann, wenn es sich um einen Angriff auf Menschen mit gleicher Religionszugehörigkeit handelt. Umgekehrt setzt man ja auch voraus, dass sich z.B. Christen für die Juden einsetzen…
Menschen müssen für Menschen einstehen, dabei sollte die Religion keine Rolle spielen.

ARD-alpha
Ein Beitrag zur Verständigung:
Abbau von Vorurteilen durch belegte Fakten
Auf YouTube wurde der Bericht aus der Sendung "Respekt" nicht vollständig veröffentlicht.  Für den vollständigen Bericht bitte hier klicken: https://www.br.de/mediathek/video/respekt-02092018-islamfeindlichkeit-berechtigte-angst-vor-fremder-kultur-av:5ad75f3088840400170e8e96



20.07.2018
Sommerpause



Das Leben des Pi




11.07.2018
Nach fünf Jahren trifft das Oberlandesgericht in München ein angemessenes Urteil im NSU-Prozess:
Die als Mittäterin angeklagte Beate Zschäpe wurde zu lebenslanger Haft verurteilt. Das entschied das Oberlandesgericht München. Zschäpe wurde wegen zehnfachen Mordes verurteilt.

Universalität im Menschenrecht steht für Allgemeingültigkeit. Das heißt, dass Menschenrechte überall für alle Menschen gültig sind.  



10.07.2018 
Unterlassene Hilfeleistung
Die Unterlassene Hilfeleistung ist in § 323c Strafgesetzbuch (StGB) normiert. Danach wird derjenige, der bei einem Unglücksfall keine Hilfe leistet, obwohl dies erforderlich und möglich war, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

Nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration sind 2018 bis dato mehr als 1400 Menschen (Kinder) bei der Flucht über das Mittelmeer gestorben.
Die EU ist für diese Toten mitverantwortlich.
Hat Elon Musk für die Rettung dieser Menschen auch eine Lösung parat? 
Ich kann mir nicht vorstellen, dass man mit Menschen anderer Herkunft und Hautfarbe so umgehen würde. Für mich ist das Rassismus, sonst nichts. 
Eine Schande für das verhältnismäßig reiche Europa!




06.07.2018 
Unmenschliche Politik stürzt die Welt in den Abgrund. 
"Die Unmenschlichkeit, die einem anderen angetan wird, zerstört die Menschlichkeit in mir." Kant
Grundgesetz Artikel 1:
"Das Deutsche Volk bekennt sich zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage JEDER menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der WELT."  
Weltweit profitieren Unternehmen von der Kriegswirtschaft. Ohne Rücksicht auf Menschenleben und auf alle anderen Konflikte die daraus entstehen. Spannungen, Kriege und Gewalt werden oft herbeigeführt, nicht nur von Rüstungsunternehmen. 
Kriegslobbyisten sind in den Medien, den Parlamenten und Parteien weit vernetzt (davor warnte schon einst US Präsident Eisenhower, - dieses System hält bis heute an ).
Was ist das Grundgesetz noch wert, wenn sich nicht einmal die Volksvertreter daran halten? Und warum will man nicht verstehen, dass nur der Wandel zu einer Sozialpolitik der Schlüssel für Sicherheit und Frieden sein wird.

Phoenix, Fluchtursachen:




20.06.2018 
Mein kleiner Beitrag für eine nachhaltige europäische Flüchtlingspolitik:

 Die Verteilung von Flüchtlingen in der EU sollte individuell gestaltet werden. 
- Menschen die aus Ländern kommen wo ein unerbittlicher Krieg stattfindet, werden höchstwahrscheinlich längerfristig nicht mehr in ihre Heimatländer zurückkehren können. Also müsste man diesen Menschen in den europäischen Ländern Asyl gewähren, die die Kapazität haben, diesen Menschen einen Arbeitsplatz zu geben. 

Es muss nicht zwingend eine Arbeit in der Industrie oder Wirtschaft sein, es könnte auch je nach Bildungsstand und Sprachkenntnissen auch eine vergütete gemeinnützige Tätigkeit sein. 
Ich könnte mir in Anbetracht des Klimawandels und des Umweltschutzes zum Beispiel auch Tätigkeiten im Naturschutz (Aufforstung, Landschaftspflege), oder eine Arbeit im Bereich der Instandsetzung der Infrastruktur (Schulen renovieren, Straßenbau, Breitbandausbau usw.) vorstellen. 
Und die bereits gut ausgebildeten Migranten sollten endlich die Erlaubnis zum Antritt der Tätigkeit in ihrem Berufsfeld erhalten.

In Deutschland gibt es zudem jährlich tausende offene Lehrstellen (Bäcker, Dachdecker, Pflegedienst, Hotelbranche etc.)
Zudem können junge Menschen die in Europa etwas lernen, später beim Wiederaufbau ihrer Heimat einen wesentlichen Beitrag leisten, falls eine Rückkehr möglich wird. 

- Die Menschen, die keine dauerhafte Bleibeperspektive in Europa haben, könnte man vorübergehend in solche EU-Länder unterbringen, die wirtschaftlich schwächer sind und keine freien Arbeitsplätze haben.
Jedes Land sollte pro aufgenommenen Menschen von der EU eine finanzielle Unterstützung erhalten, um eine humane Unterbringung der Migranten zu gewährleisten.
Die Länder, die keine Menschen aufnehmen wollen, müssen eine Zahlung (prozentual zu der Anzahl der Menschen, die sie eigentlich laut Verteilungsschlüssel aufnehmen müssten)  in diese EU-Kasse leisten.
Man darf keine genormte Flüchtlingspolitik betreiben. Jedes einzelne Schicksal muss individuell betrachtet werden. Nur so schafft man eine nachhaltige Lösung.
Für Deutschland gibt es den "Königsteiner Schlüssel" welcher vorgibt wieviele Menschen jedes Bundesland aufnehmen sollte. So eine Verteilungsrichtlinie gibt es auch für Europa. 
Leider akzeptieren viele Länder diesen Richtwert nicht und stürzen Europa in die Krise.

Am besten ist und bleibt natürlich die Ursachenvermeidung. Dazu sind die Industrie und die Wirtschaft leider nicht gewillt.
Rüstungsexporte, Ausbeutung, Umweltzerstörungen, kein Zugang zur Bildung, Klimawandel, Handelsbeschränkungen und unverhältnismäßige Zölle usw. haben vielerorts zu  (Hunger)Katastrophen geführt.
Die Mitschuld trägt auch Europa, das sollte man nicht vergessen, wenn man Menschen auf der Flucht vor genau diesen Umständen dann auch noch abweisen möchte.
In diesem Zusammenhang ist die menschenverachtende "Asyltourismus Äußerung" von Bayerns Ministerpräsident Söder absolut verantwortungslos und gemein.

Ich finde meinen kleinen Masterplan auf jeden Fall viel effektiver, als den Unsinn von der CSU.


16.06.2018
Geflohene Menschen an der Grenze abzuweisen ist rechtswidrig. Dublin 3 sieht keine Zurückweisungen vor.

Ausgerechnet der (noch) amtierende Bundesinnenminister ist dabei die Sicherheit Deutschlands zu gefährden. Seehofer missbraucht seinen Ministerposten für die kommenden Landtagswahlen in Bayern. Die CSU hat mit einer christlich-sozialen-Union längst nichts mehr zu tun. Die Amtsträger mutieren immer weiter zu einer rechten, gefühllosen Partei. Die Gewinner dieser ganzen dämlichen Vorgehensweise sind die Rechtspopulisten, sonst niemand.
Statt die Ursachenbekämpfung anzugehen bekämpft man die GroKo. Das kann nicht im Sinne Deutschlands / Europas sein. Ja, Ursachenbekämpfung ist das Stichwort. In Bayern haben mehr als ein drittel aller Rüstungsunternehmen ihren Sitz. Verzichtet man auf rechtswidrige Rüstungsexporte? Nein.
Bayern trägt auch eine große Verantwortung für die Misswirtschaft in vielen afrikanischen Ländern. Auch die Umweltzerstörung durch technische Müllablagerungen in afrikanischen Ländern ist ein großes Problem für die Einheimischen. Fluchtursachen werden weiter ignoriert.
Ohne Weitsicht und nur auf Wählerstimmen orientiert begibt sich die CSU stetig weiter auf dem Holzweg. Geflohene Menschen an der Grenze abzuweisen ist rechtswidrig. Dublin 3 sieht keine Zurückweisungen vor. Insbesondere dann nicht, wenn die Asyl suchenden bereits Verwandte in den Ländern haben oder wenn sie in ihren Herkunftsländern von Krieg, Folter und Verfolgung bedroht sind.
Am Ende wird Karlsruhe darüber entscheiden. Und die CSU wird sich mit ihren haltlosen und nicht durchsetzbaren  "Versprechen" wider dem EU-Recht ins Abseits befördern. Die Bürger für dumm halten ist eben eine dämliche Idee und hat mit ehrlicher Politik rein gar nichts zu tun.

CSU: Buuuhhhhh!


Elektroschrott: Von Bayern nach Ghana - unser Schrott für Afrika








06.06.2018 Gute Reise für die Horizons Mission!
Der Astronaut Alexander Gerst und die Crew starten um 13.12 Uhr mit einer Sojus-Rakete vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan zur Raumstation ISS. 
- Nicht das Kunst zwingend die Aufgabe hätte, das Schöne zu präsentieren. Manche Künstler halten uns mit den Darstellungen der Schrecken, einen Spiegel vor, der Grauen erweckt. Andere widerrum bieten uns ansprechende Darstellungen jedoch frei von jedem bildenden Inhalt.
Wie ich persönlich finde sollte darüber der wichtige erzieherische, pazifistische und phantastische Wert der Darstellung des Schönen nicht in Vergessenheit geraten. Auch die Malerei kann Licht in die Herzen der Menschen bringen. 

Wir Menschen sind eine ungeheuer erfolgreiche Spezies, die vom mechanischem Zeitalter ins elektronische, digitale Zeitalter voranstürmte und Wanderungen im Weltall unternimmt.
Mit über sieben Milliarden Menschen haben wir heute unseren Heimatplaneten bis in die letzten belebbaren Winkel bevölkert. Bei dieser großen Zahl und ausgerüstet mit den modernen technischen Mitteln die uns zur Verfügung stehen, sind wir im Begriff, unser wichtigstes Gut, unseren Lebensraum mit Pflanzen und Tieren und damit unsere Existenzbasis unwiderruflich zu vernichten. 
Unser Zeitgenosse, der Astronaut Alexander Gerst, hatte geschildert, wie traurig der Anblick aus der Ferne anmutet. Explosionen aus Kriegsgebieten, katastrophale Umweltzerstörungen. Wo einst lebendige, wertvolle Wälder standen umsäumen Feuerstraßen unseren Globus. Mit Abstand zur Erde sieht man die Gesamtheit unserer Welt, wie verletzlich sie ist - und wie unverständlich unsere Handlungen erscheinen. 
Durch die Gravitation strebt physikalisch gesehen alles zueinander. Diesem Naturgesetz sollten wir gleich tun. Die Raumfahrt ist ein gutes Beispiel für internationale Zusammenarbeit.
Statt Kriege um Ressourcen wie Erdöl und Wasser zu führen und uns voneinander zu entfernen müssen wir unsere Gemeinsamkeit suchen. Wir alle sind Erdeaner. Die Menschheit braucht einen Überlebensethos, das auch der Zukunft unserer Nachfahren sowie der Natur und der Tierwelt gedenkt und gerecht wird. 
Denn wer die lebendige Vielfalt der Natur nicht selbst in ihrer wunderbaren Schönheit und Faszination erlebte, und damit auch keine Liebe zu ihr empfindet, wird leichter nach dem Prinzip „Nach mir die Sintflut“ seine kurzfristigen Eigeninteressen ohne Rücksicht auf die Natur und jegliches Leben durchsetzen. 
Politik, Wirtschaft, Industrie und Medien wollen uns ständig auf Profitmaximierung, Wachstum und Konsum programmieren. Und genau darunter leiden letztendlich alle. Mensch und Umwelt.
Über die fatalen Folgen dieser Entwicklung müssen wir uns bewußt werden. 
Es liegt an uns diese Sackgasse zu verlassen. Wir müssen einen Weg einschlagen der uns friedlich mit allen Völkern vereint um unser gemeinsames Wissen, unsere Energie und Lebenszeit zur Gestaltung essenzieller Werte zu nutzen. Jeder kann seinen persönlichen Beitrag für eine beseelte und herzvolle Welt leisten. 
Kraft, Güte, Milde und Reinheit, könnten den Grund für uns Erdenbewohner ebnen und auf alle Gesichter dieser Welt einen leuchtenden Himmel abspiegeln.
Und durch das Zusammenfließen von Wissen und Kunst eine Einheit bilden. 

Wir brauchen nicht nur einen überirdischen Horizont, wir benötigen vielmehr einen Horizont für ein friedliches und umweltbewusstes Leben auf dieser Welt.


16.05.2018
AFREUSIKA
Die Chance für Europa, Afrika und Asien
Es gibt ein Licht am Ende des Tunnels. Die Europäische Gemeinschaft sollte 
sich besinnen und mit den unmittelbaren geografischen Nachbarkontinenten zusammenarbeiten.

Man sollte nicht vergessen, dass der derzeitige US Präsident nicht für ewig sein Amt ausübt.
Im schlimmsten Fall wird er ein weiteres letztes Mal gewählt und bleibt weitere 4 Jahre.
Mit Investitionen und Geschäften mit Asien und Afrika könnte man langfristige Profite erzielen und das politische Selbstbewusstsein stärken- dies gilt für alle Beteiligten.

Auch an das Atomabkommen mit dem Iran sollte man unbedingt festhalten. Es wird ein neuer US-Präsident kommen… deshalb wäre es 
unklug dieses Abkommen aufzugebenen. Der Frieden und die Sicherheit Europas sind eng damit verbunden.
Im Jahr 2017 gab es ca. 30 Millionen Binnenvertriebene. So eine Katastrophe kann sich die Weltgemeinschaft nicht weiter leisten.
AFREUSIKA (Afrika, Europa und Asien) sollten eine eigene Währung etablieren, um nicht mit Dollar und somit unter der Kontrolle der USA Geschäfte zu betreiben. Licht am Ende des Tunnels kann man natürlich nur sehen, wenn man langsam wieder zu einem geraden Weg des Miteinanders findet.
Ein gerader Weg heißt, ein Weg unter Berücksichtigung des Internationalen Rechts und völkerrechtlichen Maßgaben.
Leider hat man diesen Weg verlassen, wodurch die verheerenden Kriege und Katastrophen unserer Welt erst möglich wurden.
Völkerrechtswidrige Rüstungsexporte z.B. an Saudi-Arabien usw. waren und sind ein großer Fehler.
Jetzt  sollte man sich mehr auf Asien und Afrika konzentrieren und gemeinsam einen konstruktiven und friedlichen Weg zur Verbesserung der Weltsituation gestalten. 

Phoenix Runde zum Thema Iran Abkommen:


Staatsräson heißt nicht, dass man die rechtsorientierte politische Haltung Netanjahus übernehmen sollte. 


Mein Kommentar zur Sendung „Hart aber fair“ vom 14.05.2018
Das Blatt hat sich längst gewendet.
Unsere Pflicht ist es, die Geschehen des 2. Weltkrieges nicht zu wiederholen. Richtig. 
Falsch ist es, die Opfer und Täter von einst mit den Opfern und Tätern von heute zu verwechseln. 

In Anbetracht der zahlreichen Toten und Verletzten im Gazastreifen, war ich über die Auswahl der Gäste und die unangemessene und wieder mal weitgehend einseitige Gesprächsführung negativ überrascht. 
Das Mitgefühl der Pro-Israel Gäste hielt sich in Grenzen.
Wer Mitgefühl für „seine“ schreckliche Vergangenheit erwartet sollte für die schreckliche Gegenwart anderer Menschen auch Mitgefühl aufbringen.
Wer für seinen Glauben Freiheit möchte, muss diese Freiheit auch anderen gewähren.
Mit zweierlei Maß gegenüber Menschenrechten zu agieren bringt immer mehr Unruhen. Warum nimmt man dazu nicht einmal eine klare Haltung ein?
Wichtig, dass man immer wieder die Verbrechen des 2. Weltkriegs vor Augen führt. Aber was passiert in unserer Gegenwart?
Heute werden nicht mehr die Juden verfolgt, es werden Moslems verfolgt. Auch Christen / Jesiden. Überall auf der Welt. Alleine in Deutschland wurden im Jahr 2017 über 1000 Anschläge auf Flüchtlinge bzw. Flüchtlingsuntekünfte verübt. 
Wie viele Moslems oder Menschen mit ausländischen Wurzeln werden täglich als „Kanacke“ usw. beschimpft, gemobbt, oder werden bei Bewerbungen diskriminiert.
Der sogenannte IS hat hunderttausende Menschen getötet (Moslems und auch Christen, wohlgemerkt keine Juden?!? ), die AfD schürt den Hass gegen Moslems. Ebenso die israelische bzw. die US Regierung. Ach ja, und um Frau Charlotte Knobloch nicht zu vergessen. Sie ist Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München / Oberbayern und trägt eine Verantwortung. Aber Sie betreibt seit Jahren Hetze gegen Moslems. Mit Aussagen wie z.B. : "Antisemitismus wird mit der Muttermilch aufgesogen" 
Link zum Interview im Münchner Merkur:
Link zum Thema Rechte Ideologie und Propaganda in israelischen Lehrbüchern:
Warum lädt man zu so einem ernsten Thema keine kompetenten Gäste ein. Gil Ofarim war meiner Meinung nach total deplatziert in dieser Sendung. 
Das Israel unrechtmäßig das Land der Palästinenser klaut, dass die Palästinenser kaum Zugang zum überlebenswichtigen Trinkwasser bekommen, dass Sie keine Infrastruktur haben, keinen Zugang zur Bildung usw. , wurde von keinem der Gäste eingeräumt.  Ein ungleicher Kampf mit Steinen gegen militärisch bestens ausgestattete Soldaten. Demonstranten die erschossen werden. Und ein lachender Netanyahu. Das alles ist krankhafter Sadismus, das ist massiver Verstoss gegen das Völkerrecht, Hetze und Verfolgung von Moslems. 
Warum wurde das in der Sendung ausgeblendet?
So eine Sendung sollte die Bürger aufklären. Aufgeklärt wurde niemand. Es war die selbe Augenwischerei wie so oft. Ich bin mir sicher, dass es viele Zuschauer ähnlich sehen.
Dann braucht man sich nicht wundern, dass die Menschen den Medien nicht mehr über den Weg trauen.


27.04.2018
EU beschließt Freilandverbot für drei Neonicotinoide

Die Eu-Staaten haben ein Freilandverbot für drei Arten von Neonicotinoiden zugestimmt. Immerhin. Allerdings stellt sich die Frage, was anstelle dieser Gifte eingesetzt wird. Alle Toxine sind schädlich für unser fliegendes Gold.
Der Einsatz dieser Gifte muss jetzt innerhalb von einigen Monaten eingestellt werden, dies gilt nicht für Gewächshäuser, da dürfen diese Neonicotinoide (Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam) weiter verwendet werden. Aber immerhin ein erster Schritt zur Verbesserung der Situation. Der nächste Schritt muss ein nationales Glyphosatverbot sein sowie die Verankerung von Umwelt- und Klimaschutz in der gemeinsamen Agrarpolitik.



Zeitgeist Doku:





23.04.2018
Der wahre Reichtum der Zukunft

Jeder einzelne Erdbewohner trägt die Verantwortung für unseren Planeten, das einzigartige Raumschiff in den Weiten des unfassbaren Universums.


Der Mensch ist ein Problemfall im System Erde. Das ist klar. Und nicht er steht im Vordergrund, sondern seine auf das Ökosystem negativ auswirkenden Handlungen.
Die massiven Einflüsse auf unsere Erdgeschichte, die durch menschliches Dazutun passieren sind offensichtlich. 
Aber wie nennt man eine Epoche, die den Menschen mit seinen gravierenden Veränderungen und Eingriffen in das Biosystem Erde in den Vordergrund stellt? Vielleicht Anthropozän (das neue Menschenzeitalter)?

Nun, was haben Menschen die letzten zwei Jahrhunderte getan? Welche Spuren haben sie hinterlassen?
Angefangen bei der Bevölkerungsexplosion der Spezies Mensch und der damit verbundenen Verstädterung und Müllanhäufung (übrigens ist aktuell Deutschland der größte Plastikmüllproduzent in Europa).  Wie es mittlerweile um unsere Ozeane steht weiß man. Kürzlich haben Forscher bei Bohrungen 12.000 Mikroplastikteilchen pro Liter Arktis-Meereis festgestellt. Das ist eine Katastrophe.
Die Industrialisierung brachte langlebige Materialien hervor wie Stahl, Aluminium, Nanomaterialien und Kunststoffe.
Dazu kam die Landwirtschaft und die Nutztierhaltung bzw. Massentierhaltung mit den gewaltigen Mengen an Methan die diese Tiere in die Atmosphäre bringen.
Die Rodungen von wertvollen Urwäldern und die Zerstörung der Artenvielfalt.
Die weltweite Monokultur. Oder besser gesagt Unsinnskultur, wo wertvolle Pflanzen (z.B. Soja) mit einem hohen Eiweißgehalt an Nutztiere verfüttert werden. Das Fleisch das wir dann konsumieren hat einen viel geringeren Eiweißgehalt. Was für ein erheblicher Schaden an der Umwelt (vom ethischen Untergang wie man mit Lebewesen umgeht mal ganz zu schweigen) und welch ein geringer Gewinn!
Durch die immer weiter steigende CO2 Konzentration kommt es zu verheerenden Klimaveränderungen auf die sich die Menschheit noch vorbereiten muss.
Und zu guter Letzt noch die Atombombe, das nukleare Zeitalter und der nie mehr entsorgbare Atommüll.
Alle Faktoren haben eine erdgeschichtliche Relevanz. 

Wissenschaftler können anhand von Sedimenten bestimmen wo, wann und wie sich die Veränderungen geologisch verfestigt haben.
Viele dieser menschgemachten Veränderungen sind geologisch dauerhaft und einige davon sind unumkehrbar.

Die Erde als Gesamtsystem zu begreifen, ist allerdings eine Aufgabe, die weit über die Geologie und Wissenschaft hinausgeht.
Jeder Bewohner unseres Planeten hat die Pflicht, sich bewusst mit dem „Anthropozän“ oder wie auch immer wir das neue Zeitalter benennen möchten, auseinanderzusetzen.
Wichtig ist, dass wir unsere Rolle als Teil des Ganzen verstehen und dieses Verständnis verinnerlichen müssen.
Dazu gehört, dass wir uns nicht als gesonderte und von der Natur losgelöste Lebewesen betrachten. Wir sind und bleiben ein Teil der Natur. 
Wir sollten uns nützlich machen und unsere Aufgabe als Erdenbürger angehen. So wie jedes andere Lebewesen auch einen ganz bestimmten Beitrag für das Ökosystem Erde leistet (so wie z.B. ein unterirdisches Pilzgeflecht den Bäumen hilft, ein Baum der Erde Sauerstoff gibt usw.) Wir haben keine Sonderstellung auf diesem Planeten. 
Ausser, dass wir noch nicht genau verstehen worin unser Nutzen für die Gesamtheit liegt.

Wir können nicht rücksichtslos weiter alle Ressourcen auf unnatürliche Art und Weise erschöpfen immer nur weiter nehmen und nichts zurückgeben. 
Diese Einsicht muss zu unserem Überlebensethos werden. Es wird sich zeigen ob die Menschheit die Intelligenz dafür besitzt, um die Zukunft des Fortschritts zu begreifen. Technik kann natürlich auch helfen. Aber primär ist nicht mehr Technik oder digitales Wissen von Nöten, von Nöten ist ein weltweiter Kulturwandel.
Die Zivilgesellschaft muss sich zu einer Kulturgesellschaft wandeln und kreative neue Wege finden um für alle eine humane Lebensführung zu ermöglichen. 

Uns Menschen wurde keine Fähigkeit mitgegeben, die von Natur aus der Umwelt zuträglich wäre. Aber wir haben unseren Verstand und unsere Hände. 
Was wir daraus machen und ob wir intelligent genug sind den Wandel zu vollziehen wird sich in den nächsten Jahren zeigen.
Wenn ich die Politiker, die Industrie und Wirtschaft betrachte kommen mir Zweifel.
Die einen reden von Kippa, Kreuzen und Burka oder von erschreckenden und menschenrechtverletzenden neuen Gesetzesentwürfen bezüglich des Umgangs mit psychisch erkrankten Menschen (siehe aktuell in Bayern) - die anderen entwickeln selbstfahrende Autos und wollen die ressourcen- bzw. stromfressende Digitalisierung vorantreiben usw.
Damit wird der Welt aber nicht geholfen. 

Es gibt ganz elementare Dinge die bewältigt werden müssen. Da ist kein Platz mehr für politische Theaterstücke und für psychopathischen sich über die Natur erhebenden Irrsinn. Kein Reichtum der Welt wird das ersetzen können was wir zerstören. 
Wir sollten unsere Sichtweise ändern und aufhören andere Staaten auszubeuten und zu unterdrücken und stattdessen andere Wege einschlagen.
Keiner hat das Recht andere Völker zu dezimieren, um sich zu bereichern.
Aber jeder hat die Pflicht die Völker zu vereinen um den gemeinsamen Weg der Humanökologie einzuschlagen. Dabei wird jeder gebraucht.
Diese verantwortungsvolle Aufgabe könnte der wahre Reichtum der Zukunft sein.




"Schrei der Ungerechtigkeit"
Ölgemälde von meinem Vater Massoud Harun Mahdavi


12.04.2018 
Ein falscher Verdacht hat Teufelsmacht!
Die gestrige Phoenix Sendung „der Tag“ 23.00 Uhr, ist noch nicht auf Youtube zu sehen.
Michael Lüders sprach über die Situation zwischen den USA und Russland und der Lage in Syrien. Er warnte davor, die vermeintlichen Giftgasanschläge, ohne jeglichen Beweis, auf die Regierung Assads zurückzuführen. 

Ohne Beweise könnte man ebenso die USA, Israel oder die Türkei beschuldigen diese mutmaßlichen und perfiden Chlor-Anschläge verübt zu haben. Diese Annahme kommt in den Medien aber kaum ans Tageslicht, weil sie natürlich keine zielführende Propaganda darstellt.
Es wäre ein großer Fehler, dieser falschen Propaganda auf den Leim zu gehen. Propaganda wird als Vorläufer zur Rechtfertigung von Kriegen benutzt, um die Meinung der Menschen zu manipulieren. Leidtragende sind unschuldige Zivilisten, darunter zahlreiche Kinder. 
Nachfolgend ein Gespräch zwischen Michael Lüders und Markus Lanz vom April 2017:


Mutmaßliche Giftgasattacke in Syrien, Phoenix Runde 12.04.2018:






"Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt." Gandhi
Im Jemen findet die größte humanitäre Katastrophe seit dem 2. Weltkrieg statt.
Internationales Recht und Menschenrechte werden massiv missachtet.
Kein direktes politisches Interesse am Jemen. Kein Mitgefühl für Menschenleben. Und keine Lust sich mit den USA und Saudi-Arabien anzulegen. 
Täglich wird man in den Medien, in welcher Form auch immer, mit den Grausamkeiten des 2. Weltkrieges konfrontiert. Daran kann niemand mehr etwas ändern.
Die Grausamkeiten die heute passieren, könnte man aber beenden. 
Statt ständig die alte unwiderrufliche Vergangenheit vor Augen zu führen, sollte man lieber auf die gegenwärtige Katastrophe aufmerksam machen. Im HEUTE kann man noch Veränderungen für das MORGEN erreichen. Das GESTERN ist nur nützlich wenn man daraus gelernt hat. Sowohl die Täter als auch einstige Opfer.
Aber leider lehrt uns die Geschichte, dass sie uns nichts lehrt. Wieder schaut die Welt weg, und  weltweit wird immer weiter aufgerüstet, wettgerüstet und schmutziges Geld mit Waffenexporten gemacht.


Aufgabe und Pflicht der Staatsanwaltschaft ist es, folgendem nachzugehen:
Wie können die Damen und Herren des Bundessicherheitsrats noch in das eigene Spiegelbild sehen? Der Bundessicherheitsrat darf nicht zum Darknet der Bundesregierung werden und im Geheimen Gesetzeslücken für völkerrechtswidrige Rüstungsexporte missbrauchen.
Jeder zivile Bürger der Gesetzeslücken im Darknet ausnutzt, um  Waffen zu verkaufen mit denen andere Menschen getötet werden wird zurecht bestraft. Siehe den Amoklauf in München.
Warum bringt man den Bundessicherheitsrat nicht vor das Bundesverfassungsgericht?

Aktuell verlangt man von Facebook eine für alle  klar verständliche vertragliche Nutzungsbedingung zu erstellen - ohne missverständliche Hintertüren. Sehr gut.
Das können die Bürger auch von den gesetzlichen Bedingungen bezüglich der Rüstungsgeschäfte fordern. 
Diese gehen über das Grundgesetz weit hinaus zum Außenwirtschaftsgesetz (AWG), zum Waffenkontrollgesetz  (KrWaffKontrG), zu Rechtsgrundlagen des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle die für sogenannte Dual-Use Gütern usw zuständig sind und und und … 
Gesetze sollten für das Volk durchsichtig und verständlich sein und nicht absichtlich für kriminelle Handlungen undurchschaubare Hintertüren offen lassen. Gesetze sollten uns vor kriminellen Handlungen schützen. Gesetze sollten seriös sein und keine mafiosische Angelegenheit. 

Der Bundessicherheitsrat fügt  durch die von der Öffentlichkeit ausgeschlossenen, geheim genehmigten Rüstungsexporte nicht nur den Menschen in den Kriegsgebieten unsagbares Leid zu, sie schaden auch der eigenen Bevölkerung. Diese Beihilfe zu abertausenden Morden, die die Mitglieder des BSR zu verantworten haben, gehen an vielen Deutschen nicht spurlos vorbei. Die Tatsache, dass sie ohnmächtig dabei zusehen müssen belastet sie. Und die Waffen die man exportiert kehren irgendwann ins eigene Land zurück. Von einer Schadensabwendung am eigenen Volk (wozu die Regierung verpflichtet ist) kann man dabei nicht sprechen.


Angehörige von (deutschen) Soldaten, die durch
völkerrechtswidrige Rüstungsexporte deutscher Rüstungsunternehmen im Ausland getötet wurden oder Angehörige von getöteten Menschen im Jemen sollten eine Verfassungsklage einreichen!!!


Humane Pflicht

Für die Führung eines Krieges geht immer eine lange mediale Propaganda-Phase voraus - und wie es uns die Geschichte der letzten Jahrzehnte zeigt, haben die Kriegführenden Staaten, zuerst die zu bekämpfenden Staaten über Jahre unterdrückt und sie dann anschließend mit Waffen beliefert...
Wo Unterdrückung herrscht wird gekämpft, das ist Lauf der Dinge. Und wo gekämpft wird, findet sich für andere Länder ein Grund sich mit Krieg einzumischen. 
Die vergangenen Kriege unserer Welt lehren uns, dass Politik den zivilen Menschen immer die Wahrheit verschweigt, oder besser gesagt Lügen durch Medien verbreiten lässt um die Menschen für sich zu gewinnen und den Widerstand des Volkes zu vermeiden. 
Kriege haben nie mit Religionen zu tun. Die Religion wird dazu instrumentalisiert um uns zu ködern. 
Um Hass und Ablehnung zu schüren damit die grausame Tötungsmaschinerie im Namen des Volkes eingesetzt werden kann.
Die Dynamik der Kriege der letzten Jahrzehnte ist immer dieselbe. Bis heute hat die Gehirnwäsche des Volkes funktioniert. Die Gründe für Kriegsführungen werden systematisch in unsere Köpfe gepflanzt. Leidtragende sind meist chancenlose Kinder in den ohnehin unterdrückten Ländern.
Kriege werden häufig gegen medialen Berichten hin, nicht beendet sondern verstärkt weitergeführt.

Die Wahrheit ist, es geht nur um die Ausbeutung anderer Staaten. Um den über Leichen gehenden Diebstahl der Ressourcen und die Besetzung von Grund und Boden.
Wir müssen uns JETZT gegen mögliche weitere Kriege einsetzen.  Denn wie gesagt, die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die Propaganda und die bisherigen Geschehen Vorläufer für weitere Kriege sind.
Wir haben die Verantwortung hinter die Fassaden zu schauen. Die Suche nach der Wahrheit ist nie leicht aber wir müssen danach suchen. Das ist unsere humane Pflicht.





Frohe Ostern




Unser Dilemma

Wir reden miteinander und
verstehen uns nicht.
Wir sehnen nach Wahrheit und
lügen uns was vor.
Wir schließen Verträge und
vertragen uns nicht.
Wir warten auf eine gerechte Welt und
erfüllen unsere Erwartung nicht.
Wir wollen das Gute und
bekämpfen das Böse nicht.
Wir werden geliebt von der Erde und
erwidern diese Liebe nicht.
Wir suchen nach Herzen und
finden den Weg dorthin nicht.
Wir sind Teil der Natur und
teilen mit ihr nicht.
Wir sprechen vom Frieden und
rüsten zum Krieg.
Wir gewinnen Vertrauen und
verspielen diesen Sieg.


Mona Harun Mahdavi ©



23.03.2018 

"Im moralischen Sinn macht es keinen Unterschied, ob ein Mensch im Krieg getötet oder durch Gleichgültigkeit Anderer zum Hungertod verurteilt wird." Willy Brandt
Mit der Aussage von Außenminister Maas, dass es die „alte“ Regierung war, die die Genehmigung von aktuellen Rüstungsexporten nach Saudi-Arabien erteilte, kann sich die „neue“ Regierung nicht herausreden. 
Die skrupellose Profitgier deutscher Rüstungsunternehmen ist eine Schande.
In diesem Zusammenhang ist die Rede von alter oder neuer Regierung ein schlechter Witz.
Es gab und gibt immer noch das Gesetz zum Widerruf solcher völkerrechtswidrigen Exporte. Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg um diese Todesexporte zu stoppen. Oder kann man einfach das bittere Elend und den erbärmlichen Zustand der Kinder im Jemen übersehen? Will man die ganzen Menschen dort ausrotten? Politiker können doch nicht die ganze Zeit vom Grundgesetz reden aber selber dagegen verstoßen.

Ausführungsgesetz zu Artikel 26 Abs. 2 des Grundgesetzes (Gesetz über die Kontrolle von Kriegswaffen)
§ 7 Widerruf der Genehmigung

(1) Die Genehmigung kann jederzeit widerrufen werden.
(2) Die Genehmigung ist zu widerrufen, wenn einer der in § 6 Abs. 3 genannten Versagungsgründe nachträglich offenbar geworden oder eingetreten ist, es sei denn, daß der Grund innerhalb einer zu bestimmenden Frist beseitigt wird.
(3) Wird die Genehmigung widerrufen, so trifft die Genehmigungsbehörde Anordnungen über den Verbleib oder die Verwertung der Kriegswaffen. Sie kann insbesondere anordnen, die Kriegswaffen innerhalb angemessener Frist unbrauchbar zu machen oder einem zu ihrem Erwerb Berechtigten zu überlassen und dies der Überwachungsbehörde nachzuweisen. Nach fruchtlosem Ablauf der Frist können die Kriegswaffen sichergestellt und eingezogen werden. § 13 Abs. 3 gilt entsprechend.


§ 6 Abs. 3
(3) Die Genehmigung ist zu versagen, wenn
1.
die Gefahr besteht, daß die Kriegswaffen bei einer friedensstörenden Handlung, insbesondere bei einem Angriffskrieg, verwendet werden,
2.
Grund zu der Annahme besteht, daß die Erteilung der Genehmigung völkerrechtliche Verpflichtungen der Bundesrepublik verletzen oder deren Erfüllung gefährden würde,
3.
Grund zu der Annahme besteht, daß eine der in Absatz 2 Nr. 2 genannten Personen die für die beabsichtigte Handlung erforderliche Zuverlässigkeit nicht besitzt.


Es gibt genug Gründe, um den Bundessicherheitsrat vor das Verfassungsgericht zu bringen!


20.03.2018 
Mona Harun Mahdavi ©

Norouz  (Neuer Tag)

Bis ins 1. Jahrhundert v. Chr. markierte in Persien die Sommersonnenwende den Jahreswechsel, der mit großen Erntefesten begangen wurde. Unter den Achämeniden (etwa 770 bis 300 v. Chr.) wurde die Frühlings-Tagundnachtgleiche zum offiziellen Jahresbeginn. 


Frohes Neues Jahr!

     سال نو 
     
    مبارک 


"Dessen Herz durch Liebe lebt, wird den Toten nicht gesellt, 
mein ewges Dasein steht deshalb in dem Buch der Welt." 
Hafis (um 1320 - 1388)




19.03.2018 
Realitätsferne Meinungsmache durch die Boulevardpresse und so manch einen Politiker
Immer wieder werden von Politikern, von der Boulevardpresse und bei Thekendiskussionen falsche Aussagen gemacht. Wer versucht verfaulte Keime in die Köpfe der Menschen zu setzen, um üble Propaganda, Hass, Hetze und Unruhe zu verbreiten, ist selber kriminell.
Interessiert an einpaar Fakten? Der nachfolgende Link zur BR Sendung RESPEKT (18.03.2018) belegt unter anderem durch Marcus da Gloria Martins, dem Pressesprecher der Polizei München, einige Fakten und widerlegt die öffentliche Meinungsmache durch Propagandisten. 
Flüchtlinge bzw. Asylbewerber sind nicht krimineller als Einheimische. Sie nehmen auch niemanden etwas weg. Die Probleme der Armut, des Pflegenotstandes usw. haben nichts mit Flüchtlingen zu tun. Diese Probleme gibt es schon viel länger und die Verantwortung dafür tragen die Regierungen der letzten Jahrzehnte. Diese Tatsache muss man zur Kenntnis nehmen.





Politiker sind dazu verpflichtet einen freiheitlich demokratischen politischen Willen zu bilden.
Statt mit der Wahrheit und im Sinne des friedlichen Miteinanders zu Punkten, fördern manche Politiker z.B. aus der CSU, den dummen oder boshaften Willen einiger Bürger. Wer falsche Eindrücke schürt, um Wählerstimmen zu gewinnen, verliert das Vertrauen vieler anderer Bürger.
Mit ehrlicher, aufklärender Politik könnte man auf Dauer mehr Wähler für sich gewinnen.
Dumme kann man bilden. Den hasserfüllten Menschen eher nicht. 
Und richtig dumm ist der, der dies in der Politik nicht begreift. 


"Wahr" und "Seriös"
Laut der Bundeszentrale für politische Bildung gilt folgendes:
Grundsätzlich darf die Zeitung nur Informationen verbreiten, deren Wahrheit sie zuvor sorgfältig geprüft hat. "Wahr" ist ein Bericht nur dann, wenn die mitgeteilten Fakten stimmen und die Darstellung keinen falschen Eindruck erweckt – weil zum Beispiel Informationen weggelassen wurden, die man kennen muss, um den Sachverhalt richtig zu verstehen. 

Eine unabhängige Berichterstattung kann auch dann nicht erfolgen, wenn man Journalisten vertraglich zu einer Loyalität gegenüber den USA und Israel verpflichtet. So wie es z.B. beim Springer Verlag üblich ist.

„Wer die Wahrheit nicht kennt, ist nur ein Dummkopf.
Wer sie aber kennt, und sie eine Lüge nennt, ist ein Verbrecher.“ Galileo Galilei
Der bei den Deutschen beliebte ex-Außenminister Gabriel wurde in den Medien fertig gemacht. Gabriel war der israelischen Regierung ein Dorn im Auge. Das ist nur ein Beispiel von vielen ähnlichen Fällen, wo Regierungsmitglieder von der Bildfläche verschwinden sollen. Nicht weil es die Deutschen so möchten, sondern weil die israelische Regierung mit Hilfe der hiesigen Medien den Druck erhöht und uns beeinflußt um eine Legitimation zu erreichen.
So lange dies die Fakten sind, kann man von einem freiheitlich-demokratischen Land nicht ernsthaft reden.




12.03.2018 

Meine Antwort auf die wochenlangen Debatten über die Tafel (siehe dazu Artikel 3 Grundgesetz), die immer weiter ansteigenden Rüstungsexporte, und die Millionen an Hungersnot sterbenden Kinder im Jemen und in anderen Kriegsregionen.
Der Reichtum Deutschlands ist ein Armutszeugnis!

Gedanken für die neue Regierung:


SCHWARZ  ROT  GOLD

Schwarz, der tiefe Wald deiner dunklen Seele Untergrund
Schwarz, der Höhlengang und Klang des Verrates aus deinem Mund
Schwarz, ist deine sternenlos Mitternacht
weil Rüstung du in die Welt gebracht
Schwarz, ist dein gewissenlos Hoffen und dein Sehnen
Schwarz, das politische Blut in deinen Venen
Schwarz, ist der Belag deiner Wege und Straßen
Schwarz, dein unterteilen der Menschen in Rassen
Schwarz, ist das Federkleid deines Liederboten
Schwarz, die Melodie deiner getötet Noten

Rot, ist dein pausbacken, wohlgenährt Gesicht
Rot, siehst du die hungrig sterbend Kinder durch deine Waffen nicht
Rot, ist die Liebe, das Herz, das Mitgefühl, die Wärme
Rot, ist dein Neid, deine Gier, dein Weh nach Ferne
Rot, dein Verlangen und deine Angst vor deinen Träumen
von feurig leuchtend Sternen und grünen Bäumen
Rot, ist das Blut das du vergießen läßt 
Rot, der verminte Boden den du auf der Welt verläßt
Rot ist die Frucht deiner Erden Beere Süßigkeit
Rot das Meer, das Feld deiner gesandten Heere Grausamkeit

Gold? Gold, dein unerfülltes Suchen nach prunkvollen Zeiten
Gold, ist dein Haar und deine Schuld nur vergilbte Seiten
Gold, ist die Gesinnung deiner Dichter
Gold, deine heiligen Gesichter
Gold, deine vollen Ähren leise im Wind sich wiegen
Gold, dein Summen der Lüfte, vergiftet verstummt ihr fliegen
Gold, dein mahnend Engel des Friedens auf dich schaut
Gold, ist nicht alles was glänzt, dumm wer dem Schein blind vertraut
Gold, ist die Medaille mit zwei Seiten
Goldmarie und Pechmarie, die Geschichte deiner Breiten

Schwarz, Rot, Gold
die Farben deiner menschlich Gezeiten


Mona Harun Mahdavi 






Das Ausfuhrkontrollrecht orientiert sich im Rahmen gesetzlicher und internationaler Verpflichtungen an den außen- und 
sicherheitspolitischen Interessen der Bundesrepublik Deutschland. Insbesondere sollen die innere Sicherheit und der internationale Frieden nicht durch die Verbreitung von Massenvernichtungswaffen oder den illegalen Handel mit konventionellen Rüstungsgütern beeinträchtigt werden. Darüber hinaus sollen deutsche Exporte in Krisengebieten weder konfliktverstärkend wirken noch zu internen
Repressionen oder anderen erheblichen 
Menschenrechtsverletzungen beitragen.

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz:
http://www.gesetze-im-internet.de/krwaffkontrg/index.html

Datenbank Deutscher Rüstungsexporte:



01.03.2018 
Meteorologischer Frühlingsanfang 
mit meinem neuen Gemälde "Sternenstaub zu Blütenstaub"

 Öl auf Leinwand © 2018





22.02.2018 
Gut für die Umwelt, die Gesundheit und die Justiz. 
In Großstädten kostet ein One-Way-Ticket für den öffentlichen Nahverkehr zwei bis drei Euro. Dennoch ist eine Fahrt ohne Fahrkarte mit Geld- oder sogar Freiheitsstrafe bedroht. Im Jahr 2016 wurden gut 60.000 Menschen wegen "Erschleichens von Beförderungsleistungen" verurteilt.
Eine enorme Belastung für die Justiz, die nun wirklich wichtigeres zu tun haben sollte.
Alleine in Berlin belaufen sich die Kosten für den Vertrieb und die Kontrolle auf jährlich 50 Millionen Euro.
Die Kosten für die Justiz (ein Richter verdient ungefähr so viel wie ein Abgeordneter, also ca. 9.500 Euro brutto monatlich) und die Unterbringung im Gefängnis sind nicht beinhaltet (Gefängnisaufenthalt ca. 135,- Euro pro Person täglich). Bis zu 35.000 Strafanzeigen jährlich haben die  Berliner Verkehrsbetriebe aufgegeben. Damit könnte man schon einen Teil des kostenlosen ÖPNV in Großstädten finanzieren!
Die Diskussion um eine Änderung oder gar Abschaffung des § 265a Strafgesetzbuch (StGB) ist wieder im Gespräch. 
Durch eine kostenlose Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs könnte man sich diese Überlegung sparen und sogar drei Fliegen mit einer Klappe schlagen.
Man würde einen Beitrag für die Umwelt und die Gesundheit der Großstädter bewirken und zugleich die Justiz entlasten.
Angesichts der wachsenden Zahl von Verfahren der Wirtschafts- und Cyberkriminalität, der organisierten Kriminalität,  sowie von Terrorismusverfahren ist es kaum mehr zu rechtfertigen, dass sich die Staatsanwaltschaften mit hunderttausenden Bagatellverfahren befassen müssen.

In den letzten Jahren kam es vor, dass alleine in Berlin bis zu 1/3 der Gefängnisinsassen in einer Justizvollzugsanstalt „Schwarzfahrer“ waren, die sich aus sozialen Gründen einfach keine Fahrkarte leisten konnten. Das ist eine deutliche Fehlentwicklung, der man durch den kostenlosen ÖPNV entgegenwirken könnte. 



Teufelskreis
Methan, Wasserdampf, Kohlendioxid, Distickstoffmonoxid

Nicht nur die Industrie, sondern auch die Landwirtschaft produziert in großem Stil Treibhausgase.
Zum Beispiel durch die Massentierhaltung und durch Verbrennungsprozesse.
Hinzu kommt der Anstieg der CO2 Konzentrationen durch die Abholzung von wertvollen (Ur)Wäldern.
Bäume wirken wie Schadstoffdeponien, sie binden während des Wachstums Kohlendioxid aus der Luft ein und sind wichtige Sauerstofflieferanten. Jedes Jahr gehen sinnlos Millionen Hektar Wald in Flammen auf. Kohlendioxidspeicher werden vernichtet und zudem werden massive Abgaswolken erzeugt. Tropische Wälder zu roden, um immer mehr Acker-  (Monokulturen) und Weideland zu bewirtschaften ist kriminell. 

Die Ozeane sind der größte Speicher des Kohlenstoffkreislaufes. Allerdings können unsere Weltmeere nur dann reinigend wirken, wenn sie kühl sind. Bei einer Überwärmung der Erdatmosphäre sinkt ihre Speicherkapazität.

Wasserdampf spielt bei dem globalen Drama eine wesentliche Rolle.
Warme Luft nimmt mehr Wasserdampf auf als kalte Luft. Das würde bedeuten, dass sich die angenommene 2 - 3 Grad Erwärmung schnell verdoppeln könnte. 
Der berechnete Temperaturanstieg ist ein globaler Mittelwert. In den Polarregionen wäre dieser Anstieg um einiges höher. Durch das extreme Abschmelzen der Gletscher wird ein Großteil der Sonnenenergie im irdischen Hitzenetz verbleiben, da die abnehmenden Eisflächen nicht mehr genug Sonnenstrahlen reflektieren können.
So ergibt sich ein lebensbedrohlicher Teufelskreis. 

Die mittlere Lufttemperatur wird immer weiter ansteigen, wenn nicht endlich wirksame Schritte zur Senkung der Konzentration der Treibhausgase unternommen werden.
Unterhaltsamer Link zum Thema Klimawandel "Die Anstalt" vom 27.02.2018 :














Marode Bundeswehr Deutschland
U-Boote werden an Israel verschenkt. 
Nach § 63 Abs. 3 Satz 2 BHO wird zugelassen, dass Israel bis zehn Hauptrotorenköpfe für den Hubschrauber CH-53 unentgeltlich erhält. Die Hubschrauber waren vermutlich auch ein Geschenk Deutschlands. Und, und, und.
Warum? 
Vor wenigen Jahren war es noch Science Fiction, doch bald könnten Kriegs-Szenarien mit Robotertechnik Wahrheit sein.
Israel ist auf dem besten Weg dieses schreckliches Szenario zu verwirklichen.
Auf dem Schlachtfeld der Zukunft werden Algorithmen und Software über Leben und Tod entscheiden, mit Hilfe von Killer-Robotern.

Warum verschenkt Deutschlands marode Bundeswehr noch weiter militärische Ausrüstung an das technisch fortgeschrittene Militär Israels?
Eines Tages wird man in den Lauf schauen, den man einst verschenkt hat. Eines Tages wird man erpressbar, durch die eigene Unterstützung die man geleistet hat. Und selbst bleibt man zurück.
Statt Abrüstung wird dort die hoch-technologisierte, gefährliche und für die Zukunft aller Menschen unabsehbare Aufrüstung betrieben. Dabei geht es nicht um Ethik, es geht um Geld. Auch die deutsche Politik ist dabei gefragt. Die unkontrollierte Entwicklung von Waffen, die eigenständig über Leben und Tod entscheiden, muss verhindert werden!!!



Entwicklung und Gefahr von Killer Roboter:




19.02.2018 
Der Mensch ist der größte Schädling auf der Erde
Hin zum Abgrund und wieder zurück?
Nehmen wir einen starken, aber auch verletzlichen, zarten Baum. Wenn ein Baum von Schädlingen befallen ist, dann hilft es nicht den Baum zu düngen, zu gießen, und ihm Sonne und Schatten zu spenden. Der Baum würde letztendlich am Schädlingsbefall zugrunde gehen.
Das einzige was den Baum retten könnte, wäre es ihn von den Schädlingen zu befreien und immer wieder darauf zu achten, dass er nicht wieder von Schädlingen heimgesucht wird.
So ist es auch mit unserer starken und dennoch zarten, verletzlichen Welt.
Ein konkreter Schritt zur Wahrung unseres Friedens, zum Schutz unserer friedlichen Existenz mit Menschenrechten, Tierrechten und Umweltbewusstsein, ist die Befreiung der Weltgemeinschaft von den lebensverachtenden Schädlingen aus der Politik.
Ein Dutzend Menschen dürfen nicht die Welt von über 7 Mrd Menschen gefährden.
Staaten die sich als besonders demokratisch bezeichnen, sollten wissen, dass man Menschen die eine Gefahr für sich oder anderer Menschen darstellen, in irgendeiner Form in Gewahrsam nimmt.
Diese narzisstisch-psychopathisch veranlagten Menschen kommen entweder in die Psychiatrie oder ins Gefängnis. Stichwort Gewaltenteilung. 
Warum lässt sich die Weltgesellschaft von einpaar ebenso veranlagten Machtpersonen aus der Politik auf der Nase herumtanzen? Sie sind verantwortlich für hunderttausende Tote. Über 7 Mrd. Menschen haben noch mehr Macht. Sie müssen dafür sorgen, dass Menschen, die der Weltgemeinschaft schaden, ihre Positionen verlieren und ihnen ihre verantwortungsvollen Ämter entzogen werden. 

Wie lange möchte man abwarten? Der Abgrund ist vor unseren Augen. Wir müssen unsere Augen öffnen und unsere Tatkraft einsetzen. Wir müssen aufhören, uns in unsere Einsamkeiten und Oberflächlichkeiten zu verlieren, aus der Angst heraus etwas bewegen zu müssen. Und wir müssen uns gegen die Verrückten dieser Welt erheben und uns nicht von diesen Leuten regieren lassen. Wir sind alle Erdenbürger und die Prioritäten sind: Frieden durch Abrüstung, Achtung der Menschenrechte, einverleibtes Umweltbewusstsein und gerechter Tierschutz!!!



02.02.2018 
Vom kleinen Bruder der Korruption
Immer mehr Menschen haben den Eindruck, dass Lobbyisten einen zu starken Einfluß auf demokratische Prozesse nehmen. Viele Entscheidungen werden nicht mehr von den gewählten Volksvertretern getroffen. Sondern indirekt von Dritten aus der Industrie und Wirtschaft.
Auch von der Justiz, was meiner Meinung nach die Gewaltenteilung gefährdet.
Dies ist keine Vermutung, dies ist Fakt. Wie man am Beispiel des Dieselskandals, des Pharmaskandals , der verfassungswidrigen Rüstungsexporte und alles was damit zusammenhängt, sehen kann. (Pharmaskandal: gefälschte Krebsmedikamente aus Saudi-Arabien, aus der Türkei, Indien und Israel, diese Tatsachen sind von den öffentlich rechtlichen Medien dokumentiert worden. Und schlimm, dass die Menschen, die es herausgefunden haben, in ihrem Leben relevante Konsequenzen tragen müssen, wie z. B. den Ausschluss aus der gesetzlichen Krankenversicherung, keine Arbeit usw. - will man so die Wahrheit verhindern?).Spätestens jetzt muss man merken, dass da etwas schief läuft. 
Übrigens da fällt mir noch etwas ein: "In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“ — Kurt Tucholsky (1890-1935), dt. Schriftsteller

So verspielt man sich nicht nur das Vertrauen der Wähler, man gefährdet die Demokratie.

Denn eine ernstzunehmende parlamentarische Demokratie kann nach solchen Maßstäben schlichtweg nicht existieren. Momentan ist es eine Scheindemokratie, gesteuert von unbekannten Fäden, mit unbekannten Zielen. Vertrauen half schon vielen hinauf. Misstrauen wird sie auch wieder hinabbefördern.





Umweltministerin Barbara Hendricks überreichte Prof. Helmut Greim das Bundesverdienstkreuz für seine besondere Leistung zum Umweltschutz.
Das zeigt, wie wertlos und verlogen das Bundesverdienstkreuz ist.
Denn Herrt Greim ist einer der größten Lobbyisten pro EUGT (er war Chef im Forschungsbeirat dieser Lobbyvereinigung, die verantwortlich für die Abgasversuche an Affen und Menschen ist) auch für Monsanto / BAYER (Glyphosat) und und und ist er tätig.
Diese Überreichung des Bundesverdienstkreuzes lässt vermuten, dass dies nicht die erste staatliche Würdigung ist, die zu unrecht verliehen wurde.
Das Bundesverdienstkreuz für einen Mann, der öffentlich zugegeben hatte, dass er verlogene Aussagen machte, um finanzielle Vorteile für sich zu erzielen. 
Das ist ein Schlag ins Gesicht der Menschen, die sich wirklich für die Umwelt einsetzen. Das Bundesverdienstkreuz muss zurückgegeben werden. Und Frau Hendricks, auch Herr Schmidt und Co sollten abtreten. Ich fühle mich von diesen Politikern nicht vertreten und viele andere auch nicht.


Frieden kann nur von Dauer sein, wenn die Menschenrechte geachtet werden.
Die israelische Regierung will ca. 30.000 Menschen aus Eritrea und dem Süd-Sudan zurück in ihre unsichere Heimat ausweisen. Nicht aus Platzgründen, denn in Israel herrscht keine Wohnungsnot. (Was auch die Besetzung von Palästinenser Gebieten als absurd erscheinen lässt.)
Die eigene Geschichte wird dadurch mit Füßen getreten.
Wer Mitgefühl für sich beansprucht sollte es auch anderen geben.
Wer vergisst, was sein eigenes Volk einmal durchgemacht hat, und dass sein eigenes Volk überleben konnte, dank der Hilfe anderer, der mißt mit zweierlei Maß.
Dieses Verhalten hat mit dem Judentum nichts zu tun. Das ist ganz gewöhnlicher Rassismus und die daraus resultierende Missachtung der Menschenrechte.


In der Bibel stehet geschrieben, dass man Menschen in einem fremden Land besonderen Schutz zukommen lassen müsste. 


31.01.2018 
Wir haben die Wahl, wie wir unsere Welt gestalten möchten.
Die vier Säulen des D. Trump:
Aufrüstung mit Atom-Arsenal, Abschottung, Ausgrenzung, Erpressung
Die fünf Säulen des Mahatma Gandhi: 
Respekt, Verständnis, Akzeptanz, Wertschätzung und Mitgefühl




26.01.2018 
Von all dem Elend das die Wirtschaft auf der Welt anrichtet war in Davos keine Rede. Auch nicht von einer Hilfeleistung. Jeder denkt nur an Profit, Profit, Profit. Einfach gewissenlos und verkommen. 
Mein eindringlicher Appell (vom 21.03.2017) an die Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel:

Was sind unmenschliche Verbrechen?
Im eigenen Land Millionen Menschen zu töten, wie einst? In fremden Ländern, durch Profitgier in Form von Rüstungsgeschäften und wirtschaftlichen Interessen, zig Millionen Menschen auf dem Gewissen zu haben? Sicher beides.  Rüstung dient nur zur Tötung und Zerstörung, sie hat keinen anderen Zweck. Einseitiger wirtschaftlicher Profit bringt auf die Dauer verheerende Rückschläge.

Die Vergangenheit kann niemand ändern. Aber jeder neue Tag kann Veränderungen bewirken.
Bitte fordern Sie die deutsche Rüstungsunternehmer dazu auf, die größte humanitäre Hungers-Katastrophe seit 1945 zu stoppen.
Wie Sie wissen, findet unter anderem in Jemen, im Süd-Sudan, in Nigeria und Somalia ein unsagbarer Völkermord statt. Unter den unfassbaren Kriegszuständen kommen Millionen Menschen, darunter zahlreiche Kinder elendig ums Leben.
Diese Kriegsverbrechen und die Folgen daraus werden unter anderem durch deutsche Rüstungsexporte erst möglich. Die Rüstungsunternehmen verdienen jährlich zig Milliarden.
Diese Tötungsmaschinen-Exporteure müssen zu Spenden in Millionenhöhe gezwungen werden.

Die Steuereinnahmen die der Deutsche Staat durch diese gesetzeswidrigen Geschäfte erzielt, müssen zügig für die humanitäre Hilfe, an diese Länder abgegeben werden.
Bevor weitere zig Millionen Menschen / Kinder sterben. 
Frau Dr. Angela Merkel, Sie genehmigen diese ganzen Geschäfte mit dem Tod und handeln nicht nach der Präambel unseres Grundgesetzes. Noch haben Sie die Macht etwas daran zu ändern. Stoppen Sie die Exporte z.B. nach Saudi-Arabien, Katar, Israel, Türkei, Nigeria usw.. Beenden Sie die US-Drohneneinsätze aus Ramstein. Dies wäre ein großer Beitrag zur Ursachenbekämpfung von der Sie öfter sprechen. 
Die Lebensmittel- und Technikindustrie, die aus reiner Profitgier den ganzen (Lebensmittel)Schrott nach Afrika bringt, muss zur Verantwortung gezogen werden. Sie müssen überlebenswichtige Nahrung und Trinkwasser  spenden. Und zwar schnell.

Die Pharmaindustrie, die seit Jahrzehnten die armen Menschen dieser Welt als Versuchskaninchen missbraucht, muss jetzt echte, hilfreiche Medikamente liefern.  


Die Agrar- Papier- und Holzindustrie, die in aller Welt wertvolle Urwälder rodet und Monokulturen entstehen lässt, ist mitverantwortlich für den Klimawandel und die anwachsende Dürre. Sie müssen ebenso zur Verantwortung gezogen werden.
Frau Merkel, Sie haben zwölf Jahre Zeit gehabt diesem wirtschaftlichen Wahnsinn eine andere Wendung zu geben. Sie haben es versäumt. Die Rechnung für all diese Versäumnisse wird zunehmend  auf alle Erdenbewohner zurück fallen. Sie als Physikerin hätten es vorhersehen müssen. Das Leben zahlreicher Menschen liegt auch in Ihrer Hand. Frau Merkel, Sie hatten selbst einmal gesagt, dass Sie verwundert darüber seien, dass sich die Bürger nicht viel mehr gegen den Krieg in Syrien einsetzen. Ich bin verwundert darüber, dass Sie mit Ihren Möglichkeiten nichts gegen all diese unmenschlichen Geschehen tun und getan haben. 
Wie können Sie das verantworten? Wie auch immer, ich betrachte Sie schon vor der kommenden Wahl, nicht mehr als meine Kanzlerin. Dafür haben Sie zu wenig unternommen.

Artikel 26 Grundgesetz: 
(1) Handlungen die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.
(2) Zur Kriegsführung bestimmte Waffen dürfen nur mit Genehmigung der Bundesregierung hergestellt, befördert und in Verkehr gebracht werden.


Artikel 65 Grundgesetz: Der/die Bundeskanzler/in bestimmt die Richtlinie der Politik und trägt dafür die Verantwortung. Innerhalb (und nur innerhalb) dieser Richtlinien leitet jeder Bundesminister seinen Geschäftsbereich selbständig und unter eigener Verantwortung.  



Die Antwort (vom 01.04.2017) auf meinen Appell an die Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel:

Sehr geehrte Frau Harun Mahdavi,

die Bekämpfung des Hungers ist für uns christliche Demokraten eine moralische Verpflichtung. Angesichts fast einer Milliarde hungernder Menschen hat die Politik zur Überwindung des Hungers für uns hohe Priorität. Wir wollen, dass das Menschenrecht auf Nahrung für alle Menschen Realität wird.
Unser Ziel ist es, die erforderliche Steigerung der Nahrungsmittelproduktion umweltfreundlich und ressourcenschonend zu erreichen und dabei auch die wirtschaftliche Lage von Herstellern und Verbrauchern in den Entwicklungsländern zu verbessern.
Da die sicherheits-, wirtschafts-, umwelt- und migrationspolitischen Folgen der Ernährungssicherung weltweit wirken, ist es nicht nur eine humanitäre Herausforderung, sondern auch in unserem ureigenen Interesse, zu einer Lösung des Welternährungsproblems beizutragen.
Ich stimme Ihnen absolut zu, dass es großen Handlungsbedarf von Staaten und Organisationen gibt, die aktuelle Situation der Dürre in Westafrika zu bekämpfen und leite Ihren Apell weiter.

Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

2050 werden fast zehn Milliarden Menschen auf der Erde leben, davon nur noch 1,2 Milliarden in den heutigen Industriestaaten – gegenüber fast neun Milliarden in gegenwärtigen Entwicklungs- und Schwellenländern.

Zukunftsorientierte Entwicklungspolitik

Allein diese Zahlen machen deutlich: Die Versorgung der schnell wachsenden Weltbevölkerung mit Nahrung, Energie, Arbeitsplätzen im Einklang mit unserer Umwelt und Natur können wir nur gemeinsam mit den Entwicklungs- und Schwellenländern erreichen. Die Frage, ob auch künftige Generationen in Frieden, Sicherheit und Wohlstand leben können, entscheidet sich am Erfolg oder Misserfolg dieser Herausforderung.

Dabei wird sich die Balance zwischen Industrie- und Schwellen- und Entwicklungsländern weiter schnell verschieben. Ehemalige Entwicklungsländer schließen mit hohen wirtschaftlichen Wachstumsraten auf, während andere weiter abfallen. Dabei kann auch das Vorbild des freiheitlich-demokratischen Gesellschaftsentwurfs des Westens in Frage gestellt werden. Entwicklungspolitik, die unser Verhältnis zu diesen Staaten prägt, ist deshalb in unserem ureigenen Interesse und eine Notwendigkeit zur Sicherung unserer Zukunft.

Entwicklungspolitik der Union

Die Herausforderungen des Bevölkerungswachstums sind deshalb die thematische Klammer für die Entwicklungspolitik der CDU/CSU-Fraktion. im Ausschuss für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Die deutsche Entwicklungszusammenarbeit bzw. die Entwicklungspolitik der CDU ist wertebasiert. Insbesondere Freiheit, Demokratie und die Einhaltung der UN-Menschenrechtscharta sind Leitlinien unseres Handelns.

Trotz Finanzkrise und Haushaltskonsolidierung hat das Parlament den Etat des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) kontinuierlich angehoben, von 5,77 Milliarden Euro (2009) auf 6,42 Milliarden Euro im Haushaltsplan 2013. Mit 10,45 Mrd. € offizieller staatlicher Entwicklungsgelder (ODA) im Jahr 2011 war Deutschland  zweitgrößter Geber. 2009 waren es noch 2 Mrd. weniger.

Mit freundlichen Grüßen

Maria Helmig

CRM-Team

Bürgerservice der CDU-Bundesgeschäftsstelle


Mein Kommentar zur Antwort: Wer einer der größten Geberländer ist, ist unumstritten auch einer der größten Nehmerländer. Entwicklungshilfe wäre gar nicht nötig, würde man diese Länder nicht ausbeuten. Und warum ist es so schwer die sogenannte Entwicklungshilfe denen zukommen zu lassen, die diese Unterstützung nötig haben. Statt dessen bekommen die korrupten Staatsmänner diese Gelder. Und diese kaufen im Gegenzug wieder Waffen usw. bei den Geberländern. Kriege, Armut, Ausbeutung und die Hungersnot werden dadurch nicht gemindert. All dies gefährdet zunehmend auch die Sicherheit Europas. Nicht schärfere Gesetze sind der Schlüssel zum Frieden und zur Sicherheit, sondern die vielbesagte Ursachenbekämpfung. Diesem Wort sollte man endlich Taten folgen lassen. Die Politik muss die Industrie und Wirtschaft zur Verantwortung ziehen. 

25.01.2018
Ethische Grenzen biotechnologischer Forschung  
Das Fühlen und die Ehrfurcht vor dem Leben sollten die Basis jeder Forschung sein. 

© Mona Harun Mahdavi

Ethische Fragen der Naturwissenschaft sind in einer Zeit, in der wir mit den Erkenntnissen der Biotechnologie, Hirnforschung und der Robotik, an der Schwelle zu einer zweiten, vom Menschen initiierten Evolution stehen, eine wichtige Überlegung.
Wie viel Freiheit darf diese biotechnische Forschung erhalten? Die Gesellschaft sollte Rahmenbedingungen definieren, wenn die Wissenschaft in die Natur und das Leben eingreift. Auch wie aktuell mit geklonten Affen aus China.   
Die Ethik von Aristoteles begründete philosophische Disziplin suchte nach Kriterien für gutes und schlechtes Handeln. Sie fragte nach einer moralischen Bewertung des menschlichen Tuns. 
Demnach kann man von Wissenschaftlern, die auch Menschen sind und keine Roboter, erwarten, dass sie verantwortlich handeln. Das (Mit)Fühlen und die Ehrfurcht vor dem Leben sollten die Basis jeder Forschung sein. Geistige und ethische Ideale machen das Wesen jeder Kultur aus. Aber wie ist ethisch legitimierte Wissenschaft definiert?
Und welche Rolle kommen der Gesellschaft und der Politischen Wissenschaft bei?
Die Gesellschaft muss die Forschung reglementieren. 
Es ist eine gesellschaftspolitische Aufgabe, Regulären aufzustellen. Wenn nötig auch mit der Kraft der Gesetzgebung.
Einer gänzlich offenen Erkenntnis der Grundlagenforschung müssen Grenzen gesetzt werden.
Der Mensch darf eine, von der Natur losgelöste zweite Evolution, nicht beginnen.
Die gesellschaftliche Sicherheit sollte immer vor der wissenschaftlichen Erkenntnisgewinnung stehen. Man sollte alle Lebewesen so behandeln, also müsse man ihnen für alle Ewigkeit in die Augen sehen. 
Auch die Tiere sind von Gott erschaffene Lebewesen. Sie haben die gleichen Gefühle wie Menschen und haben es nicht verdient so grausam misshandelt und benutzt zu werden. Menschen die mit Haustieren leben, würden dies nie bezweifeln. 
Übrigens, Evolution und Gott werden sich niemals ausschließen können. Keiner der Wissenschaften kann je beweisen,  woher all die chemischen Bestandteile des Lebens kommen, was sie wirklich sind und wie die physikalischen Gesetze des Universums in ihrem Kern zustande kamen. Und was vor dem Urknall existierte. Auch die Mathematik hat ihre Grenzen. Das Ganze ist mehr als die Summe der Einzelteile. Also bleibt am Ende das Göttliche des Lebens und des Vergehens übrig.

„Alles was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.“ Charles Darwin


24.01.2018
Demokratieverständnis

© Mona Harun Mahdavi
Die GroKo-Phonie wird von den JUSOs auf die Spitze getrieben. Die absurde Idee, kurzfristig Mitglieder anzuwerben, um gegen eine Große Koalition zu stimmen, hat mit einem Verständnis für Demokratie nichts mehr zu tun. 
Die Bürger haben ihre Stimme bereits bei der Bundestagswahl abgegeben und somit die Abgeordneten gewählt. Die Abgeordneten sind befugt über eine GroKo zu entscheiden.
Mitglieder der SPD sollten keine Entscheidungen mehr treffen dürfen. Mit 5 € Mitgliedsbeitrag pro Monat könnten sich sämtliche Störenfriede in diese undemokratischen Wahlen einkaufen.
Egal welche Entscheidung dabei getroffen würde, so eine Mehrheit wäre der totale Unsinn.


19.01.2018
Die Bundesregierung hat die Rüstungsexporte an die am Jemen-Krieg beteiligten Länder, wie Saudi-Arabien gestoppt.
Regierungssprecher Steffen Seibert erklärte, dass der Bundessicherheitsrat derzeit keine Exportgenehmigung erteile, "die nicht mit dem Sondierungsergebnis im Einklang steht". Im Sondierungspapier von Union und SPD heißt es: "Die Bundesregierung wird ab sofort keine Ausfuhren an Länder genehmigen, solange diese am Jemen-Krieg beteiligt sind."

Aber was ist mit den Rüstungsexporten deutscher Unternehmen die im Ausland weitere Firmensitze haben, wie Rheinmetall (RWM, RDM) in: Italien, Schweiz, Südafrika und in weiteren Ländern ???
  • Der wissenschaftliche Dienst des Bundestags hat kürzlich festgestellt, dass ein Gesetz festschreiben könnte, dass Behörden ihre Zustimmung erteilen müssen, wenn deutsche Unternehmen im Ausland Rüstungsgüter mitentwickeln, produzieren und weiterexportierten. Leider fand dieser Vorschlag bislang keine Mehrheit im Bundestag.
So können deutsche Rüstungsindustrien, weiter 
unbehelligt nach Saudi-Arabien exportieren. 

Deutschland sollte im eigenen Interesse auch die deutschen Rüstungsunternehmen im Ausland kontrollieren und dringliche Gesetze schaffen! Deutsche Rüstungsunternehmen dürfen keine Anleitungen für ganze Rüstungsfabriken an Länder wie Saudi-Arabien, an Ägypten oder an die Türkei verkaufen. Damit schaden sie am Ende auch Deutschland. Der Schuß nach hinten ist langfristig gesehen vorprogrammiert. Abgesehen von den ethischen und moralischen Werten, die mit Füßen getreten werden. Die Politiker machen sich immer unglaubwürdiger!!!

„Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.“ Albert Einstein


18.01.2018
Bomben für die Welt - 
Wie Deutsche an Kriegen und Krisen verdienen




Wie steht es mit der Rolle Deutschlands als moralische Instanz in der Welt? Die propagierten Werte werden von der Bundesregierung einfach missachtet. Sie nehmen Flüchtlingsströme, Hungersnöte, und den Tod von Millionen Menschen in Kauf.
Die deutsche Rüstungsexportregeln zählen zu den strengsten der Welt - auf dem Papier. 
Doch verkaufen deutsche Rüstungsunternehmen ganze Munitionsfabriken in den Nahen Osten und nach Nordafrika.
Sie haben eine Meisterschaft darin entwickelt, deutsche Genehmigungsstandards zu umgehen, beteiligen sich an Firmen in Ländern, in denen deutsche Gesetze nicht gelten. Die Zusammenhänge zwischen Bomben, Renditen und Flüchtlingsströme sind eindeutig.

Der Wissenschaftliche-Dienst des Bundestags hat kürzlich festgestellt, dass ein Gesetz festschreiben könnte, dass Behörden ihre Zustimmung erteilen müssen, wenn deutsche im Ausland Rüstungsgüter mitentwickeln, produzieren und weiterexportierten. Leider findet dieser Vorschlag keine Mehrheit im Bundestag. Die  Rüstungslobby ist zu stark. Aber ist die indirekte Gesetzgebung durch Lobbyisten nicht schon ein Verstoß gegen geltendes Recht?
Alle Mitglieder des Bundessicherheitsrates haben eine Stellungnahme verweigert, auch die Bundeskanzlerin. Da kann man sich nur fragen wo die christlichen Werte bleiben. Eine Verantwortung liegt natürlich auch bei den Investoren, den Angestellten der Rüstungsindustrien und den Bürgern, die sich nicht vehement genug gegen diese Machenschaften engagieren. 

Eines ist klar, egal wer sonst noch ein Interesse hat, die Rüstungsexporte zu bedienen, die derzeit Deutschland bedient, Deutschland muss sich von Todes-Exporten distanzieren und dringend die nötigen Gesetze gegen solche Machenschaften einführen und sich an bereits vorhandene halten.

Die Regierung hatte sich bereits im Jahr 2013 vorgenommen, die deutschen Rüstungslieferungen ins Ausland zu bremsen. Unter dem Strich ist das nicht gelungen. Die Jahre 2015 bis 2017 waren die, mit den höchsten Exportzahlen überhaupt.

Die Lieferungen in Drittstaaten außerhalb von der EU und der Nato nahmen sogar um 47 % zu. (14,48 Milliarden Euro) Alleine im vergangenen Jahr wurden Waffen und andere Rüstungsgüter im Wert von 3,79 Milliarden Euro an diese sogenannten Drittländer exportiert.



Von über 200 Rüstungsunternehmen sind ca. 70 in Bayern ansässig. 
Link zum Rüstungsatlas für die Region München. Aufgelistet sind auch die Endabnehmer, wie USA, Saudi-Arabien, Katar, Israel, Türkei, Nigeria usw.  - all die Länder die für die Flüchtlingskatastrophe verantwortlich sind:




Und wie der Kleine Prinz, wiederhole auch ich immer wieder mein Anliegen. Solange bis sich an geltendes Recht gehalten wird:

Verstoß gegen das Völkerrecht 
durch die USA und Israel
Innerhalb der internationalen Gemeinschaft besteht Konsens dahingegen, dass tatsächliche, administrative und rechtliche Handlungen Israels zumindest in Ost-Jerusalem rechtswidrig sind. Bezieht man sich auf die faktische Teilung Jerusalems, sind Handlungen Israels in Ost- Jerusalem rechtswidrig, weil sie auf besetztem palästinensischem Gebiet stattfinden und damit insbesondere gegen die Vierte Genfer Konvention verstoßen. 

Bezieht man sich hingegen auf die Rechtswirkungen des Teilungsplanes von Resolution 181(1947) muss unterschieden werden: Legt man Resolution 181 dahingehend aus, dass sich der Corpus Separatum auf das gesamte Gebiet Jerusalems bezieht, verstoßen Handlungen Israels in ganz Jerusalem gegen den Teilungsplan. Legt man für den Teilungsplan hingegen Jerusalem zum Zeitpunkt des Erlasses von Resolution 181 zu Grunde, verstoßen Handlungen Israels in diesem Teil gegen den Teilungsplan, Handlungen in den 1967 besetzen Teilen hingegen gegen humanitäres Recht, insbesondere die Vierte Genfer Konvention. (Quelle Konrad Adenauer Stiftung)







Bestimmte Pflanzen speichern genauso viel Germanium wie der klassische Bergbau fördert
Nachhaltigkeit mit Hilfe von Pflanzen:
Metallspeichernde Pflanzen könnten in Zukunft Rohstoffknappheit und Umweltzerstörungen lindern.

Weltgeheimnis © Mona Harun Mahdavi

Bislang werden seltene Metalle / Erden mit mächtigen Baggern aus dem Boden geholt. Oft aus illegalen Minen aus der ganzen Welt. Die Ausbeutung der Menschen und die Umweltzerstörungen durch diese Minenarbeiten sind enorm. Das schlechte Gewissen der Verbraucher drückt (diese seltenen Erden sind in vielen Produkten drin, wie z.B. in Handys)  und der Druck an die Hersteller sollte steigen, denn es gibt umweltschonende Wege an diese seltenen Erden zu gelangen.
Ein Weg ist das Phytomining.
Die Gewinnung der Metalle durch Pflanzen, die die Fähigkeit haben Bodenschätze in den Stoffwechsel einzubauen. Die Metalle werden als Rückstände in den Wurzeln und Stielen gespeichert und können so relativ umweltfreundlich geerntet werden. Je nach Pflanze haben diese unterschiedliche Kapazitäten um die Metalle anzureichern. 
Aus der Asche der verbrannten Superpflanzen könnte man auch Metalle wie Kupfer, Nickel oder Zink gewinnen. Optimierte Energiepflanzen (Schilf, Hirse, Mais, Hafer, Lupinen und z.B. Hallersche Schaumkresse) speichern genauso viel Germanium wie der klassische Bergbau fördert.

Auch Landwirte könnten davon profitieren. Nach der Maisernte könnten die restlichen Pflanzenbestandteile durch das erwähnte Verbrennungsverfahren seltene Erden erzeugen. Würde man zwischen den Feldern oder am Rand noch Lupinen pflanzen hätten auch die Bienen etwas davon! 
Praktisch steckt Phytomining allerdings noch in den Kinderschuhen.

Interessiert am Thema Phytomining?:
http://www.pflanzenforschung.de/de/journal/journalbeitrage/biostaubsauger-fuer-bodengifte-phytomining-mit-arabidop-10717



No One Knows About Persian Cats 
(Film, Special Prize Winners, Cannes)
Ein Rap über die Situation der jungen Menschen im Iran (ca. 2 Minuten)



Der Iran ist NICHT der Top Sponsor des Terrorismus - ehemalige Geheimdienstmitarbeiter informieren Trump:
Iran is NOT the top sponsor of terrorism - former intelligence officials informed Trump:




15.01.2018  "I have a dream ... "
89 Jahre Martin Luther King 
"Nichts auf dieser Welt ist gefährlicher als aufrichtige Ignoranz und gewissentliche Dummheit." 
Er gilt als einer der herausragenden Vertreter im Kampf gegen Unterdrückung und soziale Ungerechtigkeit und war zwischen Mitte der 1950er und Mitte der 1960er Jahre der bekannteste Sprecher des Civil Rights Movement , der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung der Afroamerikaner. Er propagierte den zivilen Ungehorsam als Mittel gegen die politische Praxis der Rassentrennung (Racial segregation) in den Südstaaten der USA und nahm an entsprechenden Aktionen teil. (Textquelle: Wikipedia)

„Ungerechtigkeit an irgendeinem Ort bedroht die Gerechtigkeit an jedem anderen.“ 

„So gut wie immer hat die kreative engagierte Minderheit die Welt in einen besseren Ort verwandelt.“ 



10.01.2018 
Link zur UN-Kinderrechtskonvention / Kindersoldaten:
https://www.kinderrechtskonvention.info/kindersoldaten-3205/

"Ein Soldat denkt nicht. Er gehorcht nur. Glaubt ihr wirklich, wenn ein Soldat nachdächte, gäbe er sein Leben für die offenen Rechnungen der Politiker, der Wirtschaft und Industrie her?" Rekrutierung bei der Bundeswehr:
Die Bundeswehr hat noch nie so viele Minderjährige an der Waffe ausgebildet.
Ob das mit dem Gesetz konform geht?
Was ist mit der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen, welche die Rekrutierung Minderjähriger verbietet? Und warum hält sich die Bundesregierung nicht an diese Konvention?
Gesetzlich dürfte man für den Soldatenberuf in Schulen und Jugendeinrichtungen gar nicht werben. Dass Jugendliche nur mit Zustimmung ihrer gesetzlichen Vertreter in die Streitkräfte eintreten dürften ist nicht ausreichend.
Arbeitszeitvorschriften gelten nicht für minderjährige Soldaten
Auf Kritik stößt die Aussage der Bundesregierung, wonach die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes bezüglich der zulässigen Wochenarbeitszeit auf minderjährige Soldatinnen und Soldaten keine Anwendung fänden.  Der Soldatenberuf ist eben nicht mit anderen Berufen vergleichbar. Die Werber in den Schulen und z. B. auf  den Handwerksmessen (siehe meinen Bericht von 2017) weisen die Jugendlichen leider nicht auf diese Tatsache hin. Hier muss es dringend Veränderungen geben.
Jugendliche sind noch nicht in der Lage, die Konsequenzen eines freiwilligen Dienstes in der Bundeswehr zu erkennen. Und die Ausbeutung an Menschen, die sonst keine andere Perspektive sehen, als zur Bundeswehr zu gehen, ist vergleichbar mit Menschenhandel. Und das im reichen Deutschland! 
Die Werbekampagne der Bundeswehr verschönt den Arbeitsalltag und blendet bewusst die realen, gefährlichen Einsätze aus und stellt die Armee als eine Art grossen Abenteuerspielplatz dar. Das ist nicht nur irreführend.  Es verharmlost den Soldatenberuf, um möglichst viele junge Menschen für den Dienst zu gewinnen. Eine solche berechnende Irreführung ist schlichtweg gesetzeswidrig. Wie kann Frau von der Leyen das verantworten?

Fakt ist, dass der "Westen" seit dem 2. Weltkrieg keinen einzigen Konflikt militärisch gelöst hat. Im Gegenteil, der "Westen" entfachte und entfacht immer mehr Konflikte auf unserer Welt. Fakt ist auch, dass die Kinderrechtskonvention im Jahre 1989 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet wurde. Bis auf einen einzigen Staat - die USA - haben alle Mitglieder die Kinderrechtskonvention ratifiziert.
Fakt ist ebenso, dass sich in den USA jährlich über 8000 Soldaten das Leben nehmen. Sie sind dem psychischen Druck nicht gewachsen. Natürlich ist die US-Army nicht die Bundeswehr, aber Menschenseelen kennen keinen nationalen Unterschied.  Deutschland sollte diesem Beispiel nicht folgen und im Hinblick auf die eigene Kriegsgeschichte, ein Vorbild für die anderen Nationen sein.



Das künstlerische Band zwischen Goethe und Hafis
Kunst verbindet! (das Video ist zwar nicht aktuell aber dennoch zeitlos)




04.01.2018 
Lebst Du Dein System 
oder lebt das System Dich?

X: „ Was sind wir eigentlich ? “
Y: „ Keine Ahnung. Vielleicht Konsumenten?“
X: „ So ist es. Wir sind Abfallprodukte der allgemeinen Lifestyle-Obsession. 
       Kriegsverbrechen, Hungersnöte, Ausbeutung, Menschenrechte, Umweltzerstörung, das Elend der Tiere, solche Sachen interessieren mich nicht. Mich interessieren vielmehr die Promimagazine, Fernsehen mit hunderten Kanälen, Klatsch und Tratsch über Leute die ich kaum kenne, und Gequatsche über Dinge die ich mir gekauft habe und so. Das interessiert auch die anderen.“


Wir sind eine keine-Spuren-hinterlassende Generation. Ohne Ideale, ohne Moral, ohne Helden, ohne Sinn und Zweck. Wobei ohne Sinn und Zweck nicht ganz richtig ist.
Es gibt einen Sinn und Zweck. Unsere Existenz dient der Sicherstellung des Systems. 
Das von einigen wenigen Menschen hervorgebrachte System, nach dessen Pfeife die Menschheit tanzt.
Dinge wie Selbstverwirklichung, ein höheres Selbst, oder gar Erleuchtung sind zu nichterreichbaren Wunschvorstellungen verkommen. Den Menschen fehlen schlichtweg der Mut und die Kraft zum Ausbruch aus diesem vorgegebenen System.

Die ersten 6 Jahre unseres Lebens bleiben wir noch relativ ruhevoll verschont vom System. Spätestens zur Einschulung begehen wir den vorgeschriebenen Weg.
„Wir lernen für´s Leben und nicht für die Schule.“ Haha! Jahrelang erzählen uns dies die Lehrer und Eltern, die sich selbst mitten in der Matrix des Systems befinden.
Und mehr oder weniger haben sie damit recht. Aber was lernen wir? Und für welches Leben eignen wir uns das aufgezwungene Erlernte an? 
Wir lernen für ein Leben indem man nach Schlüsselqualifikationen bewertet wird - und nicht nach gesundem Menschenverstand. Eine humanistische Bildung findet in den modernen Anpassungsfabriken, auch Schulen genannt, nicht statt. Die Schule bereitet die jungen, noch formbaren Menschen darauf vor, möglichst kompatibel für das System und die Arbeitswelt zu werden. Dabei geht es nicht darum, sich zu einem selbständig denkendes, verantwortungsbewußtes, rücksichtsvolles, empathisches Individuum zu entwickeln. Im Gegenteil. Wir werden auch dazu getrimmt, Menschen die sich nicht der Anpassungsgesellschaft fügen wollen, weil sie mit zu viel Verstand ausgestattet sind, das Leben zu erschweren und auszugrenzen. Wem die Kraft oder der Sinn für ein selbstbestimmtes Leben fehlt, wird dem Gegenüber auch keine Selbstbestimmung gönnen. Außenseiter werden schon im frühen Kindesalter vom Rest der Gesellschaft und von dazu angewiesenen Lehrern regelrecht unterdrückt.
Wir werden von staatlichem Institut namens Schule angepaßt, getrimmt und mit sinnlosem Fachwerk gefüttert, um uns so gut wie möglich an die Anforderungen der Arbeitsmaschinerie unterordnen zu können.

Nach diesen Jahren der Gehirnwäsche, kommt der Schritt in die Eingliederung in das System. Mit den angelernten Attributen von willenloser, sinnloser, moralfreier und stumpfer Pflichtsamkeit findet jedes Rädchen einen Platz im System.
Sei es in der Produktion von Konsumgütern, in der Rüstung und Todesindustrie, in der Rodung und Vernichtung unseres Ökosystems, oder als hinter den politischen Abgeordneten stehender Pharma-Lobbyist, oder vielleicht sogar als verbeamteter Bückling im genialsten Radkasten des Systems.
Hier hat sich das System ein Auffangbecken und Schutzmechanismus gegen seine Ungereimtheiten und Feinde geschaffen.
Ein Millionen Menschen-Willen verschlingendes Ungeheuer, das einzig und allein dem Selbsterhaltungszweck dient. Die Bürokratie.

Unsere Arbeit, auf die wir jahrelang vorbereitet wurden besteht meist aus einer stupiden Abfolge einstudierter Drills, die sich über unsere Standardarbeitszeit von 8,5 Stunden erstreckt.
Nach dieser Stumpfsinnigkeit verschlägt es uns nach Hause. Fertig und abgearbeitet von der täglichen monotonen Aufopferung an das System, sind die meisten Menschen viel zu müde und geschafft, um noch kreativ, aufrührerisch oder erfinderisch agieren zu können. Der Bürger soll nicht nachdenken. Er soll nichts hinterfragen und schon gar nicht aufmucken. Dazu wurde er getrimmt.
Jede unserer Tätigkeiten muss eine Produktivität aufweisen. Alles andere wird als Zeitverschwendung angesehen.
Ausgenommen sind natürlich Dinge, die uns der Propagandaapparat des Systems als Allheilmittel verspricht. Konsum, Konsum und nochmals Konsum. Das ist das gewinnbringende und zugleich betäubende und manipulierende Zauberwort des Systems. 

So haben Menschen suggestiv gelernt, dass sie die teuren Marken brauchen. So kompensiert und steigert man den eigenen Wert. Wer über kein inneres Selbstwertgefühl verfügt, trügt sich so durchs Leben. Egal ob Kleidung, Möbel, Autos oder kleinere Konsumartikel, wie niedrig die Produktionskosten und der Realwert wirklich sind, spielt keine Rolle, wenn nur ein bekannter Markenname darauf abgedruckt ist.
Das ist ein sehr schlauer Trick des Systems. Damit wird etwas für mehr-Wert verkauft, als es in Wahrheit ist. Der Mensch ist zu einem tragisch-komischen Wesen geworden, das ein Stück Plastik oder Stoff welches den Wert von 1 Cent hat, mit 100 € handelt. Der Wert des Menschen hingegen sinkt vieler Orts auf ein Minimum, so verdienen z.B. Menschen in Afrika oder Indien nur einen Euro am Tag.

X: „Mein Gott nochmal. Eine ganze Generation zapft Benzin, schuftet als Schreibtischsklave, bedient und putzt den Tisch von Leuten die sie nicht ausstehen können. Durch die Suggestion der Werbung sind wir heiß auf Klamotten und Autos, machen dafür Jobs die wir hassen und die uns krank machen, kaufen dann den Mist den wir nicht brauchen. Wir sind die zweit geborene Generation der Geschichte, die Menschen ohne Ziel und Zweck. Die meisten haben keinen großen Krieg erlebt, keine große Depression. Unser großer Krieg, ist ein spiritueller. Unsere große Depression ist unser Leben. Wir wurden durch das Fernsehen aufgezogen, in dem Glauben, dass wir irgendwann Millionäre werden, Filmgötter, Rockstars oder so. In vielen geistert der Traum, von dem ich könnte ja noch dies oder das werden. Werden wir aber nicht. Und das wird vielen langsam klar. Sie fühlen sich minderwertig weil ihr reales Leben nichts mit dem vorgegaukelten irrealem Leben aus dem Fernsehen zu tun hat. Das steigert die Depression vieler junger Menschen. Depression kann krank oder im schlimmsten Fall aggressiv machen.“

Wie viele Stunden verbringt man nichtsdenkend vor dem Fernsehen bzw. der Medienwelt.
Vor der Flimmerkiste abhängend, ohne sich einen Tag später noch an das Gesehene erinnern zu können. Wie viel wertvolle Zeit für sinnvolle Bewegungen, um das System zu verändern, gehen in Schall und Rauch auf. Medien rauben unserer Generation und den nachfolgenden Generationen, den Willen und den Antrieb.
Für das System wirken die Medien gleichzeitig als Propagandamaschine Nr.1. 
Minütlich wird uns vorgeführt was wir besitzen müssen, um glücklich zu werden. Dies wird nicht nur auf die direkte Art in Werbespots praktiziert, sondern auch auf die subtile Weise, durch die Nachrichten, in Filmen oder anderen Sendungen.
Das dabei auch gleich die jeweils dominante Kriegstreibernation der Erde ihre Siegerpropaganda über die gesamte Welt verstreut, sei hier nur mal kurz erwähnt.

Fortsetzung folgt...



08.01.2018 Fortsetzung:

Nach jahrelanger unnatürlicher Selbstbestätigung meldet sich bei manchen, gewollt oder nicht gewollt, der natürliche vermeintliche Überlebenstrieb.
Auch dafür, und gerade dafür, hat sich das System eine perfekte Lösung gefunden.
Wer heute Kinder in die Welt setzt wird unweigerlich zum vollkommenen Sklaven des Systems. Um in diesen Zeiten ein Haus bauen oder erwerben zu können, muss man sich bei der Bank seines Vertrauens verschulden. Diese Schulden werden sogar häufig noch an die nächste Generation weitergegeben. Großartig gespart hat man sowieso nicht, weil es viel zu viel zu Konsumieren gab oder man viel zu viel alternative Ablenkung zum täglichen Trott gebraucht hat. Natürlich verlangt die Bank auch Zinsen. Und so kann sich das Bankensystem immer weiter von seinen Zinsknechten ernähren. 

Auch für die Auswahl unseres Lebenspartners ist es für die meisten ungemein wichtig, mehr auf finanzielle Qualitäten, als auf wahre Liebe und menschliche Werte zu achten. Der gutsituierte Ehemann oder die geldbringende Ehefrau sind wichtig für eine Sicherstellung des Gedeihens des Nachwuchses.
Ob der jeweilige Partner mit seinem materiellen Erfolgsflug auch über soziale und charakterliche Kompetenzen verfügt, ist nebensächlich. All dies begünstigt immer mehr asoziale und egoistisch-veranlagte Nachfahren. Denn zuerst kommt die Erziehung zu Hause, dann die Erziehung durch die Schule.

Auf diese Weise hat das System zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. 
Jeder der Kinder in diese Welt setzt, muss in den Konsumkreis einsteigen.
Wer sich verschuldet, kann nie mehr aus diesem Teufelskreis heraus. Es bleibt einem nichts anderes mehr übrig, als den Rest des Lebens weiter den Sklaven zu spielen.
Selbst wenn einem eines Tages klar wird, dass die eigene Existenz den Nullpunkt erreicht hat, kann man nicht mehr aussteigen. Wo will man hin? Was will man tun? Wie will man die Familie ernähren?
So versuchen sich diese Menschen so gut wie es geht abzulenken.
Mit Besuchen ins Fußballstadion, mit einschlägigen Videos, mit übermäßigem Alkohol- und betäubendem Drogenkonsum, mit asozial-kompensierendem Verhalten. So spielt man immer weiter das Spiel des Systems.
Ein System in dem man hineingeboren wurde. Und so wie der letzten Generation, fehlt auch dieser Generation der Wille zur Veränderung. Wieder stellt man ein Rädchen für die Selbsterhaltung des von nur wenigen Menschen profitierenden Systems.

X: „ Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto. Nicht das Auto das Du fährst. Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche. Und nicht Deine Cargo Hose. Du bist der, nach den Pfeifen des Systems tanzende und vom anerzogenem Egoismus getriebene,  Abschaum der Welt.“

Wir leiden an einer Erschöpfung aufgrund der Welt in der wir leben. An dem von Menschen gemachten System. Wir könnten es jederzeit umgestalten. Aber wegen der resultierenden Erschöpfung tun wir es nicht.

Das darf nicht das Schicksal der Menschheit sein. Wir müssen uns aus der von der Marktwirtschaft geformten Marktgesellschaft hinwegmanzipieren und uns wieder auf den realen Kern unseres Daseins konzentrieren. Das wird Allen nur Gutes bringen. Ansonsten wird dieses System die Menschheit zerstören. Noch mehr als jede Naturkatastrophe es tun würde. Denn diese Zerstörung geht an die Seele des Menschen.




Die Macht der Pharmaindustrie 
und über die Lobbyisten hinter Seehofer, Merkel & Co.:















Impressum: Visiorama • Mona Harun Mahdavi • München

2018

Ich freue mich auf Ihren Besuch in meinem Atelier in München. Meine Atelier-Webpräsenz:  www.mona-mahdavi.blogspot.com ...